Skip to content
Werbung Email:

Der Rohrstock – oder: wie man sich nackt schämt

Schamvoller Genuss?
Eine Domina sollte sich eigentlich über gar nichts mehr wundern, und doch sagte neulich eine weitläufige Freundin aus meinem Kiez (Sie ahnen, wo ich wohne?) zu mir: «Du, Ubo, die meisten Jungs kennen doch gar keinen „gelben Onkel“ mehr. Wie kann es nur sein, dass sie trotzdem den Po damit versohlt haben wollen?»

Ach, ich habe ihr einen langen Vortrag darüber gehalten, dass Sigmund Freud vielleicht bei seinen „frühkindlichen Prägungen“ nicht ganz ins Schwarze getroffen hätte. Der Rohrstock sei also eher so eine Art archaisches Instrument der Disziplin, das in unserer aller Köpfe schwebe.

Aber jetzt mach ich mir doch wieder Gedanken: Warum wollen dann die älteren Herren und auch manche Damen mittleren Alters dabei immer noch beschämt werden? Warum zieht diese Frau ihnen Kunden immer noch die „Hosen stramm“? Warum ist es vor allem so beschämend für die Herren, wenn sie halb schnurrend, halb im Befehlston sagt: „Jetzt kommt das Höschen runter!“

Meine erlernte psychologische Antwort lautet: „Eigentlich schämen sie sich, weil du als Domina angezogen bist und sich dein Kunde nun vor dir ausziehen soll. Überleg doch mal, wie oft sich ein Erwachsener vor einer vollständig bekleideten Person auszieht.“

Ich überlege ja manchmal selber. Eine angezogene Therapeutin, ein nackter Patient? Da geht’s wohl manchmal nicht anders. Mancher Mann schämt sich ja sogar bei der Physiotherapie. Habt ihr mal nackt Modell gestanden? In der Kunstakademie geht’s ja noch – aber für Amateurfotografen? Da glaubst du doch, dass dir jeder alles wegfotografiert. Hast du mal die Augen von diesen Kerlen gesehen, wie sie dich halb verschämt und halb gierig anglotzen?

Überhaupt, sagen wir mal, nackt zu sein und lauter angezogenen Menschen? Ist man nackt nicht völlig ausgeliefert? Stell' dir vor, die wollen dich alle mal anfassen … oh Schreck, lass nach.

Vielleicht ist der Rohrstock ja der Zauberstab der großen Magierin, der seine heilende Wirkung über die Oberfläche von Männerpopos in die Seele hineinschlägt? Meine Domina-Freundin lacht: „Ubo, meinst du wirklich, das funktioniert nur bei Männerpopos?“ Während sie es sagt, lächelt sie so herausfordernd – verflixt noch mal, hat sie mich vielleicht jetzt ertappt? Nun, ich habe zurückgelächelt und erst mal abgeblockt, aber beim Hinausgehen hat meine Freundin die Augen so merkwürdig zusammengekniffen und gesagt: „Na, dann mal noch einen schönen Nachmittag für dich.“ Ich glaube, ich zieh‘ besser mal um, wenn das so weitergeht. Diese Nachbarschaft verwirrt mich immer mehr.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen