Skip to content
Werbung

Heute schon einen Freund gebumst?

Bild: Screenshot, © 2013 by bangwithfriends.com


Früher war ein Freund ein Mensch, den man nutzte, um sich auszuheulen oder ihm zur Seite zu stehen – jedenfalls jemand, mit dem einen mehr verband als Pipifax. Seit es FACEBOOK gibt, ist der begriff „Freund“ auf nie da gewesene Weise entwertet worden. Ein Freund ist nicht mehr als ein Objekt auf FACEBOOK.

Objekte sind bekanntlich nutzbar – und uns wundert, dass es solange gedauert hat, bis deren „Nutzbarkeit“ für Sex entdeckt wurde. Das ist aber offenbar jetzt der Fall. Eine „Applikation“, sprich, ein auf FACEBOOK aufsetzender Dienst, hätte gerne, dass man Partner „zum Bumsen markiert“. Die Verheißung lautet nach „Mashable“:

Die Ziele von BANG WITH FRIENDS sind einfach: Um Teilzunehmen loggen sich Benutzer mit ihrem FACEBOOK-Account ein, und sie werde sodann weitergeleitet zu einer Seite, die Bilder von ihren Freunden zeigt. Nachdem man ein Objekt der Lust (oder mehrere) markiert hat, drückt man den „Runter-zum-Bumsen“-Knopf, der dann den Text bekommt: „Bereit zum Bumsen“


Heute berichtete sogar Deutschlands verbreitetstes Boulevardblatt (BILD) über die neue Sex-Applikation.

Bang with Friends erklärt es anders - nicht besonders witzig, wie ich finde.

Trackbacks

die liebeszeitung am : Die Woche in Liebe: Freunde bumsen, heiraten und sich Liebe leisten

Vorschau anzeigen
Haben sie heute schon einen Freund gebumst? Wenn Ihnen das zu heftig erscheint, dann sind sie vermutlich BILD-Leser(in) dort pflegt man die Schlaf-Umschreibung. Nun ja, „Bang with Friends“ war der Aufreger der Woche … warum eigentlich? Es zeigt nur, was d

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen