Skip to content
Werbung Email:

Liebe Woche: Lust, Hingabe und warum Teetrinker pervers sind

Ihr habt seit mehr als 14 Tagen keine Wochenzusammenstellung mehr gelesen? Ja, daran sind wir schuld … klar. Unsere Mini-Redaktion haust zwischen Bücherkisten und hämmernden Handwerkern, und der Chef macht sogar so etwas Perverses wie Urlaub. Da kann er seine Schreibsklaven natürlich nicht antreiben …

Na ja, also lasse ich mal ein bisschen aus und beginnen mit dem, was wir seitdem dem 9. Oktober so alles verzapft haben. Zum Beispiel Satiren.

Warum du wahrscheinlich pervers bist, wenn du schwarzen Tee trinkst

Na, ihr perversen Säue – sauft ihr etwa schwarzen Tee oder fresst ihr Rucola? Dann müsst ihr euch nicht wundern, wenn die Nachbarn bald ein Schild in eurem Garten aufstellen: „Hier wohnt ein Perverser!“ Die Therapie: Stark zuckerhaltige Cola-Getränke und Schokoladenpudding im Supermarkt einkaufen und … vielleicht rettet euch noch die Teilnahme an einem Protestzug gegen die sexuelle Perversion? Soweit unser „Wissenschaftsbeitrag“ und soweit die Satire.

Klar gibt’s auch echte Sexual-Verbrecher – aber ob die wirklich Rucola essen und Bitter Lemon saufen?

Vögeln - ein schönes Geschenk für den Mann?

Reden wir lieber von etwas Schönem: Geben ist seliger als Nehmen. Der Satz hat sich bei Frauen offenbar verflüchtigt. Doch Isi will ihn wiederbeleben und sagt, warum Frauen spontanen Sex schenken. Good Luck, Boys!

So weit, so gut? Aber was ist, wenn du Vorschläge bekommst, die „etwas ungewöhnlich“ sind? Miss Y. meint: keine spontane Absage, aber auch kein leichtfertiges „ja, bitte“. Ungewöhnliche Angebote nützen dir, wenn du dabei über dich nachdenkst. Und: Schenkt Männern um Himmels willen keinen Sex aus Barmherzigkeit. Wenn, dann bitte das ganze Programm mit Leidenschaft – auch wenn sie nur gespielt ist. Liest du gerne Frauen-Pornos? Und machen die dich an? Dann sag etwas dazu, warum du davon geil wirst.

Wenn du „schöner Vögeln“ willst, dann guck‘ bei Ina. Ob’s ernst gemeint war oder nicht, weiß ich auch nicht. Ist aber nett zu lesen.

Der Stachel im Fleisch: Wie ist das mit "Pegging"?

Unser Sex-Thema diese Woche: Was die Männer davon haben, „gepfählt“ zu werden. Das Thema ist in den USA sehr beliebt und heißt dort „Pegging“. Ina hat bei Insiderinnen nachgelesen und sich auch sonst schlaugemacht, was passiert, wenn der Mann seine Pobacken spreizt.

Neue Liebesordnungen?

Damit wir auch den Nachdenklichen unter euch etwas bieten können, hat der Chef etwas vorgezogen, was später mal in der „Liebe Pur“ erscheinen soll: die neue Lehre von „Liebe und Sex“. Und falls ihr einen Partner / eine Partnerin sucht: Lest mal „Liebe by Machiavelli“.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen