Skip to content
Werbung Email:

Wie pervers ist eigentlich … Mundverkehr?

Im Moment ist es der Finger ...
Mundverkehr ist zweierlei: Fellatio („Blasen“) und Cunnilingus („Lecken“) und beides ist … Geschmackssache.

Ich kenne keinen Mann, der’s ablehnen würde, wenn er‘s bekommt – aber viele, die ablehnen, es zu geben. Das heißt so ungefähr: Er macht’s nicht bei ihr und ihm, weil’s ihn ekelt, aber er nimmt es von ihr und ihm, solange er nicht genau hinguckt, wer’s im macht.

Ist Mundverkehr zu pervers? Unterschiede zwischen Frauen und Männern

Komisch – viele Frauen lehnen passiven Cunnilingus ab. Egal, ob sie oder er sich am „Y“ bedient. Und noch mehr Frauen würden nie Cunnilingus geben, weil sie fürchten, als „lesbisch“ angesehen zu werden, wenn Sie’s tun.

Wenn ihr richtige Informationen haben wollt, wie’s geht und ob es euch wohl gefallen würde, dann seht auf Seiten nach, auf denen darüber geschrieben wird – auch, wie man es ihm/ihr schön macht.

In dieser Serie vertreten unsere Autoren ihre persönliche Meinung, aber nicht ihre persönliche Praxiserfahrung. Das Wort „pervers“ wird hier im Sinne des bürgerlichen Gebrauchs im 19. Jahrhundert verwendet. Die Verbreitung als Fantasie liegt bei ungefähr 90 Prozent bei Männer und gegen 80 Prozent bei Frauen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen