Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

Die Woche: bedingungslose Liebe, Pornografie und Gurus

Diese Woche wurde ich noch einmal mit den Vorstellungen mancher Webseiten-Betreiber von „Zusammenarbeit“ konfrontiert. Ich weiß, was das bedeutet: Ich habe jahrelang mit zwei Unternehmen zusammengearbeitet, die dies ernst nahmen. Sie hatten wahrscheinlich mehr Nutzen davon als ich – aber das Angebot war seriös. was ich jetzt bekomme ist - reden wir nicht darüber.

Die Lügen und die Wahrheit über sexuelle Marktwerte

Als ich in einem Artikel vom „Sexuellen Marktwert“ las, dachte ich tatsächlich, dass Menschen mit Verstand wissen wollten, welche Bedeutung das sexuelle Bewusstsein für den „Partnermarkt“ hat. Das ist immerhin interessant – aber das Wort „SMV“ (Sexual Market Value) bedeutet – gar nichts. Es ist einer diese lachhaften Begriffe, die aus der PUA-Sprache abgeleitet wurden.

Bedingungslose Liebe - Jargon der Edelmenschen und Tor zum Betrug

Ein anderer Mythos ist die „bedingungslose Liebe“. Sie ist sozusagen dem „Edelmenschenbild“ entlehnt, wonach Liebe freizügig gegeben werden muss, wenn sie „echt“ sein soll. Und um das noch mal klarzustellen: Freizügig Liebe zu schenken, steht jedem offen, der genug Potenzial dazu hat. „Bedingungslos“ zu lieben heißt aber, sich selbst zu beschränken, um die Forderungen anderer zu erfüllen. Und was ich von Esoterik und populistisch agierenden Gurus halte, dürfte meinen Leserinnen und Lesern nicht fremd sein.

Die etwas anderen Lüste

Apropos Leser(innen): Ein Teil liest mich, weil ich etwas über Menschen weiß, ein anderer Teil, weil hier viel über „die etwas anderen Lüste steht. Über diese Lüste findet ihr jetzt einen Artikel, der grob umreißt, warum die Lust nicht dort endet, wo die konservative Moral ihre Pflöcke eingeschlagen hat.

Pornografie - was ist das eigentlich?

Möglicherweise langweile ich viele von euch, wenn die Liebeszeitung die Frage stellt, was Pornografie ist – und vor allem, was sie nicht ist. Der Artikel blendet das 20. Jahrhundert weitgehend aus. Aber sicher ist: Auch in der Bewertung der lustvollen Darstellungen ändert sich ständig etwas.

Marginalien

Na, diesmal nichts über „Dating“, nichts über Partnersuche oder so? Nö, eher nicht. Partnersuche ist, wenn man sich bemüht. Wer sich nicht bemüht, findet auch keinen Partner. Das ist die Essenz aus vielen Hundert Betrachtungen seriöser Art.

Das Wochenende naht schon wieder, und ich bin derzeit etwas „fremdbeschäftigt“, sodass die Zeit verraucht wie im Fluge.

Dennoch bin ich über E-Mai ansprechbar. Immer und jederzeit

Gehe nicht dahin, wo dir das Heil versprochen wird

Derzeit versuche ich, gegen Missinformation, Fehlinformation und offenkundige Geschäftemacherei durch Psycho-Gurus jeder Couleur zu kämpfen. Alle haben etwas gemeinsam: Sie haben ein paar uralte Lumpen aus dem Keller geholt, teils mit Ursprüngen in der Psychologie, teils aus der „Aufbruchbewegung“ der 1920er Jahre, teils aber auch aus den 1950ern und der Zeit des Psycho-Booms. Manchmal ist es es auch ein Esoterik-Mix, der da vermarktet wird. Und weil die Liebe ein schwer erreichbares Gut ist, fischen sie natürlich auch stark in den dunklen Gewässern der von Liebe enttäuschten.

Ein bisschen wahr und warum alles so eingängig klingt

Mir kommt das immer so vor, als wäre ich gerade bei einer „Erweckungsbewegung“ gelandet, wo nach Dr. Eisenbarths Methode die Lahmen wieder sehen können und die Blinden wieder gehen. Jeder, der die zugehörigen Erfolgsrezepte unkritisch liest, wird ein „Körnchen Wahrheit“ darin finden – vor allem, weil er diese Sprüche schon mal irgendwo gehört hat. Und das ist kein Wunder, denn alle klingen ähnlich, und alle sind „ein bisschen wahr“ … aber nur, wenn …

Es ist ja alles so einfach ...

Man kann es so sagen: Alles, was sich nur schwer erreichen lässt, wird von den falschen Gurus als „einfach“ eingestuft: Karriere, Macht, Vermögen, Liebeserfolg, Zufriedenheit. Warum DU es noch nicht erreicht hast, liegt immer an zweierlei. Entweder du gehst den falschen Weg, weil du die Zauberformel noch nicht kennst, die der Guru dir verkaufen will, oder du bist nicht konsequent genug, den einmal eingeschlagenen Weg zu gehen.

„Teile deine Zeit besser ein, und du gewinnst die Freiheit“, „du musst nur den Flaschenhals finden, dann läuft alles wie von selbst“ sind noch moderate Sprüche. Sie können sogar zutreffen - vorausgesetzt, du bist schlecht organisiert oder da existiert tatsächlich ein Flaschenhals.

Hokus, Pokus, Fidibus - und das Leben ist wie neu

Das weitaus Meiste ist reiner Hokuspokus: Man kann sich Eigenschaften nicht in kürzester Zeit nachhaltig antrainieren und sie in ein ganz gewöhnliches Leben integrieren. Und kaum jemand ist sich bewusst, dass er sein gesamtes Leben verändern müsste, um in den Genuss der Vorteile zu kommen, die Gurus versprechen.

Die Wirklichkeit - vieles ist möglich. aber alles kostet Kraft und Zeit

Ihr solltet anerkennen, dass ihr nicht „für alles gemacht“ seid, was es an Herausforderungen gibt. Sicher ist es nie zu spät, zu lernen, aber es ist ein Unterschied, ob ich einen Teil meiner Kommunikation besser beobachte und ihn dadurch modifiziere, oder ob ich meine gesamte Kommunikation umbauen will. Das eine kann ich jederzeit tun und erfolgreich abschließen, das andere erfordert Verhaltensänderungen, die ich „aushalten“ können muss – und es dauert, sie sowohl „vollständig anzunehmen. Und ich wage fast gar nicht zu erwähnen, was passiert, wenn man sie „zurückentwickeln“ muss, wenn sie sich nicht bewähren.