Skip to content
  Werbung

Sein oder nicht sein – die Domina als Personalchefin

Angst vor dem Personalgespräch?
Wie groß ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Mann, der zu einer Domina geht und dem Rest der Männer?

Nicht besonders groß, denn sexuelle Fantasien paaren sich mit Alltagsfantasien – und mit Befürchtungen, die dann Lust erzeugen, wenn sie nicht real sind.

Na, sagen wir es mal so: Jeder männliche Angestellte vom gerade frischgebackenen Gruppenleiter bis zum alternden Abteilungsleiter fürchtet sich davor, dass seine kleinen oder großen Verfehlungen ans Tageslicht kommen - außer Ihnen, die Sie dies lesen, natürlich.

Und ins Personalwesen streben immer mehr streng schauende junge Frauen, die durchaus hart genug sind, um junge Männer vor Alternativen zu stellen: „Eigentlich müsste wir sie sofort entlassen, aber wir wollen Ihnen noch eine Chance geben.“

Oh, wenn Sie dies lesen sollten: Sie wissen, was Sie zu verlieren haben, wenn ihr Personalgespräch schief geht, nicht wahr? Sie sind sich darüber klar, dass sie ihren Arsch nicht allein wegen Ihrer Fähigkeiten in den Chefsessel drücken dürfen, nicht wahr? Sie haben etwas zu verlieren – nicht nur wegen ihrer labilen Haltung gegenüber dem Alkohol. Wie war das mit em Blick, den sie auf die Büste der Praktikantin warfen? Er blieb nicht unbemerkt. Und was war bei der letzten Abteilungsfeier mit dem Oberschenkel der Sekretärin? War das etwas korrekt? Sehen Sie, da sitzt die Personalchefin, die Zähne scharf wie ein Hai … wenn sie jetzt etwas falsch machen, frühstücken sie übermorgen unter den Brücken.

Dabei kommt bei manchen Männern eine gewisse Lustsehnsucht auf, die eine Domina in der Rolle einer strengen Personalchefin durchaus erfüllen kann. Nun schlottern Ihnen schon die Knie? Ein Personalgespräch unter vier Augen, mit einer Dame, die sie streng durch eine Hornbrille anblickt? Weiße Bluse, schwarzer Rock, gedeckter Blazer?

Sehen Sie, die Fantasie folgt der Realität. Als es noch kein weibliches HR-Personal in gehobener Position gab, hätte sich kein Manager in die Rolle eines Mannes hineingedacht, der sich vor sich selbst schämt, der aber nicht zur Beichte geht, sondern zur Domina. Denn dort ist die Buße wesentlich süßer und entspannender.