Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

In eigener Sache - unsere links zu Lilli

Immer noch die wichtigste Frage: wie geht das eigentlich mit dem Sex?


Zunächst die News (29.03.2022): Das Problem ist gelöst; Du kannst wieder in der gewohnten Weise aus die Links zugreifen. Dies ist der alte Text, der hier stehen bleibt.

Meine Verlinkungen zu Lilli führen derzeit in die Irre. Wer sie aufruft, bekommt folgende Meldung:

Sorry - sieht aus als hätten wir uns verlaufen. Die gewünschte Seite existiert leider nicht oder wurde verschoben. Gib am besten im Suchfenster ein, was du suchst. Oder verwende unsere Navigation.

Zunächst einmal: Ihr habt euch nicht „verlaufen“, sondern die Webseite wurde umgestaltet, wobei offenbar nicht berücksichtigt wurde, dass Verlinkungen damit zusammenbrechen.

Da die „Navigation“ auf der Startseite völlig verwirrend ist, empfehle ich interessierten Leser(innen), diesen Link zu benutzen, solange mir keine besseren Vorschläge bekannt sind:

Gehe bitte auf Sitemap.

Beispiel Liebe und Beziehungen

Scrolle herunter, bis du auf „Liebe und Beziehungen“ stößt. Es hat kaum Sinn, die Überschrift anzuklicken, da du dann ebenfalls auf falsche Themen stößt (Verführungen). Besser ist, das Thema direkt anzuklicken, das dich interessiert.

Beispiel "Sexualität verstehen"

Weiter unten (viel weiter!) auf der Sitemap findest du dann einen Punkt „Sexualität verstehen“. Auch hier lohnt es sich kaum, die Überschrift anzuklicken - wieder eine verwirrende Verlinkung. Also hilft nur, genau auf das Thema zu klicken, das dich interessiert, also beispielsweise, ob ein Orgasmus rein klitoral oder auch vaginal ausgelöst werden kann. Dazu bietet Lilli beispielsweise ganz hervorragende Informationen, die du sonst selten lesen wirst.

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass "Lilli" (Schweiz) das bei Weitem kompetenteste Portal zu sexuellen Fragen ist, das sich derzeit im Internet befindet. Und an der Navigation kann lässt sich sicher noch etwas verbessern.

Lilli wurde angefragt, welche Seiten wir jungen Leuten empfehlen sollten. Eine Antwort steht noch aus. Solange wird auf diesen Artikel in der Liebeszeitung verlinkt.


Bild: Anfang des 20. Jahrhunderts, junge Frauen ("Backfische") in ihrer Ausgeh-Garderobe.