Skip to content
Werbung Email:

Drei Thesen zu Sex und Liebe

Beginnt alles so? Und wenn nicht, wie sonst?
• Das Gehirn hat von Natur aus mehrere Möglichkeiten, Begierde, Lust, Verliebtheit und Verbundenheit hervorzurufen.
• Verliebtheit (Geilheit, Lust, Sinnlichkeit) kann allerdings in wenigen Millisekunden erzeugt werden. Das spricht gegen die Vorstellung einer „längere Phase der Verliebtheit“, die für die Ausführung des Geschlechtsverkehrs angeblich nötig ist.
• Ob Sex ohne Liebe funktioniert oder nicht, ist eine Frage der Definition der Begriffe und der persönlichen Sichtweise. Es ist sicher keine Frage der Wissenschaft.