Skip to content
Werbung Email:

Lucia: die Erotik des braven Nachthemds

Die Lucia ist eine typisch schwedische Erfindung, die in Deutschland ihr äquivalent in manchen Darstellungen des Christkindes findet. Ob Christkind oder Lichterkönigin: Die jungen Mädchen tragen lange, weiße, einfache Trachten, die man auch als Nachthemden bezeichnen könnte. Bei der Lucia, der Lichterkönigin, kommt ein Lichterkranz hinzu, der im langen Blondhaar getragen wird. Da üblicherweise nur die schönsten Frauen zu Lichterköniginnen gewählt werden, strahlen sie eine gewisse „erotisch gefärbte Reinheit“ aus, die bei schwedischen Männern besonders beliebt ist. Üblicherweise drängen sich die jungen Männer danach, mit der gewählten Lucia auszugehen.

Da das Luciafest trotz des „heiligen“ Namens rein weltlich ist, spricht nichts dagegen, es in ein erotisches Fest zu wandeln – viel Bekleidung ist ja nun wirklich nicht nötig, um sich als Lichterkönigin aufzumachen. Dennoch sind erotische Luciapartys heute noch die Ausnahme – aber für die Singles unter euch wäre es natürlich eine Möglichkeit, einmal eine Party besonderer Art zu geben. Kleiderordnung: Herren: Anzug mit Krawatte, Damen: langes Nachtkleid – jedenfalls als äußere Hülle und dann natürlich jede Menge Kerzen und Champagner. Bester Tag für die Austragung: 13. Dezember, am Luciatag – der fällt nämlich in diesem Jahr auf einen Sonntag – na, und falls man schon am Samstag beginnt, kann man um Mitternacht die Lichterkönigin wählen.

Bild: Fotomontage