Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

Eben las ich den Wetterbericht: Der August beginnt heiß

Warum sollte ich den Satz „der August beginnt heiß“ nicht zum Motto für den August erheben? Irgendwie, so habe ich mir überlegt, kann ich recht gut auf die Bedenkenträger verzichten. Zumal bei allem, was die „Sinnlichkeit des Moments“ betrifft. Denn diese Sinnlichkeit setzt sich nach wie vor aus leichter, luftiger Kleidung, sinnlichen Düften und lustvollen Fantasien zusammen.

Ich sage immer: Wir sind zwar zurückhaltend, aber wie sind keine Sonntagsschule. Und was wirklich in der Natur, mit der Natur und durch die Natur bewerkstelligt wird, darf nicht den Ideologen aller Art geopfert werden. Und ich sage dazu: Obgleich es nicht ausschließlich den „Ruf der Natur“ gibt, ist sie doch die stärkste Kraft, aus der wir schöpfen.

Wenn ihr nicht wisst, was eine Sonntagsschule war: Ursprünglich eine Einrichtung, um anhand der Bibel Lesen und Schreiben zu lernen. Später beanspruchten evangelikale Gemeinden dieses Wort, um Kinder am Sonntag in biblische Themen einzuführen.

Also - das machen wir hier nicht, auch wenn ich der festen Überzeugung bin, dass manche Bibelstellen durchaus absonderliche erotische Meinungsbildner vermitteln.

Was ist das "heißeste" Thema?

Und ich frage mal in die Runde: Was ist denn eigentlich heute noch ein „heißes“ Thema? Sinnliches Entkleiden? Schicke Dessous? Mit einem Partner / einer Partnerin das Bett teilen, der/die an sich in ein anderes Bett gehört? Mit einer Transgenderperson Zungenküsse zu tauschen? Oder sich gegenseitig herauszufordern, an die Grenzen seiner Möglichkeiten zu gehen?

Ach, übrigens: Ab August bin ich wieder von Montag bis Freitag in der Redaktion. Telefonisch bin ich leider derzeit nicht erreichbar.

Es kann sein, das ich mich im Juli noch mal melde. Ansonsten - bitte warten ...