Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

Drei Arten von Dating einfach und für DICH

Du bist eine Frau? Dann gibt es viele Möglichkeiten, wenn du an „ein Date“ denkst. Drei davon zeigen wird dir hier.
Viel Haut - das Sexdate

1. Dating „wegen Sex“

Wegen Sex zu daten, passiert immer öfter. Tust du es auch?:

Aussehen und Outfit: Entweder extrem offen und betont sexy (Sagt: Ich bin erfahren und ich will dich). Bei der Kleidung: knappes Top, kurzer Rock. Oder mädchenhaft und ein bisschen unsicher. Dann verspielt, Rock, Hemd oder Bluse. (Sagt: Ich will noch etwas bei dir lernen, zeig es mir).
Verbindlichkeit: Keine Verbindlichkeit – kann aber fortgesetzt werden.
Reden über: Nach kurzem Aufwärmen schnell zur Sache kommen und gemeinsam zu dem Ort gehen, an dem der Sex stattfinden soll.
Chancen: Bei nahezu 100 Prozent, wenn du eine Frau bist und dein Gegenüber ein Mann.

Zurückhaltend, auf innere Werte bezogen - je nach Situation auch elegant

2. Dating wegen Beziehung

Die traditionelle Art, einen Mann zu suchen

Aussehen und Outfit: wie eine Büroangestellte - hübsch zurechtgemacht und nett angezogen. Darf auch ein bisschen eleganter oder persönlicher sein, aber auf keinen Fall schlampig. Falls du zum Abend oder in ein Weinlokal eingeladen wirst: möglichst etwas eleganter. Wenn du (1) nicht ausschließt, eher etwas forscher.
Verbindlichkeit: Groß, weil es um die Zukunft geht.
Reden über: Lebens- und Zukunftsplanung „selbst“ und „miteinander“. Nicht zu sehr ins Detail gehen, und nicht zu weit in die Zukunft. Grundeinstellungen zum Leben nicht vergessen,
Chancen: Ja nach deinen Ansprüchen 1:5 bis 1:25.

Freizeit - T-Shirts immer ohne Aufdruck

3. Dating wegen Spaß und Freizeit

Die unverbindliche Art, etwas miteinander zu tun

Aussehen und Outfit: sportlich, simpel, „Casual“, z. B. Jeans und T-Shirt. Bei solchen Dates ist die Kleidung sehr variabel, aber wenn du auch (1) oder (2) willst – bitte dort nachsehen.
Verbindlichkeit: Ziemlich gering, stark davon abhängig, wie man sich bei Hobby, Sport und Spaß nahekommt.
Reden über: Hobby, Sport, Musik, andere Vorlieben. Wichtig: Wenn du auch (2) willst, ist es gut, das Thema Spaß und Freizeit“ schnell zu verlassen.
Chancen: Hoch, wenn weder (1) noch (2) zählen.

Gefällt dir, was wir hier „schnell und simpel“ und ohne viel „Herumzureden“ schreiben? Dann sag es uns. Und natürlich auch, wenn nicht.

Partnersuche – hey, was willst du eigentlich?

Die Essenz dieses Beitrag haben wir gefunden, übersetzt, verändert, ergänzt und die Rückverfolgung unmöglich gemacht. Er ist eigenwillig, aber er hat einen wahren Kern. Die Idee geht auf eine Erotik-Bloggerin zurück.

Bist du Mann oder Frau? Wahrscheinlich weißt du, was du bist. Aber wenn du jemanden suchst, der dein Leben verschönt, was willst du dann eigentlich? Einmal vögeln? Ein bisschen suchen? Mal sehen, was auf dem Markt so los ist? Eine Affäre? Eine Beziehung? Vielleicht gar eine Ehe?

Such dort, wo die meisten das suchen, was du auch suchst

Fündig wirst du immer da, wo die meisten Menschen ehrlich nach dem suchen, wonach auch du suchst. Und dann geht’s erst los: Sieh dich um! Guck dir an, welche Menschen sich anbieten, und wie sie sich anbieten. Dann merkst, wie es dort zugeht – ist fast wie auf einer Party.

Denn es geht nie darum, irgendwie irgendeinen Menschen zu finden: Den findest du immer. Du solltest die Menschen suchen, die suchen, was du auch suchst. Freundschaft, Geborgenheit, Liebe, Partnerschaften. Und es ist wirklich nicht immer das Vögeln, das im Vordergrund steht,

Wenn du weißt, wann, wo und wie du dich auf jemanden einlassen willst, und wie lange die Sache mindestens oder höchstens dauern soll, dann kommst du weiter.

Es kann sein, dass sich alles ganz anders entwickelt. Deine Affäre kann sich in eine Liebe verwandeln und deine angestrebte Ehepartnerin kann sich lediglich als gute Freundin erweisen. Wenn du auf Änderungen vorbereitet bist, ist das Leben viel einfacher, als wenn du als gegeben voraussetzt, dass alles „nach deiner Mütze“ läuft.