Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

Ein Dating-Spiel: Doppeldeutig sein

Das generelle Spiel mit der Doppeldeutigkeit

In diesem Artikel erkläre ich einen kleinen Teil der „Doppelbindung“. Ich verwende das Wort „Doppelbotschaft“, weil zu dem Zeitpunkt, zu dem sie verwendet wird, noch gar keine Bindung vorhanden ist.

Doppelbindungen einstehen, wenn die Liebe oder auch der Erfolg an eine Emotion und zugleich deren Gegenteil gebunden wird. Ein bekanntes Beispiel für „Doppelbindung“ ist:

„Werde selbstständig, aber wehe, du folgst meinem Rat nicht.“

Im Folgenden betrachte ich nur zwei der Spiele, die damit zusammenhängen.

Zwei Dating-Spiele und ein geheimer Inhalt

A und B treffen einander. A spielt das Spiel "wehe wenn" (WW) oder "wehe wenn nicht" (WWN)

1. A: (WW): Ich erwarte es, aber wehe du versuchst es (1).

2. A (WWN): Ich erwarte es nicht, aber wehe, du versuchst es (1) nicht.


Was könnte das bedeuten?

1. Die Spielerin / der Spieler wartet darauf, ablehnen zu können. Ihr/ihm gibt das Genugtuung.
2. Die Spielerin / der Spieler ist enttäuscht vom anderen, wenn er sie/in nicht attraktiv zu finden scheint.

Das Spiel nach dem Schema "Zwei" kann dennoch zu einem zweiten Date (oder mehr) führen. In diesem Fall muss "A" den Knoten auflösen.

Achtung: Dieser Artikel beruht auf Beobachtungen, nicht auf wissenschaftlich belegten Tatsachen.
(1) "Es" im Text kann viele Bedeutungen haben - aber dahinter verbirgt sich immer eine Erwartung
Dieser Artikel wurde am 05.02.2021 mit einem erklärenden Vorwort versehen.