Skip to content
Werbung Email:

Erogene Zonen bei Männern?

erogen männer

Als „erogen“ gelten Körperzonen, mit denen sich die Geschlechtslust befeuern lässt, wenn die Bereitschaft zum Geschlechtsverkehr im Prinzip gegeben ist. Dabei muss es nicht immer wirklich zum Geschlechtsverkehr kommen – manche Menschen mögen es einfach, stundenlang sexuell gereizt zu werden, auch ohne dass ihnen ein Orgasmus gewährt wird.
(Siehe auch Tease and Denial im Lexikon)

In früheren Zeiten waren solche Stimulationen, auch Vorspiel genannt, ein bedeutender Teil des Liebesspiels. Insbesondere junge Leute beschäftigten sich stundenlang mit der Stimulation des Körpers des Partners, wobei dadurch auch häufig Orgasmen erzeugt wurden, sogar dann, wenn beide voll bekleidet waren.

Wo aber hat der Mann seine erogenen Zonen? Frauen kennen zumeist nur den Penis, der sich leicht und vor allem sicher stimulieren lässt. Doch was ist, wenn man einen Mann stundenlang stimulieren will oder ihm eine besonders tolle Liebesnacht bescheren will? Geht das überhaupt? Und wenn, wie macht man es?

Diese Woche in der Liebeszeitung: Alles außer Penis – wie Frauen die erogenen Zonen von Männern finden und behandeln können. Bleibt also dran und lest Liebeszeitung.

Wenn ihr erst einmal wissen wollt, ob Männer wirklich ausschließlich schwanzgesteuert sind – dann lest einfach den Artikel darüber.

Foto ©: 2009 by Hairy Jacques