Skip to content
  Werbung

Zeit der Frauenversteher – schön kuschen, Männer?

Sollte es wirklich schon soweit sein, wie die Süddeutsche Zeitung annimmt? Nämlich, dass wir Männer einen sogenannten Shitstorm erzeugen, wenn wir klipp und klar sagen, dass wir uns nicht an abgehobenen Frauen des linken Flügels der Politik orientieren? Wenn wir sagen, dass wir selbst Augen haben (und Augenmaß)? Wenn wir klarmachen, dass wir auf die ferne Debatte bei „Twitter“ gerne verzichten können? Weil wir – nun komme ich auf den Punkt – auf unsere Meinungsfreiheit pochen und uns nicht von Frauen die Schere ins Hirn legen lassen werden?

Das sind harte, aber nötige Worte.

Es ist doch so: Frauen kennen ihre Mängel – wir Männer auch. Macht es etwa Freude, einander ständig die Mängel vorzuwerfen? Tun Sie das in Ihren Ehen auch, meine Damen? Wem dient eigentlich die von Links angeheizte Diskussion, die uns Männer letztendlich vor euch kuschen lassen soll?

Frauen, hört: Wir Männer haben das Recht auf Meinungsfreiheit. Und wir haben keinesfalls vor und nunmehr von euch demütigen zu lassen, weil ihr teils tatsächlich, teils angeblich gedemütigt wurdet.

Männer demütigen Männer. Frauen demütigen Frauen, und manchmal demütigt ein Mann eine Frau und mal eine Frau einen Mann. Doch das Leben besteht eben überwiegend nicht aus Demütigungen, sondern aus vielen, vielen Komponenten, die uns mal berühren und mal nicht.

Klar – die Frauen, die dauernd herummotzen, sind die Scharfmacherinnen. Sobald sie aber also solche bezeichnet werden, kommen sie uns mulmig und sagen, dass sie gar nicht vorhatten, Hass zu säen und Männer in toto anzugreifen. Nein, nein, sie wollten nur die Missstände deutlich machen.

Tja, Links-Frauen – nun sind sie deutlich. Und worin liegt jetzt euer Gewinn? Ihr habt eine Polarisierungsdiskussion am Hals, die euch noch zu schaffen machen wird.

Trackbacks

die liebeszeitung am : Die Wochen in Liebe: Geschlechterkrieg als Frauenthema?

Vorschau anzeigen
Die Woche in Liebe lief etwas „unrund“. Am 8. März bin ich im ICE von Leipzig nach Hamburg gefahren und habe dabei versucht, meine Eindrücke zum Frauentag zu schildern. Man fährt dabei ja sozusagen von der Frauenkultur (Ost) in eine andere Frauenkultur (

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Cassy am :

Die schlimmste Form der Heuchelei ist m.E. der Spruch "So war das doch gar nicht gemeint!". Erst Öl ins Feuer gießen und dann mit großen Augen "Huch!" sagen.

"Tun Sie das in Ihren Ehen auch, meine Damen?"
Ich bin mal biestig und sage, dass die meisten entweder Pantoffelhelden zu Hause haben oder mittlerweil geschieden sind. Welcher Mann mit gesundem Menschenverstand würde sich das auf die Dauer antun? Eine Partnerschaft beruht unter anderem auf gegenseitigem Respekt. Und ständig auf den anderen "einzuprügeln" ist mehr als respektlos.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen