Skip to content
Werbung Email:

Sex und Gewürze – was bedeutet guter Sex wirklich?

Extrem scharfe Gewürze - Höllenfeuer-Curry-Mischung


Normaler Sex ist wie ein Rezept aus einem Schulkochbuch: „Kochen nach Grundrezepten“ heißt es da. Doch nach einiger Zeit will man das tun, was jede gute Köchin früher oder später entdeckt: Die Speisen so verfeinern und würzen, dass etwas Einmaliges aufgetischt wird.

Was unterscheidet denn nun die erotische Hausmannskost von der feinen erotischen Küche?

Beste Zutaten

Du hast nur einen Körper, also nutze ihn. Wenn du sanfte, weiche Lippen hast, dann Küsse deinen Kerl, wenn du schöne Brüste hast, dann schenke sie ihm lange und ausgiebig. Biete ihm deinen Körper an von der Haarspitze bis zum Zehennagel, aber noch nicht das „in der Mitte“, auf das er so scharf ist. Vielleicht wird er ganz wild auf andere Stellen deines Körpers, bevor er in dich eintauchen darf. Probier es aus. Es macht Spaß und du lernst etwas über seine Gelüste.

Hübsch anrichten

Das Auge isst mit! Wenn du es deinem Kerl wirklich schön machen willst, dann dekorier dich mit ausgefallenem Schmuck, schicken Ledersachen oder frivolen Dessous. Mit der Zeit kriegst du heraus, was er wirklich mag. Das kann auch mal eine zu enge weiße Bluse sein. Nur, bevor du es probiert hast, weißt du es nicht. Strapse sind ein Allzeit-Renner.

Zwischengänge und Dessert

Am Schluss kann das Dessert stehen – mach es ihm köstlich, wenn du kannst, denn dreht er sich nicht sofort um und schläft nicht gleich ein. Aber du kannst auch Zwischengänge servieren: Zeige deine ganze Schönheit, vor allem dort, wo er sonst nicht hinsieht, sondern tätig wird, ich denk, du weißt schon, was ich meine, oder? Schäm' dich nicht, sondern zeig' deine ganze Schönheit und biete sie an.

Exotische, scharfe Speisen als Festtagesmenü

Curry und Chili kann man nicht jeden Tag essen – es ist schweißtreibend und alles schmeckt sauscharf, auch noch hinterher. Ich hab mal mit einem Kerl in London indisch gegessen und hab‘ hinterher so geschwitzt, dass meine Bluse überall durch gefeuchtet war. Hat ihm gefallen, und ihr könnt euch ja denken, was wir dann gemacht haben. Aber eigentlich meine ich gar nicht das Essen, sondern scharfe Spiele. Wenn du nichts anders hast als ein paar Plüschhandschellen und einem Schal, um ihm die Augen zu verbinden, hast du schon fast alles, was du braucht. Du kannst Zähne und Fingernägel einsetzen, Zunge und Lippen oder Eis und Chilisoße. Vergiss nicht, deine Hände zu benutzen, um ihn damit mal zu erfreuen, mal zu Frustrieren. So kannst du deinem Kerl mal zu zeigen, wie die Sachen laufen, wenn du sie in die Hand nimmst. Da kannst du auch sanft und zärtlich probieren, wo dein Kerl überall seine empfindlichen Stellen hat, denn er kann ja nicht einfach abhauen. Na, und von solchen Stellen gibt’s mehr, als du dir träumen lässt.

Zufrieden? Na, dann mal los. Probieren geht über studieren.

Eure Miss Y.

Mehr (aber leider wenig) auch hier.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen