Skip to content
Werbung Email:

Online-Dating-Experte: Nicht herumeiern, sondern konsequent sein

Der Online-Dating-Experte Björn Walter vom Dating Cafe rät den Teilnehmern am Online-Dating, vor dem „Blind Date“, also dem ersten, persönlichen Treffen in jedem Fall zu telefonieren. In einer Pressemitteilung sagte er:

Es ist ein wichtiger Zwischenschritt aus der Onlinewelt hinaus. Höre ich die Stimme des anderen, ist das aufregende Kribbeln wie bei einer persönlichen Begegnung zwar da. Aber ich kann mich auch wieder freundlich verabschieden, wenn ich keine Lust auf mehr habe.


Die Ergebnisse einer kürzlich vom Dating Cafe durchgeführten Umfrage lassen allerdings Zweifel aufkommen, ob dieser Rat wirklich befolgt wird: Nur annährend zwei Drittel der befragten Singles sehen ein solches Telefonat demnach als notwenig an.

Bedenklich stimmt noch bei Weitem mehr, dass sich die Unsitte des „Herumeierns“ vor dem Blind Date immer mehr verbreitet, denn jeder Fünfte wollte es nicht bei einem Telefonat belassen, sondern benötigte nach Eigenangaben mehrere Telefongespräche.

Fragte das Dating Cafe umgekehrt, nämlich, ob ein einziges Telefongespräch ausreichen würde, so stimmten dem nur magere acht Prozent der Frauen zu. Sogar 17 Prozent der befragten Männer waren mit einem Telefongespräch nicht zufrieden.

Der Ex-Budapester Datingexperte Gebhard Roese, der heute in Altenburg (Thüringen) lebt, kann über solche Vorstellungen nur den Kopf schütteln. Der Berater, der auch Experte für menschliche Kommunikation ist, schrieb in seinem Blog:

Was ich beim ersten Telefongespräch nicht erfahre, wird mir auch bei einem zweiten oder dritten Gespräch nicht transparenter – und es besteht zudem die Gefahr, dass ich meinen Gesprächspartner, den ich ja noch nicht kenne, eher verwirre als informiere.

Der Berater, der eigene Erfahrungen hat und inzwischen auch über „Altersweisheit“ verfügt, rät allen Partnersuchenden dringend, sobald wie möglich das Blind Date anzustreben, das alleine Aufschluss darüber gibt, ob man zueinanderfindet.

Er glaubt, das „Herumeiern“ mit vielem E-Mail-Austausch oder mehrfachen Telefonaten sei ein Zeichen von Unsicherheit und mangelndem Selbstbewusstsein, jedoch käme auch die um sich greifende Kommunikationsschwäche der jungen Generation als Ursache infrage.

Dieser Artikel wurde unter Mitverwendung einer Pressemitteilung des Dating Cafes verfasst und enthält Auszüge aus einer Betrachtung der „Liebepur“. Gebhard Roese ist Herausgeber dieses Magazins.
Ähnlich: Warum ein Dating-Berater Paralleldating für Betrug und Selbstbetrug hält.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen