Skip to content
Werbung Email:

Auf dem Wege zur schmerzvollen Lust

Die These, dass Menschen im frühen Kindesalter die Rute bekommen und dann nicht wieder „davon loskommen“, ist völlig unhaltbar. Ganz im Gegenteil – das „gefährliche“ Alter für Schläge beginnt in der Pubertät und geht bis ins frühe Erwachsenenalter. Ein sehr junger Mann, den seine Gouvernante behandelt wie eine Katze die Maus, schreibt:

Und gerade wegen ihrer Grausamkeit liebte ich sie, und plötzlich überkam mich ein unbezähmbares, gieriges Verlangen, sie liebkosend an mich zu drücken. Ich betete förmlich den Boden an, den ihre Füße traten“
.

So oder ähnlich beschreiben viele Flagellationsliebhaber ihre Begegnungen mit den „ersten Schlägen“. Dabei ist ganz typisch, dass die dominante Frau eine große Intimität herstellt, den Schlägen dann einen sehr erotischen Charakter gibt und den jungen Mann in eine ungewisse Zukunft über die Beziehung zu ihr entlässt. Der Wunsch nach körperlicher Nähe wird so mit dem Wunsch nach Schlägen verwoben. Zwar kann dies dem jungen Mann eine ungeheure Lust bereiten – aber er wird sie eben immer nur in Gesellschaft entsprechend veranlagter Frauen erleben und möglicherweise sogar vom Geschlechtsverkehr enttäuscht sein.

Was meint ihr zu diesem Thema?

Bild © 2008 by drinkingclown