Skip to content
Werbung Email:

Schmetterlinge im Bauch? Nein, Danke!

schmetterlinge sind schmetterlinge, und liebeslust ist liebeslust


Der Liebeskitsch der Neuzeit hat einen Namen: Schmetterlinge im Bauch. Was wirklich damit gemeint ist, kann nicht einmal der „netdoktor“ schlüssig erklären – denn der „Bauch“ des Menschen ist groß – größer als der Magen jedenfalls. Wer jemals wirklich angespannt war, weiß, dass ihn dies gelegentlich „ganz schön auf den Magen“ schlagen kann –aber hat man jemals gehört, dass der Magen betroffen ist, wenn die „Schmetterlinge im Bauch“ mit den Flügeln schlagen?

Einig sind sich die Wissenschaftler nur, dass alles, was mit unserem Wohlbefinden zusammenhängt, im Gehirn stattfindet. Von dort aus werden dann die anderen Körperteile angeregt – fragt sich nur, welche. Denn außer dem Magen reagieren ja auch noch andere Körperteile auf den Zustand, den sich viele Menschen so herbeiwünschen – und der Unterleib ist bekanntlich ein sehr geeigneter Bereich, um dort die Reaktionen aufzulösen, die als Folgen der Verliebtheit angesehen werden.

Wer also Schmetterlinge im Bauch hat, kann sie ebenso gut im Unterbauch haben, und möglicherweise flattern die Flügelspitzen ja sogar an den Genitalien – was übrigens die plausibelste Erklärung für die „Schmetterlinge im Bauch“ wäre. Denn diese werden ja nicht als „wohliges Gefühl“ empfunden, sondern eher als irritierendes, erregendes Gefühl. Es scheint, als wolle man hier etwas umdeuten: Die Damen, die Schmetterlinge im Bauch haben, wollen einfach nicht zugeben, dass die Liebe die Lust in ihnen anregt. Was da als „Schmetterlinge“ im Bauch beschrieben wird, ist möglicherweise nichts als die Vorstufe von Geilheit – und vielleicht ist es sogar schon die Geilheit selbst.

Schmetterlinge im Bauch - eine Umschreibung für weibliche Wollust?

Welche Frau, bitte schön, würde schon zugeben: "Du, ich bin bei diesem Date saugeil geworden und konnte mich kaum noch beherrschen?“ da wird lieber behauptet: "Ich hatte gleich beim ersten Date mit dir „Schmetterlinge im Bauch“.

Ich habe nichts dagegen, wenn die Restbestände bürgerlicher Erziehung solche Umschreibungen fördern – aber ich habe etwas gegen Kitschromantik, und als solche werden diese blöden Schmetterlinge inzwischen überall gehandelt.

Kein erfolgreiches Date mehr ohne Bauchschmetterlinge?

Gut – vielleicht nehme ich das alles etwas zu ernst. Aber ich habe auch Grund zu dieser Annahme. Neulich sagte mir eine Frau in besten Jahren: „Du, ich glaube das wird nichts mit Kelvin und mir – ich habe keine Schmetterlinge im Bauch gehabt bei unserem Date“. Ich habe sie gefragt, ob sie Kelvin denn wenigstens gemocht hat. Ihre Antwort: „Ja, wirklich sehr – aber was soll ich machen, wenn ich keine Schmetterlinge im Buch bekomme?

Aha – so wirkt sich also der Liebeskitsch der Neuzeit aus – wenn die Frau nicht gleich geil wird, dann taugt auch das Date nichts – oh Pardon, „wenn die Frau keine Schmetterlinge im Bauch bekommt“. Manchmal, so denke ich, sollten die Menschen lieber Klartext sprechen statt sich hinter verhüllenden Formulierungen zu verstecken.

Bild © 2009 by Amy Clarke
Kategorien: archive | 1 Kommentar
Abstimmungszeitraum abgelaufen.
Derzeitige Beurteilung: keine, 0 Stimme(n) 2143 Klicks
Tags für diesen Artikel: ,