Skip to content
Werbung Email:

Pobacken raus, Hüfte bewegen und Rücken nach innen krümmen

Bei einer Stripperin wirkt es immer - aber wie machst du das beim Date?
Also, die Wissenschaft hat festgestellt, dass ein gekrümmter Rücken sexuellen Explosivstoff enthält. Weil ich zufälligerweise eine Stripperin kenne, weiß ich, dass dies für die „Branche“ nix Besonderes ist. Und wenn du selbst schon mal gestrippt hast, dann weißt du auch: Die Augen der Männer liegen auf der Hüfte und sie sind gierig darauf, zu sehen, wie du sie bewegst. Und wenn du dazu noch den Rücken durchbiegst, ist alles klar … dann hängt den Kerlen die Zunge raus.

Na, danke schön, Wissenschaft. Die ELLE hat auch gleich geschrieben:

Eine runde Haltung, bei dem das Becken leicht nach hinten herausgestreckt wird, symbolisiert nämlich … dass eine Frau interessiert ist.


So, und nun hab‘ ich mir gerade mal vorgestellt, wie du das bei einem Date machen willst, denn die Elle empfiehlt ja bei Dates mehr textilfreien Rücken zu zeigen und auszunutzen, was die Forscher herausgefunden haben. Muss ein tolles Bild ergeben ... da hätte ich gerne ein Foto von dir. Natürlich kein Selfie wie hier ...

Wie es eine Stripperin am Stuhl macht, zeigt das Bild. Auf der Bühne geht’s ja, und vielleicht auch noch, wenn du einen Privatstrip für deinen Freund gibst, damit er geil wie Nachbars Lumpi wird.

Aber beim Date? Ach nö. Außerdem ist’s ja Herbst. Da zieht’s doch immer furchtbar im Nacken, wenn du rückfrei trägst.
Foto:Liebesverlag Archiv.

Erneut Jungfrau durch Cremes?

Dein Mann hätte dich gerne etwas „enger“? Dein neuer Lover soll glauben, du hättet noch nicht viel Erfahrung? Da gibt’s doch angeblich Abhilfe. Cremetube aufschrauben, Vagina hübsch einsülzen, und dann – 24 Stunden lang nochmals Jungfrau sein.

Geht das? Wir haben nachgesehen und uns sind kalte Schauer in die Gedärme gefahren. Zwar scheint es zu stimmen, dass sich Prostituierte und Lebedamen in früheren Zeiten mit Alaun verengt haben, aber diese Prozedur ist nicht gerade empfehlenswert, wie wir nachlesen konnten.

Besser: Beckenbodentraining. Es war etwas anrüchig, weil es zumeist bei beginnender Inkontinenz empfohlen wird – doch der Beckenboden enthält zahllose Muskeln, die auch beim Sex bedeutsam sind. Außerdem ist’s billiger und macht auch mehr Freude.