Skip to content
  Werbung

Ach, der neue Trend im „Dating“ - Intuitives Dating?

Immer wieder lese ich von einem „Neuen Trend im Dating“, und er heißt (Simsalabim) „Intuitives Dating“. Propagiert oder „erfunden“ wurde die Masche von der Therapeutin und Vielschreiberin Julia Bartz.

Den Gedanken aufgreifen, um Geschäfte zu machen?

Seither gibt es zahllose Menschen, die sagen: „Oh, davon versteh eich euch etwas“ mit den üblichen Bemerkungen, dass man bei ihnen gut aufgehoben ist für Therapie oder Kurse. Teils verwenden sie die üblichen Versprechungen der Esoterik wie „Schließe deine Augen und meditiere, bevor du zum Date gehst“, wenn nicht gleich ein Seminar angeboten wird.

Intuition ist eine Eigenschaft - und man kann sie bei Begegnungen nutzen

Keiner sagt euch, dass es kein „intuitives Dating“ gibt, sondern bestenfalls eine gute Intuition, wenn es um Menschen geht, denen man begegnet. Normalerweise wir durch die Natur, die Erziehung und die Erfahrung damit ausgestattet.

Was heißt also „intuitives Dating“?

Eigentlich nur, sich auf sich selbst und die eignen Wünsche zu konzentrieren und sich mit Menschen einzulassen, die man wirklich will. Das ist nicht neu, es sei denn, man sieht darin einen Widerspruch zu dem Versprechen, den „wirklichen passenden Partner“ durch Psychotests zu ermitteln.

Intuitives Dating? Klar, damit kann man sich interessant machen als Therapeut oder Berater. Aber es sagt nichts darüber, wie, wo und auf welche Weise du einen Partner findest.

Besipiele: GQ
Original: "Psychology Today"
Verbreitung über Frauenzeitschriften: Beispiel.