Skip to content
  Werbung

Der Penis – optisch, taktil und unsichtbar

Das Schöne - unsichtbar ...
Ihr kennt sicher die vielen Presseberichte über den „schönsten“ Penis. Nein, nicht den dicksten, längsten oder ansonsten voluminös überzeugendsten Penis. Den „schönsten“ eben.

Schön ist er, wenn er sauber und gepflegt ist. Da zitieren wir doch mal:

Nicht einzelne Details … machen ihm zum perfekten Penis, vielmehr ist für die meisten Frauen das gesamte, ästhetische Erscheinungsbild seines besten Stücks entscheidend. Außerdem ist die Penis-Hygiene sehr wichtig, denn laut den Aussagen der Befragten ist nur ein sauberer Penis auch ein schöner Penis.

Na also. Anderwärts hörten wir „Hauptsache funktionstüchtig“ – klar, nicht alle von euch sind Ästhetinnen.

Stellst du die Frage: „Wie fühlt sich ein Penis eigentlich an?“, dann bekommst du ziemlich wenig Antworten, bestenfalls noch „er muss mich ausfüllen, dann ist alles OK.“ Das allerdings ist weder eine liebevolle noch eine erotische Schilderung. Uns fiel auf, dass die meisten Frauen nicht in der Lage oder jedenfalls nicht bereit sind, ihre Empfindungen bei der Berührung der eigenen Haut mit dem Penis eines Mannes zu beschreiben.

Ist es ein Tabu? Blieb der Penis unsichtbar, weil er sich heimlich in den Schritt verdrückte, immer auf der Flucht vor dem Licht? Ist es Frauen peinlich, „ihn“ zu ergreifen und zu erfühlen?

Gut, ich habe nur laut gedacht. Ihr weder es ja wissen. Oder doch nicht?