Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

Sensationelle Ergebnisse über die Unlust der Frauen?

Heute wurde ich von einer Sensationsmeldung überrascht: Angebliche sieben von zehn Frauen haben schon einmal unter einem geringen Sexualtrieb gelitten.

Aha – und woher stammt die Weisheit? Angeblich von den Betreibern der App „Headspace“, einer Smartphone-Applikation also, die sich auf Meditation spezialisiert hat.

Dieselben „7 von 10“ Frauen wünschen sich nach der gleichen Quelle, einen „leichteren Zugang zu Informationen, um ihr Sexualleben zu verbessern“.

Wirklich keine Informationen für Frauen?

Haben die kein Internet? Da gib es Tipps für den Sex-Booster ebenso wie „Besseren Sex“ oder „Optimierten Sex“. Alle diese Tipps ähneln einander, haben aber eines gemeinsam: Sie bestehen aus einer Kombination von psychischen Ratschlägen und der Idee, den eigenen Körper besser kennenzulernen, zum Beispiel durch Beckenbodentraining.

Ein weiterer Satz machte mich stutzig: „90 Prozent der befragten Frauen“ gaben an, dass dieses Thema von der „Medizinbranche“ nicht genügend berücksichtigt würde.

Nach unbestätigten Angaben ging es bei der Umfrage um Stressfaktoren, die zur Unlust führen.

Quelle: wmn

Hinweis: Die verwendete Quelle konnte zunächst nicht verifiziert werden, Nach umfassenden Recherchen fanden wir heraus, dass es sich um eine Idee von Headspace handelt, um speziell Frauen anzusprechen, genannt "Headspace Women Collection". Sie dient dazu (Originaltext Headspace, zitiert nach Womens Health) "Sie bietet von Experten anerkannte Quellen und Ratschläge, um ihre Benutzer(innen) bei bewusstem Sex, Beziehungen, dem eigenen Körperbild und reproduktiver Gesundheit zu unterstützen." Weitere Informationen auch über "Redonline". Wenn du selbst suchen willst: Gib bei Google "headspace women's sex drive" ein.