Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

Wie du deine Probleme lösen kannst

Ich werde häufig danach gefragt, wie sich Probleme lösen lassen. Der Grund mag sein, dass ich mich seit über 40 Jahren mit dem Thema beschäftige. Zum Beispiel auch auf "sehpferd" .

Hast du schon einmal jemanden gefragt: „Wie kann ich dies Problem lösen?“

Wenn du das tust, werden wahrscheinlich Vorschläge auf dich niederprasseln. Ich kann dir verbindlich sagen: Mit großer Wahrscheinlichkeit passt kein Vorschlag auf dein Problem.

Professionelle Problemlöser tun so etwas nicht. Sie versuchen, dein Problem zu verstehen, bevor sie einen „Tipp“ geben.

Wer Probleme hat, hat keine Lösungen mehr

Denn ein Problem zu haben, deutet darauf hin, dass dein Repertoire an Lösungen erschöpft ist. Und wenn die Situation, in der du das Problem „hast“, nicht neu ist, sondern ständig wiederauftaucht, ist mehr als ein Tipp nötig.

Wie wir mit Problemen umgehen können

Ich habe das schon oft geschrieben, ich weiß. Und mir ist völlig klar, dass nicht alle deine Probleme mit „technischen“ Problemlösungsverfahren behandelt werden können. Und deshalb will ich in diesem kurzen Beitrag nur dies sagen:

Die Frage an einen Menschen auf Reisen könnte sein: „Wo willst du hin und was willst du dort tun?“ Wenn du das weißt, ist schon viel gewonnen. Erfahrene Reisende wissen: Dabei können Probleme auftauchen. Die meisten sind lösbar, weil du ihnen schon begegnet bist und sie in der Vergangenheit gelöst hast.

Aber dann taucht ein neues Problem auf – als Beispiel: Du kannst in absehbarer Zeit nirgendwo mehr ankommen. Was bedeutet dies dann für dich als Reisenden? Oder anders gefragt: Was ist jetzt – und was sollte sein? Welche Möglichkeiten hast du noch? Könnest du einen anderen Weg einschlagen, und wo möchtest du auf diesem Ankommen?

Was ich dir eben anhand des Reisenden beschrieben habe, kann auch auf deinen Lebensweg, deine Dating-Praxis und noch mehr angewendet werden. Die Frage, die sich stellt, ist aber immer die Gleiche: Würdest du auch einen neuen, bsilang unbekannten Weg einschlagen und könntest du dir vorstellen, woanders anzukommen?

Das ist natürlich nicht alles – aber es wäre ein Anfang, um neu nachzudenken.

Die Liebeszeitung - Quelle zutreffender Informationen

Es ist nicht immer einfach, die zutreffenden Quellen für einen Artikel zu finden und sie richtig zu beurteilen.

Und es ist kein Geheimnis, dass auch bei der „Liebeszeitung“ fragwürdige Informationen verwendet wurden, weil wir die Quellen nicht ausreichend auf Glaubwürdigkeit geprüft hatten.

Fake News getarnt als zuverlässige Informationen?

Solche „Fake News“ kommen im Allgemeinen von geschickt arbeitenden PR-Leuten, die an sich wertlose Daten veröffentlichen. Ihr Ziel ist, dass ihre Webseite oder der Name ihres Produkts häufig genannt wird. Damit das nicht so auffällt, behaupten sie, über etwas anderes zu berichten - meist ist dieses Thema dann sehr populär.

Ihr könnte sicher sein, dass die Liebeszeitung die Quellen der Informationen genau überprüft - auch wenn sie uns über Dritte (beispielsweise Zeitungsartikel oder Blogs) bekannt gemacht werden.

Die Liebeszeitung dürft ihr auch bezweifeln

Das Schöne bei uns ist: Ihr dürft bezweifeln, nachfragen oder um mehr Informationen bitten.

Noch ein Wort zu den Beiträgen, in denen kaum Referenzen oder auch gar keine Belege angegeben werden. Sie beruhen auf einer neuen Bewertung bestehender Behauptungen aus dem Volksmund, dem Hörensagen, der Küchenpsychologie und manchmal auch der „richtigen“ Psychologie. Und natürlich stehen wir zur freien Meinungsäußerung - das heißt, dass jede Meinung zählt, die halbwegs begründet werden kann.

Ich bin dieser Tage mit vielen anderen Themen beschäftigt, sodass für Artikel in der „Liebeszeitung“ nicht viel Zeit blieb.

Ich hoffe, ihr bleibt mir und der Liebeszeitung als Leser(innen) dennoch treu.


Beste Grüße an euch alle


Gebhard Roese