Skip to content
Werbung Email:

Erotik lesen – und sich schämen, es zu tun?

Beim Lesen erröten
Mal ehrlich – schämst du dich ein wenig, wenn du Erotik-Romane oder die meist verborgenen Erotik-Storys liest, die vor allem eines bewirken sollen: dass du geil wirst.

Wenn du jetzt erröten solltest, dann schämst du dich, weil du hin und wieder wirklich Erotik liest, und weil du weißt, wonach du dann gierst.

Solange es sich dabei um das „Übliche“ handelt, schießt den meisten von uns die Schamesröte nicht mehr so fix in die die Wangen. Klar, wir wissen, wie ein Penis aussieht, wie er sich in der hohlen Hand anfühlt und auch, wie er an anderem Orte wirkt.

Und wenn‘s nicht „das Übliche“ ist? Eine Frau in mittleren Jahren sagte mir vor ein paar Jahren: „Klar habe ich es gelesen, und ich werde auch die nächsten Folgen lesen. Es ging um die „Shades of Grey“ - erster Band - und sie erröte nicht.

Ob ihr die Röte in die Wangen gestiegen wäre, wenn sie gefragt hätte, ob sie’s schon mal probiert hat – lebensnah und mit ihrem Mann?

Egal mal – schämt ihr euch, Erotik zu lesen? Und tut ihr es trotzdem?

Bild: Koloriertes 1920er-Jahre-Foto

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen