Skip to content
  Werbung

Wie sollte ein Paypig sein?

Schwein gesucht?
Ein Paypig ist ein Mann, der so dumm ist, dass er einer Möchtegern-Domina, die er niemals sehen wird, Geld in den Rachen wirft. Man sagt deswegen auch mit Recht: Er ist ein Zahlschwein. Vor ein paar Tagen „durfte“ sich eine Frau in einem Blog vorstellen, die diese Masche reitet.

Kling ungefähr so (1):

Meine Zahlschweine (Pay Pigs) müssen Freude und Befriedigung daran finden, Geld für mich zu bezahlen. Der Masochismus eines Zahlschweins besteht darin, dass die Kunden die Übergabe von Geld als die Übergabe von Macht ansehen. Daraus entsteht die enge Verbindung zwischen meinem unterwürfigen Kunden und mir als dominante Frau. Die Beziehung besteht letztlich in meiner ultimativen Herrschaft über den Verstand, das Geld und die Lust des Zahlschweins.

Und was lernen wir daraus?

Ein Zahlschwein soll genau das sein, was ein Zahlschwein ist: dumm und geil. Alles andere wäre eine Überhöhung dieser Spezies - und eine Beleidigung für andere Männer.

(1) Nein, wir verlinken nicht zu diesem Blog - und wir haben den Beitrag so gekürzt und umgeschrieben, dass eine Nachverfolgung nicht möglich ist.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen