Skip to content
 Liebeszeitung - eine Zeitung für die Liebe, die Lust und die Leidenschaft

Weltfrauentag: die Biologie, die Zivilisation und Sex-Roboter

Nachdenken über die Evolution ...
Es ist schon interessant, was Frauen zum „Weltfrauentag“ sagen.

So meint die Biologin Meike Stoverock, dass ...

Männer in Zukunft automatisch in eine demütigere Position gebracht (würden).

Jedenfalls ein bisschen, denn sie fährt fort:

Damit meine ich nicht, dass sie gedemütigt oder Bittsteller werden sollen. (Aber ihr ...) Selbstverständnis, dem es teilweise wirklich an jeder Demut fehlt, könnte einen kleinen Dämpfer schon vertragen.

Hintergrund dieser Idee ist, dass Frauen vor der „Neolithischen Revolution“ angeblich die Jägerinnen waren, weil in der Natur „die Weibchen den Partner wählen und bestimmen, welche Männchen sich paaren können.“ Nun ist freilich die Frage, ob dies auch für die wilden Horden galt, die einst durch die Savanne gezogen sind. Was aber, wenn diese Horden eher einer Gruppe von Gorillas glichen? Ich kann nicht annehmen, dass die Biologin damals dabei war. Ich auch nicht.

Na schön ... verstanden. Ich bin ja lernfähig. Also Frau muss dominieren, muss die Männchen wählen und sie bei Dates aussondern, um nur die besten Spermien aufzunehmen.

Die "Female Coice" ist längst Realität

Irgendwie kommt mir das bekannt vor, allerdings im 21. Jahrhundert. Und mit dem Unterschied, dass die Männer ihre Spermien dann eben in andere Damen einfließen lassen, die nicht nach dem „Besten Beschäler“ suchen.

Oh ... räusper ... den Kerlen, die nicht von den Majestäten erwählt werden, um den Begattungsprozess an ihnen auszuführen, bliebt laut unserer Biologin eine Alternative. Nein, nicht Kerle zu Kerlen - um Himmels willen. Die Lösung heißt Sexpuppen, und da zitiere ich doch noch mal die Biologin:

Es gibt ja heute schon Sexpuppen, die lebendigen Frauen sehr ähnlich sehen. Mit künstlicher Intelligenz und Druck- und Sprachsensoren wird in Zukunft Erstaunliches möglich sein, um einsamen Männern zumindest die Illusion einer Partnerschaft zu geben.

Püppchen, dreh dich ... Zukunft für Männer?
Schöne neue Welt, und warum müssen Männer nun in lebensnahe Sexpuppen masturbieren, die mit künstlicher „Intelligenz“ und „Drucksensoren“ ausgestattet sind?

Weil wir eine „gerechte Welt“ brauchen. Und die ist nur gewährleistet, wenn Frauen an den Schalthebeln der Macht sitzen.

Ja, ja, die Frau hat ein Buch geschrieben, und das adelt den Menschen an sich. Schließlich schreiben Gorillas keine Bücher.

Und ich? Ich denke gerade mal über die Zeit nach, in der die Neolithische Revolution stattfand. Und darüber, wie sich die Männchen der Zukunft mit ihren erstaunlich echten Roboter-Weibchen vergnügen werden. Und ja, auch ein klein wenig darüber nach, wie wir akademische Überheblichkeit nachweisen könnten. So wahr ich Gramse heiße.

Gramse bleibt Gramse - kritisch und immer mit dem Finger auf den wunden Punkten .

Alle Zitate aus "Der Standard"

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen