Skip to content
Werbung Email:

Weibliche Klassiker zum Männer anlocken?

rock definitiv zu kurz: so geht es nicht


Eine AMICA-Redakeurin hat eine Behauptung aufgestellt, und die will ich mal gleich an euch weitergeben:

«Zwei klassische weibliche Methoden, Interesse zu wecken, sind das Modell Titten/kurzer Rock und die Methode Mysteriös/Distanziert.»


Geht das wirklich so? Also. Ich meine: Titten und kurzer Rock geht gar nicht. Entweder Titten groß herausstellen, dann aber mindestens mittellanger Rock oder enge Jean, das geht. Das andere geht auch: kurzer Rock bei schlankem Bauch und kleinen Titten. Eigentlich komisch, dass die Kollegin „Titten“ schreibt, aber mal egal. Aber mal um dabei zu bleiben: Kurzer Rock und große Titten erschlägt Männer und lockt sie nicht an. Wenn du aussiehst, wie eine Frau aus der Herbertstraße musst du auch damit rechnen, so angequatscht zu werden.

Tja, und was ist mit mysteriös/distanziert? Große Dame, Prinzessin, Gottheit? Klar wollen wir alle noch ein bisschen geheimnisvoll sein, aber dann müssen wir auch wirklich noch was bieten, wenn die Fassade mal runter ist. Na, und was ist das dann? Dass du rote Gummibärchen so gerne hast? Ich weiß ja nicht, also … ich glaub mal nicht dran, dass „mysteriöse Mädels“ mehr können als alle anderen. Eigentlich wissen die Jungs das doch, oder?

Was meint eigentlich ihr?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen