Skip to content
Werbung Email:

Wie machen sich Frauen erotisch attraktiv?

geheimnisvoll, tiefgründig, erotisch - besser als "sexy"?


brust raus: langweilig und unerotisch
Einem jungen Menschen den Unterschied zwischen Erotik und Pornografie zu erklären, fällt schwer, aber ich will es zunächst einmal versuchen: Pornografie ist, wenn man genau das sieht, was passiert, und Erotik ist, wenn man mehr sieht, als wirklich da ist. So ungefähr ist das auch beim Unterschied zwischen einer erotisch attraktiven Frau und einer Frau, die ihren Sex herausstellt. Wenn eine Frau beispielsweise das Thema „Push-up-BH – kurzer Rock – High Heels“ spielt, dann versucht sie, mit Sex zu verlocken: Dem Mann soll gezeigt werden: Hey, ich bin eine sexy Frau, und meine Kerle kriegen genau das, was du siehst (und vielleicht kriegst du es auch).

Modell der erotischen Frau: Die Geheimnisvolle

Dass es andere Wege gibt, zeigt ein anderes Modell, an dem sich Frauen gerne orientieren: die Geheimnisvolle. Ihr Thema heißt: „Ungewöhnliche Kleidung – sinnliche Körpersprache – rätselhafte Absichten“. Sie spielt also nicht nur eine andere Rolle, sondern auch ein anderes Spiel: „Entdecke mich, Fremder, und du wirst Dinge erleben, von denen du nicht einmal zu träumen gewagt hast.

Frauen-Modelle gibt es viele - aber wirken sie auch?

schon der blick kann verlockend sein
Klar gibt es auch noch andere Modelle: Da wäre der klassische Vamp oder seine Abwandlung, die Femme fatale. Die Botschaft lautet dann: Komm in meine Falle, Süßer, und du wirst Himmel und Hölle erleben“. Ihre Antipodin wäre die Mädchenfrau jeden Alters, die Blusen mit Rüschen und halblange Röcke trägt und die der Männerwelt suggeriert, allzeit wunderschön anzusehen zu sein und dabei stets taufrisch. Seltener geworden ist die Kumpelfrau, in Jeans und T-Shirt, die sich an die eher zurückhaltenden Männer wendet und deren Botschaft ist „Wir werden das Kind schon schaukeln“. Nun, diese Linie der Strategien ließe sich beliebig fortsetzen. Sie gehören zu den „Games People Play“, den Spielen der Erwachsenen.

Selbstverständlich kann die Erotik einer Frau in viele Rollen hineinspielen: Vollblut- und Mädchenfrauen, Femmes fatales und selbst die mütterliche Masche kann erotische Komponenten enthalten, denn hinter all diesen Varianten steht ja: „Wenn du mich wählst, bekommst du mehr als das, was du siehst“. Aber für die „Geheimnisvolle“ ist sie der Köder schlechthin: Sie suggeriert, etwas zu beherrschen, was man der Mann) in dieser Form und Ausführung noch nicht erlebt hat.

Mysteriös-erotisch ist kein Markenzeichen - die Lust liegt in der Besonderheit

Mysteriös zu sein ist kein Markenzeichen. Die Eigenschaft verlangt keine bestimmte Kleidung, aber sicher eine ungewöhnliche. Das reicht von einem Blaser, unter der nichts als eine schicke Korsage getragen wird über ein selbst geschneidertes Kleid oder ein ungewöhnliches Material bis hin zu eigenartigen Accessoires. Frauen mit weniger Fantasie können einfach schwarz tragen – mit einigen farbigen Beigaben. Überhaupt wird die mysteriöse Frau immer etwas Ungewöhnliches tragen: Mal wird es ein Schmuck sein, den der örtliche Juwelier nicht führt (antiquarischer Schmuck eignet sich gut), dann wieder eine Handtasche, die „heute kein Mensch mehr“ trägt und schließlich werden so „unentbehrliche“ Dinge wie Handschuhe und Hüte eingesetzt. Wichtig bei der Kleidung: Alles ist erlebt, außer zu viel Haut. Die mysteriöse Frau wird selten die Brüste vorzeigen, schon gar nicht, wenn sie auch Bein zeigt: Wenn der schwarze Rock nur bis zum Schritt reicht, trägt sie die Bluse hochgeschlossen. Statt eines Ausschnittes vorne trägt sie einen raffinierten Rückenausschnitt, und statt der Hotpants einen Schlitz im langen Kleid.

Körpersprache ist das Wichtigste für die erotisch wirkende Frau

Doch die eigentliche Stärke der erotischen Frau liegt in ihrer Körpersprache, und dazu weiß ich ein Geheimnis, das selbst Forschern entgeht: Männer wollen Frauenkörper in Bewegung sehen – sie gewinnen dadurch Rückschlüsse auf die sexuellen Genüsse, die sie bekommen können. Es lohnt sich also, auf Barhockern zu sitzen und sich lebhaft, aber nicht hektisch zu bewegen. Wo keine Bars sind, können Frauen durch den Raum schlendern und durch fließende, anregende Bewegungen zeigen, dass sie lustvolle Geliebte sein werden, und sicher ist es gut, auch alleine auf die Tanzfläche zu gehen – eine wundervolle Chance, den eigenen Körper mindestens so erotisch zu zeigen wie eine Stripperin, bevor die Hüllen fallen.

Der erotische Flirt: Der Mann soll neugierig auf ihre Liebeskunst werden

Ein weiteres Geheimnis der erotischen Frau ist ihr Flirt: Hier kommt wieder das Mysteriöse zum Tragen. Ihre Flirtstrategie lautet: Finde ganz viel heraus über mich, aber ich werde es dir ziemlich schwer machen. Letztendlich wird der Mann dann überzeugt sein: Wenn ich es wirklich herausfinden will, muss ich ihr folgen. Da Männer nicht immer ganz so mutig sind, wie sie vorgeben, sollte auch die mysteriös-erotische Frau ihrem Wunschmann eine kleine Brücke bauen, wohin der Weg führen soll.

Demaskierung: Die Illusion darf nicht platzen

Dazu gehört dann auch, dass diese Frau eine Umgebung bereithält, die dem Anspruch einer geheimnisvollen Frau entspricht. Nichts ist schrecklicher, als eine geheimnisvolle Frau mit dunklem Seelenhintergrund in der hellen Umgebung von Kiefernholzmöbeln wiederzufinden.

Wie denn überhaupt die „Demaskierung“ ein Akt besonderer Art ist. Manchmal geht es Männern, die von erotisch anmutenden Frauen eingefangen werden, wie in Schaubuden: Draußen, auf der „Parade“ waren sie die geheimnisvollen Königinnen der Nacht, drinnen sind sie abgehalfterte Tingel-Tangel-Tänzerinnen. Ich würde mir sehr wünschen, dass ihr nicht den gleichen Fehler macht: Ein bisschen von dem, was ihr versprecht, solltet ihr auch einlösen, und eure Zauberkraft braucht ihr sowieso: Verführt ist noch nicht vereinnahmt. Der Mann muss, wenn er bleiben soll, auch nach dem ersten Feuerwerk der Lust noch den Eindruck haben, dass er noch viel mehr wundervolle Dinge an euch entdecken kann, und ihr tut gut daran, dann auch andere Netze zu weben als nur solche, die auf eurer erotischen Kraft aufbauen.


Titelfoto: © 2007 by fab to pix
Bild unten links: © 2008 by Alaskan Dude
Bild oben rechts: © 2010 by simplified complication
Bild unten rechts: © 2008 by Adn Montalvo Adn Montalvo Estrada

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen