Skip to content
  Werbung

Wieder eng wie eine Jungfrau werden?

Die wiedergeborene Jungfrau dank Vagina-Verengung?
Vagina-Verengungen sind groß in Mode - die Ursache ist nicht recht plausibel, und die sechs Gründe, die wir in einer Werbung gelesen haben, hören sich an wie „alles wird besser, wenn du nur ...“.

1. Bessere und stärkere Orgasmen?

Vielleicht die deines Lovers - Männer mögen es ja „herrlich eng“ - aber deine? Die Klitoris ist nicht betroffen, und der G-Punkt wird beim normalen Sex sowieso nicht „getroffen“.

2. Sensationelle Gefühle, wenn deine Lover dich vögelt?

Die Sensation, „ausgefüllt zu sein“ mögen angeblich manche Frauen, aber nicht alle.

3. Verbesserte Scheidenfeuchtigkeit?

Wenn’s daran hapert, frag deinen Gynäkologen - oder kauf die Gleitgel, wenn du nicht feucht wirst, deinem Lover aber trotzdem das Gefühle geben willst, dass du geil bist.

4. Die enge Vagina stärkt dein Selbstbewusstsein?

Da muss jemand ein schwaches Selbstbewusstsein haben, wenn die engere Vagina für das Selbstbewusstsein zuständig sein soll.

5. Stärkeres Selbstvertrauen durch eine engere Vagina?

Fällt in dieselbe Kategorie wie zuvor.

6. Du fühlst dich begehrenswerter mit einer engeren Vagina.

Da gackern wirklich die Hühner.

Verlockung gegen 1913: Schlankheitskur mit Bergonisation, auch gegen Inkontinenz empfoheln
Wer dir etwas darüber erzählt, dass du deine Vagina verengen musst, will dir etwas verkaufen.(1) Da gibt es dann Sprüche wie „ich habe eine völlig neue Vagina“ oder auch „Meine Vagina ist jetzt enger als damals, als ich Jungfrau war.“

Was ist dran am Märchen über die "Vagina, die wieder eng ist?

Alles, was dazu dient, um deine Beckenbodenmuskulatur zu straffen, ist nützlich und hilfreich - und das kostet zumeist gar nichts oder (wenn du es in Kursen üben willst) ziemlich wenig. Jeder Arzt wird dich darüber aufklären - besonders aber Urologen oder Gynäkologen. Ein Urologe namens Kegel hat die Methode entwickelt - deshalb heißen die Übungen bis heute „Kegel-Übungen“.

Die neue Lust war eigentlich ein Nebeneffekt von Kegels Methode

Und dies noch am Rande: Eigentlich wurden sowohl die Übungen wie auch die Geräte, die heute empfohlen werden, zur Bekämpfung der Inkontinenz oder zur Wiedergewinnung der Kontinenz benutzt. Erst im Laufe der Jahre hat sich herausgestellt, dass die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur auch Auswirkungen auf die Lust hatte.

Was du tun kannst

Tatsächlich kannst du lernen, die Muskulatur der Vagina erheblich zu beeinflussen - und allein dies kann dann auch bewirken, dass du mehr Lust und Lebensfreude gewinnst..

Lest nach bei Liily (ziemlich ausführlich) oder Netdoktor - und wenn ihr alles noch genauer wissen wollt, fragt den Urologen eures Vertrauens.

Hinweis: Die beiden Links sind verlässlich und enthalten Informationen von Fachleuten.
(1) Bei der Abbildung handelt es sich um ein historisches Elektrostimulationsgerät, mit dem man angeblich an Gewicht abnehmenn konnte, ohne Sport zu betreiben.

Männerfang mit zehn Qualitäten

Hat sie alle Eigenschaften?
Warnung: Männerfang mit zehn Qualitäten ist eine Satire auf Online-Frauenzeitschriften und Blogs von Frauen, die damit Werbung betreiben.

Ich bin neugierig und lese mal, wie ich - unabhängig von meinem Aussehen - einen Mann ergattern kann. Und natürlich will ich wissen, wie ich zu einem Date gehen müsste, um das zu erreichen.

1. Meine Kleidung

So geht es los - mit Klamotten. Text: „Frauen sind oft unsicher darüber, was sie bei einem Date anziehen sollen, damit sie dem Mann gefallen, den sie treffen. Frauen mit Geschmack wissen, was sie tragen müssen.“ Ja, rührend nicht? „Kleider machen Frauen?“ Na, wenn das so weitergeht ...

2. Mein verführerisches Parfüm

Männer mögen, wenn eine Frau gut riecht. Ich soll den Duft gut verteilen: auf die Handgelenke, rund um meinen Haaransatz, hinter den Ohren und „unterhalb des Schlüsselbeins“. Wo war noch gleich das Schlüsselbein? Na, irgendwo zwischen Hals und Brust. Und auf die Oberschenkel nicht? Jedenfalls verbrauche ich bei der Anleitung ziemlich viel Parfüm. Welches Parfüm? Das, was am besten verführt. Aha.

3. Meine emotionale Bildung

Nun staune ich: Meine wundervollen Emotionen als Frau reichen nicht, um Männer zu begeistern? Ich soll ihnen zeigen, was für ein kluges Mädchen ich bin? Und wie mach ich das? „Sei aufmerksam und lache über seine Witze.“ Das macht also eine Frau mit „emotionaler Bildung“ aus?

4. Mein IQ

Naja, den musst du erst einmal haben, den hohen IQ - und aufpassen, dass sich der Mann dann nicht unterlegen fühlt. Fazit: Wenn du mit „ihm“ reden kannst, wie ein Mann mit Männern diskutiert, dann bist du fein heraus, behaupten die Autoren. Über Autos? Über Whisky? Oder über Frauen? Vielleicht sogar über Politik? Ich behalte mal meinen IQ im Auge, wenn ich das nächste mal mit einem Mann rede.

5. Mein Lächeln - nur nicht gekünstelt!

Ich lese: Männer sind ganz verrückt danach, dass eine Frau sie anlächelt. Glaube ich. Aber: Mein Lächeln soll „echt und süß“ wirken. Und ich soll - schon wieder - über seien Witze lachen. Hi, hi.

6. Ich soll ihm meine ehrliche Meinung sagen

Nun geht’s ans Eingemachte: Ich soll ihm meine ehrliche Meinung sagen, wenn mit etwas nicht gefällt, aber ich darf ihn dabei nicht verletzten und „kein Problem daraus machen“, und das heißt: Ich darf nichts Negatives sagen. Darf ich ihm jetzt sagen, dass ich über keinen seiner Witze wirklich lachen konnte?

7.. Ich soll psychisch stärker werden

Ich habe keine Ahnung, warum ich beim Date emotional stärker werden muss, um zu gefallen, aber offensichtlich will mir da jemand ein Seminar verkaufen.

Wirken, nicht nanfassen ...
8. Ich soll den Kerl offensiv anmachen - aber wehe, ich tu es

Wieder lese ich: Wenn ich ihn scharfmachen will, musst ich eine „unartige“ Frau werden. Mus ich „geile Sachen“ sagen? Nein, aber ich könnte ihm „körperlich näher rücken.“ Wie frivol! Und gleich kriege ich einen Dämpfer: „Wenn du es tust, dann lerne, dass du es nicht zu offensichtlich machst. Was denn? „Tu es, aber tu es besser nicht?“

9. Ich soll nie zeigen, wie sehr ich ihn mag

Er muss mich erst einmal verdienen. Er muss zuerst zeigen, dass er mich mag, bevor ich es ihm sage. Und er muss sich anstrengen. Hoffentlich gibt der Typ dabei nicht auf. Und wenn doch? Na, dann ist er mich nicht wert, ist doch klar, oder?

10. Ich soll mir ein interessantes Hobby zulegen

Ach nee - ein „ein Hobby zu haben und es leidenschaftlich zu betreiben, beeindruckt die Männer. Leider surfe ich nicht und spiele auch nicht Golf. Ob Schach spielen zählt? Oder Stofftiere sammeln? Vielleicht Masken? Äh, nur ein Scherz.

Und noch: Ich soll nett zu meinen Mitmenschen sein

Hab ich mir schon gedacht. ich soll eine „nette Frau“ sein - immer und überall. Ob ich auch Babys küssen und Katzen streicheln muss? Nein, so lese ich weiter, es ist vor allem, weil ich meine Menschlichkeit ausdrücken muss. um zu gefallen.

Nach diesen zehn Geboten, um einem Mann- unabhängig vom Aussehen - zu gefallen, gehe ich zurück ins Lockdown. Unabhängig von meinem Aussehen, aber überzeugt davon, dass jemand diesen Unsinn tatsächlich glaubt.

Hinweis zu den Ursprüngen: Der Originalartikel, der offensichtlich als PR-Aktion geplant war, erschien in mehreren englischsprachigen Online-Magazinen - die Ursprungsquellen vermuten wir bei einem Seminar-Anbieter. Einer der Titel: 10 Eigenschaften, die einen Mann verrückt nach dir werden lassen.

Welche Maske trägst du zum Date?

Maske und Erotik - Judah und Tamar als orientalisches Paar
Heute habe ich fein die Ohren gespitzt, als eine Expertin über Masken sprach. Also – zu einer wirklich gepflegten Dame gehört keine Einmal-Maske, grün, es sei denn, du würdest einen Fetischisten treffen, der auf OP-Masken steht. Passt aber wirklich nur zum Krankenschwesternkostüm.

Spaße weg – ernst herbei – welche Maske, die zugleich schützt und anregt, solltest du tragen?

Das wichtigste: Unter der Maske atmen können

Natürlich sollte sie schützen – aber das reicht nicht, um dein Gegenüber zu bezaubern. Dann solltest du – wirklich – durch sie atmen können. Am Markt waren (und sind) zahnlose Masken, durch die du kaum Luft bekommst und deren Stoff stinkt. Bist du Brillenträgerin? Dann achte darauf, dass deine Brille nicht jedes Mal beschlägt, wenn du ausatmest – du solltest dein Gegenüber ja in jedem Fall ansehen können, oder?

Farben oder Symbole?

Ich habe gestern beobachtet, dass eine Dame eine kanarienvogelgelbe Maske trug – passen zum überwiegend gelben Outfit. Ton-in-Ton geht immer, die Komplementärfarbe auch, ansonsten könnt ihr euch an Haarfarbe und Hauttyp orientieren – erlaubt ist, was gefällt. In einer Zeitschrift sah ich eine Maske aus „Schottenstoff“ – passte zum Schottenrock, der zwar gerade nicht „in“ ist, erotisch aber durchaus interessant. Auch Super und unheimlich erotisch: ein Kussmund auf der Maske.

Die Sache mit „hier nicht küssen“ hatten wir hier ja schon mal – Wagemut ist nötig, um so etwas zu tragen – und du brauchst jemanden, der die so etwas herstellt. Ist immer gut, Leute zu kennen, die eine Nähmaschine bedienen können.

Verlockende Augen

Wenn eine Maske nicht für sich selbst spricht, gibt es nur eines: die Augen nachschminken, und vor dem Spiegel üben, wie die mit den Augen verführen kannst, während du die Maske trägst. Das hängt mit der Mimik zusammen, die nicht vollständig „rüberkommt“, wenn du eine Maske trägst. Flirts mit Maske gehen also „über die Augen“.

Nichts als eine Maske? Für die Verführung zu Hause gar nicht schlecht, aber dann musst du ja den „Mindestabstand“ einhalten – außer, du wohnts mit deinem Liebsten zusammen.

Verschleiert zum Date?

Oh, Maske – Verschleierung, Vermummung? Fällt euch da eventuell der Orient ein? Eine der erotischsten Szenen des „Alten Testaments“ hat der Maler Horace Vernet 1840 festgehalten, ganz auf „orientalisch“ interpretiert und dabei gezeigt, dass eine Maske nicht davor schützt, erotisch anziehend zu sein – sondern eher im Gegenteil. Es handelt sich um einen relativ kleinen Ausschnitt. Das Originalbild ist in London in der Wallace Gallery zu besichtigen.

Lust in Corona-Zeiten – bei CIS wie bei Queer

Verlockung
Ich hasse das Wort CIS, aber wie soll ich die sehnsuchtsvollen Massen sonst nennen, die gegenwärtig nach Lust lechzen? Heterosexuelle? Das ist wahrhaftig ein Unwort, denn dies zu sein, hieße ja jede andere Sehnsucht auszuschließen. Das ist bei „CIS“ genauso, aber ich begebe mich einfach mal auf die Sprachebene. Da ist man dann eben CIS (1) oder QUEER (2).

Der Durst nach Körperkontakten

Im Moment ist es so: Alle Singles, Krypto-Singles und andere Kontaktsüchtige, würden gerne mal wieder irgendwelche Körper spüren: Menschliche, zuvorkommende Körper, wenn es möglich ist. Und solche, die passen, wenn’s denn geht.

Mal ehrlich, ich bis völlig entnervt über das dumme Geschwafel der Gutmenschen und Geschäftemachern, die jetzt „Video-Chats“ anpreisen wie Sauerbier. So etwas erzeugt Bedürfnisse, die am Ende doch nicht erfüllt werden.

Heute jedenfalls fiel mir dieser Satz auf (Zitat, Quelle siehe unten):

Während draußen eine globale Pandemie den Ausnahmezustand auslöst, sinnieren meine Freund*innen und ich darüber, dass wir in Queerantäne zwar aktiv die Kurve der neuen COVID-19-Ansteckungen abflachen, unser Sex Drive jedoch im Gegensatz dazu ansteigt.

Nehmen wie dir Queerantäne(3) heraus und sagen mal „Selbstisolation“, dann gilt das für alle, die „irgendwie suchen“.

In den sozialen Netzwerken sei man gerade „Horny on Main“ (4), na gut, den Begriff kannte ich noch nicht, ich erkläre ihn am Ende. Man könnte sagen, es dies bedeutet: „Hey, ich stehe dazu, geil zu sein, und das sag ich jetzt mal deutlich.“ Also steht man dazu, sagt, was Sache ist und quält sich nicht mit eventuellen Schlampen-Faktoren.

Ich bin nicht so sehr in sozialen Netzwerken unterwegs, aber da draußen scheint es zu brodeln. Ich lerne, dass man „Thirst Traps“ (5)anlegt, so eine Art „Sexlockfallen“ auf sozialen Netzwerken.

CIS oder QUEER -alle wollen Körperkontakte

Was alle Singles eint – CIS oder QUEER, ist jedoch dies (Zitat):

Wer nicht gerade mit seiner monogamen Beziehung zusammen in einer Wohnung oder zumindest in der gleichen Stadt lebt, bekommt die Einschränkungen durch Corona auch in der Sexualität zu spüren.

Na klar, und auch das gilt für alle: Wechselnde Beziehungen, Fernbeziehungen, Poly-Beziehungen, Triolen aber eben auch „nur“ eine Affäre – alles wird komplizierter. (Die zitierte Autorin nennt "Cruising" (6), siehe Begriffserklärung.)

Am Ende – QUEER-Menschen haben ein eigenes Vokabular, aber sie trennt nicht viel von all den anderen, die darunter leiden, nun keine sinnlichen Körperkontakte haben zu dürfen.

Zitate und Ausdrücke:

Zitate aus: Missy -(feministisches Magazin). Das Magazin ist nur teilweise öffentlich zugänglich.

Die Illustration (oben) wird Gerda Wegener(1886 - 1940) zugeschieben.

(1) CIS – Szenenwort für „Hetreosexuell“
(2) QUEER – Szenenwort für alle, die nicht „heterosexuell“ sind.
(3) Queerantäne – Kofferwort aus „sexuell anders sein“ (Queer) und Quarantäne.
(4) Horny on Main – die Praxis, eigene sexuelle Lüste auf einem namentlich gekennzeichneten Blog oder in einem sozialen Medium zu veröffentlichen.
(5) Thirst Traps – Mit der eigenen Attraktivität die Lust anderer auf die Person hinführen oder sie anzulocken.
(6) Cruising – die bewusste und aktive Suche nach einem (einer) Sexualpartner(in), zumeist unter homosexuellen Frauen und Männern.

Wann kommt es eigentlich einem Mann?

Wie bemerkt sie, wann es ihm "kommt"?
Das Thema „wann kommt es mir und wie kann ich das herauszögern“ beschäftigt viele Männer, und die Welt ist voll von Tipps und Tricks. Doch dann und wann fragen auch Frauen, „wie merke ich eigentlich, dass es ihm kommt?“ Die Gründe mögen vielfältig und oft undurchsichtig sein, die Frage aber bleibt.

Ein bisschen Bio vorab

Klären wir vorab mal die Frage: Was bedeutet es eigentlich, wenn ein Mann „kommt“? Ach, das weißt du, ist doch klar? Schauen wir mal. Wenn die weiße Masse aus Spermien und Spermaflüssigkeit aus seinem Körper heraus zischt, dann ist alles schon passiert. Vorher geschieht allerlei, was du nicht siehst. Ich will dich nicht mit biologischen Fakten langweilen, sondern nur eines sagen: Der Samenerguss, auch Ejakulation genannt, ist nicht gleichbedeutend mit dem Orgasmus des Mannes. Man kann sagen, der Orgasmus ist eine Wahrnehmung, die den Körper für die Anstrengungen des Geschlechtsakts belohnt, währen die Ejakulation nichts als ein biologischer Vorgang ist. Beide Vorgänge stehen für sich selbst, werden aber von den meisten Männern so empfunden, als würden sie zusammengehören. Zumeist erleben Männer den Orgasmus erst kurz nach der Ejakulation.

Der Mann kommt, wenn es ihm kommt - wann sonst?

Nachdem dies nun geklärt ist, will ich auf die ursprüngliche Frage zurückkommen, nämlich: Wann „kommt es“ eigentlich einem Mann?

Zunächst mal braucht auch der Mann eine gewisse Vorbereitung - das weißt du schon lange, nicht wahr? Während dieser Zeit bereitet sich der Körper auf nichts anderes vor, als den Samenerguss auszulösen - den Rest kannst du woanders nachlesen, denn dafür gibt es ja die Fachleute. Wichtiger ist im Moment die Frage: „Ja, wann zum Teufel, kommt es eigentlich dem Mann?“

Die Natur hat Pläne, aber Menschen haben ihre eigenen Ideen

Diese Frage ist deutlich schwerer zu beantworten. Wenn der Mann jung und stürmisch ist, dann ist sehr wahrscheinlich, dass er selbst nicht weiß, wann „es ihm kommt“. Das liegt auch in der Natur der Sache: Die Natur verlangt von ihm nicht, so etwas zu wissen, sondern will nur, dass es geschieht. Dabei spürt der junge Mann recht plötzlich, dass er den Samenerguss nicht mehr verhindern kann, sondern dass nun alles seinen Lauf nimmt. Genau das ist ja eine der Hauptbefürchtungen: Die Natur hat klare Pläne für den Weg, den die Spermien gehen sollen, aber sie können eben auch in der Hand, „in die Hose“ in ein Kondom oder anderwärts hinfließen. Doch „eigentlich“ werden sie so schnell und effektiv ausgestoßen, um eine Befruchtung zu ermöglichen. Nun dürfte klar sein, warum Männer sich „eigentlich“ nicht beherrschen können, wenn ein bestimmter Punkt erreicht ist.

Und wie merkt die Frau, dass es "ihm kommt"?

Der Fachmann würde dazu in etwa sagen (freie sinngemäße Übersetzung):

Einige der möglichen Anzeichen wirst du möglicherweise bemerken, andere aber niemals. Wenn du Sex mit einer Zufallsbekanntschaft hast, ist wahrscheinlicher, dass du es nicht bemerkst, als wenn du mit deinem ständigen Partner zusammen bist. Je mehr sexuelle Begegnungen du mit demselben Mann hattest, umso besser kannst du seine Körperreaktion voraussehen.

Die meisten Experten raten jedoch, den Mann einfach zu fragen. Es ist keine Schande, dir zu sagen, wann er „kommt“, zumal wenn er „in dir“ kommt.

Nur ziemlich erfahrene Männer können den Zeitpunkt, an dem sich „die Schleusen öffnen“ exakt voraussagen oder gar willentlich beeinflussen. Diese Beobachtung deckt sich mit dem, was die meisten Frauen festgestellt haben.

Wann also kommt es einem Mann?

Wenn der Körper auf die Ejakulation vorbereitet ist und es keinen Grund mehr für die Natur in ihm gibt, noch etwas zu verzögern. Nur wenige Männer können ihre Ejakulation willentlich beeinflussen, und sich bewusst zu werden, wann die Ejakulation eintritt und wann der Orgasmus, ist noch weniger Männern gegeben.

Wenn du es wissen musst: frag ihn rechtzeitig, damit er es dir sagen kann.

Hinweis: Für den Fall, dass ihr gesundheitliche Fragen zum Thema habt, und die üblichen Lehrbücher dazu nichts aussagen, fragt einen Mediziner.

Bild: Anonym, ca. 1938