Skip to content
Werbung Email:

Reden Sie nicht über Sex – niemals oder wann eigentlich?

Manche Männerbrust ist empfindsamer, als Frauen denken
Es ist richtig, nicht gleich mit sexuellen Wünschen anzufangen, wenn man ein an sich „enthüllendes“ Gespräch führt, wie dies zum Beispiel bei einem Blind Date der Fall ist. Allerdings ist es auch nicht gut, sie für immer zu verschweigen.

Die merkwürdige und verwirrende Situation, die daraus entsteht, kann sich für ältere Paare (besonders Frauen über 40) so gestalten:

1. Zu Anfang wissen beide, welche Wünsche und Sehnsüchte sie sexuell haben. Na ja, aber dann gibt es erst mal Sex nach Hausfrauenart – ist ja auch ganz schön.
2. Wenn der Sex erst einmal „eingefahren“ ist und ziemlich gut, wagt keiner der beiden mehr, den anderen auf besondere Vorlieben hinzuweisen, um die schöne Harmonie nicht zu gefährden.
3. Nach einiger Zeit verlegen beide ihre geheimen Sexwünsche zurück in die Fantasie – oder lassen sie anderwärts erfüllen.

Interessant ist, dass wir alle glauben, so schrecklich aufgeklärt und offen zu sein – aber wir trauen uns auch im Erwachsenenalter oft nicht, mal die geheime Schatulle zu öffnen und unseren Partner/unsere Partnerin zu bitten, „etwas anderes mit uns zu spielen als das Übliche“.

Dazu sagte die Sex-Shop-Besitzerin Lea-Sophie Cramer der Frauenzeitschrift „Freundin“ (Zitat):

Meine Erfahrung aus Studien und Bekanntenkreis zeigt, dass man zuhause im Schlafzimmer immer vorsichtiger und konservativer wird. Ganz einfach, weil einen die Reize von außen so überfluten. Und dann kommt noch dieses verruchte und schmuddelige Image von Sex dazu – das ist ebenfalls eine riesige Hemmschwelle.


Am Mann gibt es noch viel zu entdecken

Diese Hemmungen könnte man überwinden. Viele Frauen lesen ja zurzeit die „Shades of Grey“ oder andere frivole Bücher, und es spricht nichts dagegen, einmal an dieser Stelle einzuhaken. Bei Männern lohnt vor allem die Erforschung ihrer empfindsamen Zonen, und ob sie dabei auf sanfte oder härtere Stimulation reagieren. Beispielsweise beschäftigen sich Frauen bei Männern viel zu wenig mit folgenden, teils äußerst sensiblen Körperregionen:

1. Eichel und Vorhaut.
2. Damm und Hoden.
3. Anus und Prostata.
4. Oberschenkel (Innenseite)
5. Brustwarzen.

Von diesen Körperteilen sind zumindest Anus, Prostata und Brustwarzen „Reizthemen“, weil sich Männer mit deren Reizung mindestens beim ersten Mal nicht wohlfühlen. Ich sage immer: Das ist, wie Spargel essen oder „echt indisch“. Beim ersten Mal schmeckt es merkwürdig, doch mit er Zeit entwickelt man fast eine Sucht danach.

Natürlich verstehe ich jede Frau, die einen Mann nicht von allen Seiten oral erforschen will – aber es gibt auch noch Hände, Finger und am Ende gar Fingernägel, um die Haut zu stimulieren. Oft wirken auch geeignet Werkzeuge Wunder – und zwar genau die, die ohnehin schon in den Nachtkastenschubladen vieler Frauen liegen.

Ein Tipp am Rande: Liebe wird viel schöner, wenn man wieder miteinander spielt, so wie in den wunderschönen, lustvollen Nächten der Jugend. Je älter man wird, umso mehr ist das erotische Rollenspiel geeignet, um wieder zur Sinnlichkeit zu kommen. Sich ganz in eine erotisch ansprechende Rolle zu versetzen, verlängert in der Regel die Zeit, in der sich die Lust aufbaut – und das wünschen sich ja viele Paare.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen