liebe an sich

Die Lust daran, begehrt zu werden
Narzisstische Grundlage, Begehren inklusive

Fest in die Gehirne eingeprägte Vorurteile halten sich bekanntlich lange. Doch neu ist, wie schnell sich im Deckmantel der Wissenschaft vorgetragene Ideologien verbreiten, wie tief sie in die Gehirne eindringen und wie sehr sie die Wahrheit verfälschen.

Vor etwa 100 Jahren war man seitens der Psychiater noch der festen Überzeugung, dass Frauen, die eine „ordentliche Erziehung“ genossen hatten, nur ein sehr geringes sexuelles Verlangen entwickelten. Allerdings behauptete man auch, dass dieses Verlangen, wenn es den frühzeitig „erweckt“ würde, fatale Folgen haben könne. Dies entsprach ganz und gar der bürgerlichen, durch die Kirche gestützte Ideologie, die Frau solle als „Jungfrau in die Ehe“ gehen und dann von ihrem Ehemann „erweckt“ werden. Diese Überzeugung war bis weit in die 1960er Jahre verbreitet. Den Mädchen wurde Angst eingeflößt, sozial abzugleiten, wenn sie „vorzeitig“ Geschlechtsverkehr hatten, und Jungen wurden manchmal davor gewarnt, eine Frau zu heiraten, die "erfahren" war, weil sie vermutlich nicht treu sein würde.

Begehrt werden wollen ist keine Schande, sondern ein Naturtrieb

Allerdings hinderte dies kaum eine Frau daran, ein Verhalten zu entwickeln, das darauf ausgerichtet war, begehrt zu werden. Die jungen Damen wussten damals sehr genau, wie sie durch Kleidung und Verhalten erotisch reizen konnten, und er es nicht wusste, holte sich bei Mitschülerinnen die nötigen Informationen. Die jungen Frauen wetteiferten darum, wer die Begehrteste unter ihnen war, und sie versuchten durchaus auch bereits, erwachsene Männer zu provozieren.

Damals war man sich nicht recht klar, ob es eine vorübergehende Mode, eine Folge der Co-Edukation oder eine Folge der „Sexualisierung“ war, von der man auch damals schon sprach. Niemand wäre auf die die gekommen, dies als die kulturelle Umsetzung eines Naturtriebs zu sehen. Erst später erkannte man, dass junge Mädchen offenbar über ein naturgegebenes Flirtverhalten verfügen. Ausgebaut, verfeinert mündet es darin, auch außerhalb von typischen Flirt-Situationen um Beachtung zu buhlen.

Der erste Eindruck: Erotische Ausstrahlung zählt

Im Grunde ist dies nicht abwegig: Man glaubt ja schon lange zu wissen, wie sehr der erste Eindruck zählt, und dieser erste Eindruck äußert sich in der Haltung und minimalen Komponenten der Körpersprache. Will also eine Frau einen Mann beeindrucken, so gehört die erotische Komponente zum „Paket“, das in den ersten Sekunden der Begegnung „abgeliefert“ werden muss.

Dabei spielt die Liebe zu sich selbst, der Gefallen am eigenen Aussehen selbstverständlich auch eine Rolle. Die Frau will sich selbst gefallen, sie will aber auch von anderen Frauen um ihr Aussehen beneidet werden und sie will letztendlich eben auch Männern gefallen bevor sie Gelegenheit haben, ihre sozialen, emotionalen und intellektuellen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Wer sich selbst liebt, will auch geliebt werden

Man kann sagen, weibliches Verlangen sei im Grund genommen narzisstisch – Frauen werden dadurch erregt, begehrt zu werden, und sie tun sehr viel dafür, um dieses Gefühl ständig neu zu erleben.

Diese Erkenntnis lockt freilich diejenigen Frauen auf den Plan, die nicht wollen, dass ihre Geschlechtsgenossinnen als erotische Plakatwände gesehen werden. Die Ideen sind bekannt: Frauen sollen wegen ihres Geistes, ihrer Bildung, ihrer Emotionen oder ihrer sozialen Stärken gemocht werden, nicht wegen ihrer Verführungskünste.

Vermessung der Kompatibilität gegen lustvolles Verlangen

Die Frage ist allerdings, wie unter diesen Voraussetzungen der Partnermarkt funktionieren soll. Zwar träumen Online-Partnervermittler wie PARSHIP davon, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung eines Tages erfolgter psychologischer Vermessungen paart. Dies ist jedoch eher eine abwegige Vorstellung, die aus wirtschaftlichen Interessen propagiert wird. Denn ob ein Mann einer interessanten Frau in der S-Bahn gegenübersitzt oder sie zuerst auf einem arrangierten Internet-Date sieht: Immer ist es die sinnliche Komponente, die er zu lesen versucht – und mit Verlaub: auch die Einzige, die sofort erkennbar wird.

Die Forschung ist übrigen auf diesem Gebiet äußert zurückhaltend, weil der „Mainstream“ der Gender- und Sozialforschung starrsinnig an der Meinung festhält, es sei nicht die Lust daran, begehrt zu werden, die Frauen antreibt, sondern etwas völlig anderes, zum Beispiel Kompetenz oder das „Ansehen als Person“.

Nur der absolut kontrolliere Maschinen-Mensch ist "sozial korrekt"

Merkwürdig daran ist vor allem, wie sehr sich das Bild des Menschen damit an eine gut funktionierende „Mensch-Maschine“ angleicht, sie sich ständig selbst optimiert, die aber nicht in der Lage ist, das in ihr ablaufend Programm jemals zu verändern.

Liebe ist – ich glaube dankenswerterweise – noch immer ein absolut unordentliches Gefühl, und die Lust daran, begehrt zu werden, ist der letzet Rets der ansonsten kaum noch wahrgenommenen Natur, die in uns schlummert.

Beendet die Diktatur der Spießer(innen)

Die Frage, wie wir sein sollen und wir wir unser Begehren äußern „dürfen“, geht im Grunde genommen über die erotischen Komponenten hinaus, und sie ist keinesfalls eine Frauenfrage. Vielmehr verbirgt sich dahinter die Grundfrage, ob wir einer Kultur folgen sollen, die „soziale Korrektheit“ über alles stellt und damit eine „Diktatur der Spießer(innen)“ aufbaut.

Nein, das sollten wir nicht. Aber wir sind diesen Rattenfängerinnen und Rattenfängern schon viel zu lange gefolgt. Es ist an der Zeit, sie zu erinnern, ihre piratenartig gekaperte Definitionsmacht wieder an die Menschen zurückzugeben, die täglich ihre Lebensschiffe durch Stürme und Flauten führen müssen.

Danksagung: Dieser Artikel basiert unter anderem auf Gedanken der Professorin Marta Meana.
Das verwendete Bild wird der Illustratorin Gerda Wegner zugeschrieben.

inas liebesrat

ina spricht Echte Unterwerfung nur mit Hundehalsband?»
Tipp: Erst Halsweite messen, dann Hundehalsband für Menschen kaufen Hundehalsbandverweigerin schrieb: Liebe Ina, Ich bin ziemlich neugierig, und so mag es wohl kommen, dass ich einen Mann kennengelernt habe, der sehr, sehr dominant ist. Er fordert mich richtig heraus, und wir hatten zwei Mal wirklich tollen Sex miteinander. Aber nun will er, dass ich mir ein Hundehalsband kaufe und in der S-Bahn trage, wenn ich zu ihm fahre. Ich war schon ein paar Mal in ...

lust und sex

sexy kategorie Warum haben lesbische Frauen befriedigenderen Sex?»
Fordernde Küsse gehören zum intensiven Liebesspiel Erleben Heterosexuelle befriedigendere Lüste als Homosexuelle? Und haben Männer mehr Freude an der Lust als Frauen? Dieser Frage ist kürzlich das Kinseyinstitut nachgegangen. Dabei fiel auf, dass zwar etwas weniger Frauen als Männer angaben, mit ihrem Partner viele schöne Orgasmen zu erleben (85 Prozent Männer, 63 Prozent Frauen), dass es unter de Frauen aber erheblich Unterschiede bei der sexuellen Orientierung gab. ...

partnersuche

parnersuche Schwarze Dessous auf Online-Datingseiten?»
Alles schwarz? Nun ja, wie man es sieht ... Es sagte: Dr. Jakob Pastötter bei BILD : Auf Online-Datingseiten werden schwarze Dessous am häufigsten getragen. Ach so - wir ...

lifestyle

lifestyle sexy Wer kauft gigantische Dildos?»
Größer ist wirklich nicht immer besser ... Gigantische Dildos werden erstaunlicherweise zumeist von heterosexuellen Single-Männern gekauft, nämlich jene 35 Modelle der realistischen Dildos, ...

psychologie

psycho und kultur Lohnt es sich, angepasst zu sein?»
Ob Soziologen immer recht haben? Angeblich soll beim heutigen Menschen an die Stelle der „Innenlenkung“ durch das eigene Gewissen immer mehr die „Außenlenkung“ durch die soziale Gruppe treten. ...

hintergrund und wissenschaft

wissen und forschen Liebe Woche: Du solltest dich schämen – oder?»
„Du solltest dich schämen“ – wie oft habt ihr das gehört? Und wie oft haben es dir Leute gesagt, die sich besser selbst geschämt hätten für das, was sie tun? Leute schämt euch nicht für ...

lust über 40

ueber 40 Und ich schäme mich immer hinterher …?»
Freude oder Scham? Ob die überwältigende Lust durch die eigene Hand ausgelöst wurde, oder ob Mann, eine Frau oder ein Paar der Auslöser war: wir hören immer wieder „nachträglich habe ich ...

anziehen und ausziehen

zieh dich an, zieh dich aus Welche Unterwäsche-Farbe macht Männer wirklich geil?»
Meine Antwort ist - Schneewittchen. So weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz. Nur nicht alles zusammen. Hübsch getrennt für den Anlass, deiner eigenen Lust und dem Typ Mann, ...

sinnliche geschichten

sinnliche novellen Die Besucherin des Schriftstellers»
Die "Besucherin des Schriftstellers" ist eine Geschichte aus unserem Archiv. Sie wurde bisher noch nirgendwo veröffentlicht. Wenn die Blicke auf die Brüste fallen ... Sie legte den Blazer ab. „Mehr werde ich nicht ausziehen, auch später nicht“, sagte sie leise. Merkwürdig – über „später“ hatten wir gar nicht gesprochen. „Oh, ich hatte keine dahin gehenden Erwartungen“, versuchte ich zu scherzen. Sie sah einen Moment aus dem riesigen Dachflächenfester in den nahen Wald, ...

liebes kurznachrichten

Fotos vom ersten Mal?»
Einmal ist immer das "Erste Mal" Eigentlich war das ja ganz hübsch gedacht - aber ...

liebes kurznachrichten

Deutsche sind am schwersten „herumzukriegen“»
Deutsche zögern lange beim Sex mit anderen Nationalitäten Deutsche zögern am ...

liebes kurznachrichten

Wie groß ist der Penis von Yetis, Bigfoots und Waldmenschen?»
Und überall lauert der Waldmensch ... Erotische Literatur lebt manchmal vom ...

was ist liebe

Was ist Liebe?
Die Liebe zu einer schönen Frau darstellen - nicht ganz einfach
Was ist diese Sache, die wie Liebe nennen? Fragen Sie Weise, Priester, Biologen oder Ärzte - und meinetwegen auch mal einen Psychologen. Die ehrlichste professionelle Antwort ist immer noch:

Generell lässt sich die Frage nicht beantworten, aber ich kann Ihnen die Sichtweise meiner Wissenschaft erläutern.


Je einfacher die Worte Ihres Gesprächspartners sind, umso ehrlicher ist normalerweise die Antwort, beispielsweise diese:

Ich weiß es nicht. Aber ich kann Ihnen sagen, wie ich sie erlebt habe.


Viele Menschen wollen nicht wissen, was Liebe wirklich ist

Liebe und alles, was damit zusammenhängt, kann nur derjenige in Worte bringen, der über die Macht des Wortes verfügt und tief in sich hineinsehen kann. Doch oft ist diese Art, die Liebe zu schildern, gar nicht gefragt, denn leider wollen die Menschen zweierlei:

1. Ultimative Antworten, die über den eigenen Erkenntnisstand hinausgehen. Sie sind sich unsicher, ob ihr Handeln und Unterlassen „gut für sie ist“.
2. Romantische Geschichten, die die Liebe verherrlichen, statt ihre Höhen und Tiefen nachvollziehbar zu machen. Davon lebt die gesamte Unterhaltungsbranche, vom Schlagertext über den Groschenroman bis hin zum preisgekrönten Bestseller-Liebesroman.

Das Ziel der Liebeszeitung: Sie gut zu informieren

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, die Liebe in all ihren Variationen zu schildern und schildern zu lassen, und zu versuchen, dabei so gut wie möglich die wenigen glaubwürdigen Erkenntnisse der Wissenschaft zu berücksichtigen. Dennoch kann ich Ihnen nicht ersparen, Ihren eigenen Weg zu gehen, der zur Liebe führt. Liebe ist eine der wenigen menschlichen Regungen, die sich jeder Beurteilung durch andere entziehen. Wir lernen Sie für uns, wir teilen sie mit andren, wir leben mit der Erfahrung, die Sie uns schenken, und die wir an andere weitergeben können. Liebe ist ein Kommunikationsprozess. Wir lernen sie, indem wir sie erproben. Dieses Einüben mit Versuch und Irrtum nimmt uns niemand im Leben ab.

Sie wollen wissen, was Liebe ist? Erfahren Sie die Liebe in verschiedenen Situationen und mit unterschiedlichen Menschen, bevor Sie sich festlegen, was für Sie (und nur für Sie) Liebe ist.

Das Foto wird unter dem uneingeschränkten © 2012 vom liebesverlag.de veröffentlicht
Lesen Sie zum Wahrheitsgehalt des Internets auch meinen Artikel: Warum die Unwahrheit siegt.


Schmusen,
Reizen,
Peitschen?
Wie Sie Ihren Mann Verwöhnen und Beherrschen.
Reizen oder Peitschen?

Mehr dazu?

Sinnlichkeit,
Verführung,
Hingabe?
Wie Verführen Sie Ihren Mann zu erregendem Sex?
Sexy sein für den Mann.

Mehr dazu?

Rollenspiele,
Inszenierungen,
Erotik-Theater
Was gefällt einem Mann am erotischen Rollenspiel?
Lustvolle Rollen.

Mehr dazu?