Skip to content
 Liebeszeitung - Liebe, Lust und Sex

Der fünf Zoll Mini-Rock

Die Proportionen beim Mikro-Rock - wie viel verdeckt er?
Einst dichtete Ringelnatz über den Kammerjäger Emanuel Pips. Jener, so schrieb er, sei äußert bescheiden gewesen, trug er doch einen Anzug aus acht Zentimeter Rips.

An jenen Herrn Pips dachte ich, als ich diese Frage las:

„Würde man mich in einem Minirock von fünf Zoll Länge in einem Nachtklub (als Gast) akzeptieren?“

Na gut - also acht Zentimeter Rips sind noch weniger als fünf Zoll, aber auch besagte fünf Zoll sind wenig. Wenn du es nicht so mit dem Zoll hast: Es sind ungefähr 13 Zentimeter. Und nun stell dir mal vor, du hättest genau diese dreizehn Zentimeter, um dich von der Hüfte bis zum Schritt zu bedecken. Wie du es auch drehst und wendest, da fehlen gut sieben Zentimeter oder ungefähr drei Zoll, um das Nötigste zu verdecken.

Wie kurz darf der Rock eigentlich sein?

Wer sich in der Modewelt auskennt, wird gleich einen Einwand haben: Ein Rock kann in der Taille oder auf der Hüfte getragen werden. Mikro-Röcke werden normalerweise ausschließlich auf der Hüfte getragen. Der letzte Halt ist sozusagen der Beckenknochen. Aber auch wenn das so ist: Unter 20 Zentimeter Rocklänge liegen Po oder Schritt gelegentlich frei.

Alles Absicht, um auf sich aufmerksam zu machen?

„Das kann durchaus Absicht sein“ sagt mir eine Frau, die sich auskennt. In der Erotik-Branche heißt so etwas Party-Kleidung. Dabei wird hingenommen, dass zumindest der Po mit seinen beiden Halbmonden vorwitzig hervorsticht, während die Frontseite doch noch alles „halbwegs“ verdeckt.

Eine Minirock-Trägerin sagt sehr nüchtern, was „Sache“ ist: Wenn du frivol sein willst, trägst du zum dunklen Minirock einen auffälligen farbigen Slip – wenn nicht, wählst du die gleiche Farbe oder du trägst Leggings.

Gibt es so etwas überhaupt - Röcke von 13 Zentimeter Länge?

Bevor ihr mich fragt: „Gibt es überhaupt so kurze Mikro-Röcke?“

Ja – theoretisch. Doch wie in fast allen Suchmaschinen heute üblich, bekommst du keine exakten Ergebnisse. Auf die Anfrage „5 Inch Micro Skirt“ bekommst du ziemlich alles angeboten, was kürzer als 25 Zentimeter ist – also ungefähr kürzer als zehn Zoll.

Welche Länge ist noch "anständig"?

Mit all diesen Informationen ausgestattet, habe ich das angeblich allwissende Internet nach seinem Expertentum befragt. Die Antworten lagen zwischen „mindestens zehn bis zwölf Zoll“ (etwa 25 bis 30 cm) – wenn du viel Mut hast. Oder die bereits erwähnten mindestens drei Zoll unter dem tiefsten Punkt vom Slip.

Und wie viel Oberschenkel darf die Frau zeigen?

Lustig war, dass man mir in Deutschland sagte: „Das misst man nicht von oben, sondern von unten.“

Und nun? Wie viel tut einer jungen Frau gut, was ist noch „anständig“, was „frivol“?

Die Informationen, die du bekommst, wirken wie aus den Fingern gesogen.

Einmal heißt es, wenn du von der Oberseite des Knies misst, soll der Rock „mindestens zehn Zentimeter oberhalb des Knies“ enden. Andere Autoren lassen eine größere Bandbreite zu: Dann darf der Minirock auch mal „zwischen acht und 15 Zentimeter oberhalb des Knies enden.“ Eine Antwort, die ich zuvor gab, ist ähnlich.

Büro, Party und Date - was ist mit dem kurzen Rock?

Klar, nun wird bestimmt jemand sagen: „Kommt ganz darauf an, ob du damit ins Büro gehen willst oder zu einer Party.“ Und klar – es kommt auch noch drauf an, ob du dich darin wohlfühlst. Undwas du überhaupt mit den Mikroröcken, Miniröcken oder all den anderen erotisch wirkenden Kleidungsstücke erreichen willst.

Bei einem Date solltest du lieber drauf verzichten. Und um die Frage endgültig zu beantworten: Nur fünf Zoll zwischen Hüfte und Schritt zu bedecken, empfiehlt sich auf keinen Fall.

Lust und Sex mit reiferen Damen …

Es beginnt eher harmlos ...
Der Sex mit reiferen Damen hat etwas Verruchtes: Der junge Mann soll angeblich mithilfe einer gereiften Dame selbst zur vollen Blüte seiner Lüste kommen. Und gerade dieses Tun gilt als unsittlich – von beiden Seiten. Darüber las ich jüngst einen Vergleich mit einem alten Whisky (im Original war es ein Wein). Die Dame sagte, dieser würde erst mit dem Alter das volle Aroma entfalten. Ein fünfzehn Jahre alter Whisky schmeckt eben intensiver als ein drei Jahre Alter. Wenn man beide Zahlen in sexuelle Erfahrungen umsetzt, dann dürfte klar sein, warum das sinnliche Aroma einer Frau ab 40 den jungen Mann wesentlich intensiver durchdringt als das einer Frau von 25 Jahren.

Gedacht war dieser Rat für junge Männer, die Frauen mit Erfahrungen suchten – und das sind nicht wenige. Ich zitiere sinngemäß:

Frauen ab 40 sind nicht nur robuster, sondern auch selbstbewusster und … eben auch raffinierter.

Die Raffinesse läge darin, alles einmal gelernt zu haben – und das Beste davon dann wieder zu lehren.

Das Beste an der Frau ab 40

Vor allem, dass der Lust kein Hampel-Pampel vorausgehen muss – also beispielsweise das Spiel „ich bin ganz schwer zu haben – du musst es lange versuchen.“ Die Frau ab 40, so las ich, sucht und findet – und wenn sie jemanden gefunden hat, dann ist sie bereit, sich ganz der gemeinsamen Lust hinzugeben. „Was ihm fehlt, das bringe ich ihm schon bei“, hört man relativ häufig.

Im Vergleich wird deutlich, was Frauen über 40 von solchen zwischen 20 und 30 Jahren unterscheidet. Eine Bloggerin schrieb (stark gekürzt):

Frauen in den Zwanzigern sind ziemlich unsicher, wer sie sind, was sie wollen oder wo sie im Leben stehen wollen. Im Gegensatz zu Frauen ab 40 – wir wissen, was wir wollen und was wir geben können. Das liegt vor allem daran, dass wir mehr Lebenserfahrung haben.

Man nennt Frauen über 40, die „selbstständig“ jagen, auch Cougars. Was einfach klar sein sollte, ist dies: Wenn du über 40 bist, kannst du alle volljährigen Männer haben, die in dir in erster Linie eine reife Frau sehen und nichts anderes. Es ist deine Reife, die sie anregt und überzeugt, nicht dein Alter.

Darauf vorbereitet sein, sich wieder zu trennen

Rein sinnliche Beziehungen, die überwiegend auf sexueller Erfüllung basieren, haben die Tendenz, irgendwann auseinanderzugehen. Rechne einfach damit, dass es eines Tages so sein wird. Zwischen 40 und 50 liegen zehn teuflisch heiße Jahre – wenn du willst.