Skip to content
  Werbung

Telefonsex - damals ...

Mit zwei Frauen? Kein Problem ...
Telefonsex mit einer Dame in der Ferne, ganz ohne Video? Das war einmal „ganz normal“, und geworben wird damit bis heute. Diese Werbung stammt von ca. 1985 - gerade mal 35 Jahre her. Wir haben die Texte und die Telefonnummern entfernt.

Alles über das Spiel: „ich bin nicht leicht zu haben“

Sie ist nicht "leicht zu haben" - oder doch?
„Ich bin nicht leicht zu haben“ ist ein beliebtes Hach-Mich-Spiel nach dem Rezept der „Spiele für Erwachsene“.

Du willst keine Schlampe sein

Das geht so: Er will dich, und du willst ihn auch, aber er soll nicht den Eindruck gewinnen, dass du „leicht zu haben“ bist. Ein Grund könnte sei, dass er dich für solide halten soll, also nicht für „eine Schlampe, die es mit jedem tut“. Do vögelst mit ihm nach einer Vorgabe: zum Beispiel beim dritten Treffen – dann giltst du nach Meinung vieler „Lehrbücher“ nicht mehr als Schlampe.

Was sagen wir dazu?

Im Grund wirkst du nicht dadurch, dass du beweist, „keine Schlampe“ zu sein, sondern dass du mit deinen tollen Eigenschaften punktest. Was mag er gerne? Wohin will er gerne mit dir gehen? Welche Eigenschaften hast du, die ihn begeistern könnten, und zwar ohne Einsatz deiner Verführungskünste? Wenn du dann mit ihm vögelst, zählt nur noch, wie toll er das empfindet und wie gern du das magst. Es ist ein Punkt von vielen. Wenn du so spielst, dann spielst du nach den Regeln anderer, die sich nicht bewährt haben.

Du willst ihn erst mal auf die Probe stellen

Der nächste Grund: du willst testen, wie ernst er es mit dir meint. Also willst du erst einmal sehen, ob er sich Mühe gibt, dich zu begeistern. In der Praxis heißt das: du gehst erst mal mit ihm aus, guckst, wie er sich dabei anstellt und vögelst erst später mit ihm. Dabei gehst du nach deinem aktuellen Gefühl vor.

Was sagen wir dazu?

Du vollführst das übliche Spiel von jemandem, der eine Beziehung sucht. Du willst bestimmte Informationen aus seinem Verhalten schließen, bevor du mit ihm vögeln wirst. Es wird wahrscheinlich dann sein, wenn du überzeugt bist. Die Regeln sind allgemeine bekannt, es könnte also klappen, ihn zu behalten.

Du willst wissen, wie hoch dein Wert für ihn ist

Der dritte Grund: Du willst wissen, welchen Preis er für dich bezahlt. Der Preis kann darin bestehen, an Ort zu gehen, an die er sonst nie gehen würde, Dinge zu tun, der er an sich hasst oder auch nur darin, „großzügig“ die gegenüber zu sein, also beispielsweise, dir teure oder schwer erhältliche Geschenke zu machen. Am Ende belohnst du ihn damit, dich zu vögeln.

Was sagen wir dazu?

Du spielst Prinzessin und willst von ihm wissen, was du für ihn wert bist. Diesen Wert misst du hauptsächlich in Anpassung, Geschenken und oberflächlichen Nettigkeiten. Wenn er „genug“ gibt, belohnst du ich damit, dich vögeln zu dürfen. Wenn du das sehr gut kannst, wird er vielleicht wiederkommen, sonst nicht – er hat bekommen, was du ihm zugedacht hast, und er nimmt den Sex als Gegenleistung, so wie du Blumen und Schmuck genommen hast. Du spielst zu deinen Regeln, und wenn er sie kennt, dann nimmt er seinen „Lohn“ und geht.

Du willst ihn foppen oder abzocken

Ein ungewöhnlicher Grund, der für dich wahrscheinlich nicht zutrifft, den manche Männer aber recht gut kennen: Du willst ihn foppen. Du denkst gar nicht daran, mit ihm zusammenzukommen oder intim zu werden, sondern du willst nur sehen, wie weit du gehen kannst, bevor du ihn zum Teufel jagst. Das ist ein Spiel zu deinen Regeln, und es hat etwas Anrüchiges, möglicherweise sogar Kriminelles oder es grenzt an „Prostitution ohne zu vögeln.“

Was sagen wir dazu?

Versuch es gar nicht erst. Die Möglichkeit, damit Ärger zu bekommen, ist enorm.

Was meinst du? Spielst du? Zu welchen Regeln? Du darfst uns gerne deine Meinung sagen.

Fallen für den Durst nach Lust - Thirst Traps

Ein Comic - aber bestimmte eine schöne Frau
Einer der wenigen Orte, an dem die Welt noch „in Ordnung“ ist, und in der alle Vorurteile bestätigt werden, ist Instagram. Männer und (insbesondere) Frauen müssen schön sein. Besser noch so verführerisch, dass du den Bildschirm ableckst.

Das Phänomen, von dem derzeit geschnattert wird, heißt „Durstfallen“, oder auf Englisch "Thirst Traps“.

Durstige Männer und verlockende Frauen

Ich erfahre, dass es darum geht, mit Menschen in Kontakt zu bleiben (oder zu kommen), mit denen du entweder geflirtet oder gevögelt hast - oder mit denen du gerne Vögeln würdest. Die „Thrist Traps“ sind Fotos, und die Frauen und Männer, die sie „posten“ sollen angeblich jeden Tag überprüfen, wie viele lechzende (potenzielle) Liebhaber diese Bilder gesehen haben.

Lechzende Fans und ihre Prinzessinnen

Wer ein einziges Mal so ein Foto sieht, ist nicht interessant für die „Fallenstellerinnen“. Erst wer mit hängender Zunge und triefendem Speichel vor dem Bildschirm lechzt, wird wahrgenommen und ist damit in der „Mausefalle“ seiner Begierden. Angeblich soll dies für emotional „gesunde“ Menschen ganz OK sein - sowohl für die Fallenstellerinnen wie für die Maus-Männchen, die vom Speck naschen wollen. Probleme soll’s aber geben, wenn sich die lechzenden Interessenten eine Beziehung wünschen. Sich als Prinzessin zu fühlen, weil die Fallenstellerin von so vielen Männern (wie wir hörten, auch von vereinzelten Frauen) begehrt wird?

Geld ist kein Tabu

Es gibt eine Geschichte, in der erläutert wird, wie sich dergleichen „monetarisieren“ lässt, sprich: wie es eine Frau geschafft hat, einen extrem notgeilen Mäuserich um 100 US-Dollar zu erleichtern. Die allerdings erzählen wir hier nicht. Sie wurde (in englischer Sprache) auf „Vice“ erstellt. Der Artikel ist NSFW, aber er enthält keine „versauten Bilder“, sondern nur Nacktheit.

Und ein Teil unserer Informationen haben wir von „Dmarge“ sowie einer Dame, die selber keine Fallen stellt, aber sich doch irgendwie dafür begeistern könnte.

Escort-Männer: Welche Art von Frauen bestellt sie?

Offene Fragen ...
Wir haben dies Interview nicht selbst geführt, sondern uns erzählen lassen, was ein Escort-Mann, der (nach seinen Angeben) ausschließlich Frauen trifft, in einem Gespräch „herausließ“. Er scheint ausgesprochen glaubwürdig zu sein. Ob er allerdings von den Damen selbst erotisch erregt wird oder ob er sich seine Erregung aus der Apotheke besorgt - das erfuhren wir nicht.

Welche Frauen bestellen einen Escort-Mann?

Die Klientinnen eines Escort-Mannes sehen aus, wie andere Frauen auch. Sie haben ähnliche Persönlichkeiten wie andere Frauen, und sie mögen ganz unterschiedliche Dinge - natürlich auch beim Sex. Meist handelt es sich um hart arbeitenden, selbstbewusste Frauen mit starken Persönlichkeiten. Einigen sind einfach neugierig, aber zumeist ist es eine Geschäftsfrau, die einmal gar nichts denken, sondern sich nur mal nach Strich und Faden entspannen will.

Was suchen Frauen bei einem Escort-Mann?

Es geht einfach darum, ihr deine Aufmerksamkeit zu schenken, sie erst zu nehmen und ihre Eigenarten zu respektieren. Dann wird sie sich öffnen, und sie kann alles auf wundervolle Art genießen - das kommt auch dem Escort-Mann zugute, der ja dafür bezahlt wird, ihr dieses Glück zu schenken.

Das klingt alles sehr professionell. Aber es sei doch ein „harter Job“ und anspruchsvoller, als die meisten Männer glauben würden.

Wir kommentieren dies nicht. Aber es erschien uns sinnvoll, einmal von einem Escort-Mann zu hören, wie er die Frauen sieht.

Fake-Profile: Ukrainische Frauen aus Russland oder Hongkong

Immer wieder: vor allem schöne Brüste ...
Per E-Mail angeboten werden von diesem Dating-Serivce mit fragwürdiger Internet-Adresse zunächst ukrainische Frauen, dann heißt es, sie seinen aus Russland und die Adresse des Unternehmens soll angeblich im West Tower in Hongkong sein. Hier eines des Fake-Fotos, das gegenwärtig in E-Mails verschickt wird.