Skip to content
Werbung Email:

Eng schnüren? Nein, chic sein im Korsett

Sehr chic und tragbar
Modere Korsetts – unglaublich verführerisch, chic und tragbar.

Moderne Korsetts (als Dessous und zum Verführen) sind wieder ganz groß in Mode im Rahmen des Retro-Stils (Burlesque). Ein hübsches und preiswertes Angebot hat Figleaves. Es gibt dort modere und klassische Korsetts zum Verführen, Dessous für die Betonung weiblichere Rundungen und alles, was sonst süß, sanft, verführerisch und feminin ist.

Wenn es etwas konservativer sein darf oder du selbst auf der Bühne stehen willst, schau mal nach modernen und klassischen Korsetts für exklusive Verführungen, Bühnenauftritte, oder einfach zur Betonung deiner Rundungen. Dafür ist zum Beispiel Vollers die richtige Adresse (ohne Bild).

Historische Korsetts - da blieb uns die Luft weg

Sich eng eng zu schnüren, war eine ganze Epoche lang ein „Muss“ für jede modebewusste Frau. Heute wird das Korsett eher etwas lockerer getragen, und manche Frauen tragen es ohnehin als Top. Überhaupt lassen sich manche modernen Korsetts, Korseletts oder Korsagen gar nicht mehr „auf Taille“ schnüren – es ist die Optik, die verführt.

Hier war es noch ganz anders:
Damals - die Leibesfülle reduzieren (Japan)
Und das sah der Karrierist in Frankreich:
Nur die Gewalt der Schnürung konnte das Fleisch bändigen
Und schließlich ein entdeckter Ehebruch:
Verräterischer Knoten - das Korsett wurde offenbar außer Haus geöffnet

Die Beispiele hier stammen aus Japan, aus Frankreich und aus Deutschland. Die Dame aus Deutschland hätte ihren Ehemann besser nicht bitten sollen, ihr beim Entkleiden behilflich zu sein, denn der Untertitel heißt:

„Das ist doch sonderbar. Heute morgens habe ich in der Eile einen Knoten gemacht, - und nun ist es eine Masche.“

Und DU? Hast du ein Korsett? Und wie trägst du es?

Und die Fragen an euch:

Habt ihr ein Korsett? Und wo, wie und zu welchem Anlass tragt ihr euer Korsett?

Und wenn nicht? Habt ihr Lust auf Korsetts?

Hinweis: Die Links sind nicht gesponsert udn es besteht keine Geschäftsbeziehung zwischen dem Liebeverlag und den angegeben Firmen.
Bilder:
(1) Baroque Corset, 2018 © Figleaves.
(2) Japan 1968 –„The Kitan Club“
(3) Verlag für Kulturforschung, etwa 1920.
(4) Verlag für Kulturforschung, etwa 1920.





Durchschnitt ist super – stehe dazu habe mehr Erfolg damit

Bist du Durchschnitt? Siehst du durchschnittlich aus? Hast du zu breite Hüften und Orangenhaut? Hast du Operationsnarben oder eine eher schlaffe Brust? Wenn du meinst, alles wäre nur Durchschnitt – auch dein Körpergewicht oder dein „schrecklicher“ BMI, dann lass die sagen: Andere sind auch nur Durchschnitt. Und wenn du’s wissen willst: „die ganz tollen“, und die „ganz Miesen“ machen (je nach Statistik) zusammen allerhöchstens ein Drittel aus, der Durchschnitt mithin ungefähr zwei Drittel. Nun wirst du fragen, wie du dich damit herausheben sollst, nicht wahr?

Innere Schönheit nach außen bringen

Indem du an dich glaubst, und indem du alle Kraft dazu nutzt, deine innere Schönheit nach außen zu bringen. Denn dies könnte dich auszeichnen: ein liebevolles Wesen, ein weises Köpfchen, eine gute Beraterin, eine konsequente Anführerin einer Gruppe. Du denkst, du kannst das nicht? Wer behauptet, dass du es nicht kannst? Hast du es ausprobiert?

Nun sagst du vielleicht: „Na ja, aber persönlich würde ich doch mal ganz gerne etwas sinnlicher wirken, oder etwas charmanter oder so …“, aber auch dabei musst du wissen, dass du von „Innen nach Außen“ strahlst. Beginen einfach damit, dich sinnlich zu fühlen, zeige, dass du dich wohlfühlst, deinen Körper liebst und dass du Teil einer kommunikativen Welt in Haut und Geist sein willst. Klar geht das nicht von heute auf morgen, aber du kannst ganz sicher sein, dass aus manchem angeblich „hässlichen Entlein“ ein stolzer Schwan wurde, weil er (na ja, sie) ein bisschen geübt hat, ein stolzer Schwan zu sein. Siehst du, und sobald du das einsiehst, ein bisschen eingeübt hast und die ersten Anfragen für Dates an dich herangetragen werden, wir alles von Tag zu Tag besser. Und du wirst ganz selbstverständlich in die Klasse der Frauen aufsteigen, die sich aussuchen können, was sie arbeiten wollen und wen sie treffen wollen.

Das Glück wird nicht über Nacht kommen, aber du wirst dich jeden Tag ein bisschen besser fühlen, und andere werden sich mit dir wohler fühlen.

Wie du mit Dessous verführst – erster Teil – wieso mit Dessous?

Sicher, etwas altmodisch - aber sie hat ihr Ziel erreicht
Das Falscheste, was du denken kannst, ist: „Er“, sieht sie ja nicht, dafür heißen sie ja Dessous.

Oh, oh … in Wahrheit fühlst du dich in wirklich schönen, tragbaren und sanften Dessous wohl. Du bist stolz, dass du sie trägst (vor allem, wenn sie passen), denn du hast sie sorgfältig ausgewählt. Dessous sind nicht einfach Dessous. Das „Drunter“ schmeichelt dem „Drüber“, und wenn der Mann es nicht sieht, dann fühlt er es: Ja, diese Frau weiß, wie sie sich dezent- verführerisch kleidet.

Dessous in einer Modenschau
Die Verführung beginnt meist mit dem Ablegen der Schichten, dem aufknöpfen, dem Geräusch eines Reißverschlusses. Hast du eine weiße Bluse, die hochgeschlossen bis zum Hals ist? „Er“ wird an deinen Dessous erkennen, wie sinnlich du sein kannst. Geh in ein britisches Büro, in dem nur weiß, beige, grau und schwarz akzeptiert wird – was siehst du? Wenn du genau hinsiehst, kannst du die Dessous sehen, spüren und ahnen.

Generell kannst du sagen: Alles, was zugleich schick und bequem ist, ist auch zur Verführung geeignet – nicht nur Dessous. Zwar mögen Männer ganz bestimmte Konstellationen am liebsten (High Heels, Strapse, Spitzen), aber das alles nützt nichts, wenn du in High Heels nicht gehen kannst. Also ist es am besten, das wirklich Schöne zu wählen, etwas, das du tragen magst und das an dir sexy aussieht. Manchmal kann es auch ein T-Shirt, ein Schottenrock, ein langes Nachthemd oder vielleicht ein Herrenhemd sein. Das sind natürlich keine Dessous, aber es zeigt, was alles möglich ist.

Um zu verführen, kannst du die Dessous für sich selbst sprechen lassen oder dich aus den Kleidern herausschälen, damit sie sichtbar werden. Wenn du Zeit hast, dich umzuziehen (nach dem „offiziellen“ Teil eines Dates oder wenn er dich in der Wohnung besucht), dann zieh dich komplett um, bevor du ihn verführst. Jede Frau, die gerne verführt, wird es dir sagen, jede Escortfrau und jede andere Frau, die weiß, was Männer sinnlich werden lässt. Wenn bei einem gewöhnlichen Date gilt: „Dessous passend zur Kleidung auswählen, frau kann ja nie wissen …“, dann gilt für die geplante Verführung: „Dessous passend zur Rolle auswählen und für sich selbst sprechen lassen.“

Wir schreiben darüber, na klar. Demnächst erst mal über den Stoff. Dann über die Vielfalt der Formen und auf wen sie besonders gut wirken und schließlich über die Farben. Und nö, wir werben nicht für ein bestimmtes Fabrikat oder so.

Schreib uns, an was du besonders interessiert bist ... wir sind ganz Ohr.

Bild: Historische Illustration, Teilansicht.

Liebe, Leidenschaft, Lust, Sex, Schmerz – wo willst du hin?

Wir schenken euch Äpfelchen - zum Lesen
Wir haben jetzt schon über fast alles geschrieben, was die Liebe abdeckt – von der zarten Leidenschaft der frühen Jahre bis zu den Freuden des Rohstocks. Von ganz gewöhnlichen Begegnungen zwischen Frau und Mann, die wir heute als „heterosexuell“ etikettieren müssen bis zu heftigen Frau-Frau-Leidenschaften. Wir haben fabuliert, nacherzählt, und selbst recherchiert. Wir haben Nachrichten und Meinungen gebracht, Mythen enthüllt und Falschmeldungen entlarvt.

Nur eines wissen wir nicht: Wo willst du hin?

Unsere Themen - sind das auch eure Themen?

Unser Trio von Themenkomplexen geht dieser Tage in Richtung „was denken und fühlen Männer“, aber wir haben ebenso interessante Themen für Frauen in petto. Da wäre zum Beispiel die Frage, warum Frauen sich nicht auf die Lust freuen dürfen, die ihnen das Leben schenken kann – egal wie und egal von wem. Oder warum Männer fast immer „Klienten“(aka Freier) bei erotischen Dienstleistern sind, Frauen aber nur selten. Und da wären ein paar Dutzend Probleme mit der erotischen Identität, die nicht ganz deckungsgleich mit der Persönlichkeit ist. Das wären die drei Hauptpfeiler für die nächsten Monate.

Was denkt ein Mann, wenn er sich ein paar Stunden Gesellschaft, Zuneigung, Erotik oder Schmerz erkauft? Was denkt die Frau, die dergleichen anbietet? Warum gibt es Männer, die während eines ersten Dates eine Ejakulation erwarten – und sei sie von Hand ausgeführt? Und wieso schenken so viele Frauen „obligatorisch“ Sex, wenn ihnen ein Mann halbwegs gefällt?

Ware Liebe - wahre Liebe, Lust und Leidenschaft
Einfach nur Lust auf Lust?

Die wahre Liebe ist – oh ja, sie ist entweder langeilig für andere, oder sie ist ein Roman- oder Filmstoff – doch dann ist sie meist nicht die wahre Liebe, sondern ein Tränendrüsenprodukt.

Ware Liebe? Wahre Liebe? Verliebtheit? Pure Lust? Schiere Leidenschaft? Ja, die Menschen heute überschätzen Sex. Aber sie wollen ihn dennoch um jeden Preis, und möglichst auf „schön“, also ohne Anstrengung mit höchster Leidenschaft.

Und du? Und Sie? Wo willst du hin, wo wollen Sie hin?

Wir schreiben für dich - wirklich nur für dich

Sag uns, wo DU hinwillst – wir bauen das Thema dann für DICH auf und aus, bis unsere Finger wund sind und die Augen brennen. Denn wir wollen nur eines – DEIN Bestes. Und DU zahlst keinen müden Cent dafür.

Natürlich bauen wir auch Themen für kommerzielle Zwecke auf und gestalten sie entsprechend aus – dann allerdings wollen wir schon den einen oder anderen Cent von Ihnen - von dir natürlich auch.

Hören wir von Ihnen oder von Dir? Wir werfen dir mal einen Apfel zu – du musst ihn nur noch fangen, sonst fällt er auf den Boden und niemand will ihn mehr.

Hier:

Was macht ein Sexspielzeug aus dir?

Diese und viele andere Sammlerstücke stehen schon in Vitrinen
Was macht ein Sexspielzeug aus dir? Du hältst dies für eine dumme Frage? Dann musst du nicht weiterlesen – du liebst dein Sexspielzeug, nutzt es schamlos und es schenkt dir viel Lust. Alles klar für dich? Du Glückliche!

Für viele ist es nicht klar. Schon „dein kleines Geheimnis“ oder „dein kleiner Helfer“ sind Worte, die das Sexspielzeug zum „unerwünschten Objekt“ machen. Und erst die Angst, dass es jemand entdecken könnte – oh je!

Also: Du musst dein Sexspielzeug nicht unbedingt herumliegen lassen, wenn deine Putzfrau kommt. Aber wenn Freundinnen kommen oder (pssst!) ein Lover, kannst du es ruhig auf dem Nachtschrank stehen lassen. Doch davon vielleicht später – da öffnen sich völlig neue Themen.

Sexspielzeuge für die Vitrine - warum nicht?

Und: ja, es gibt ein paar Frauen, die eine Vitrine dafür haben. Da stehen dann die Sammelstücke. Die gibt’s mittlerweile nämlich auch schon. Ein großer Teil der berühmten „Entchen“ hat bestimmt nie mit mit einem Körper geschnäbelt, aber gekauft werden sie trotzdem. Ich bin mir ja nicht sicher, ob die Vitrine im Schlafzimmer steht – aber ich kenn‘ wirklich Leute, die nicht wissen, welche „Inneleben“ die Entchen vor dem Beschauer verbergen. Neuerdings gibt’s auch Designerstücke – glatt, meist aus Silikon – und die haben garantiert keine „Penisform“. Ob sie gut funktionieren oder nicht, weiß ich auch nicht. Aber allein die Tatsache ist doch lustig, oder?

Also: Liebesspielzeuge macht aus die keine „Schlampe“ und du bist nicht „schamlos“, wenn du sie benutzt – und schon gar nicht, wenn du sie sammelst.

Hinweis: Der Link in diesem Artikel ist nicht gesponsert.
Das © am Bild hat BigTeaseToys. Es wird zu Werbezwecken auf deren Webseite verwendet.