Skip to content
  Eigenwerbung

Das Motto für März: Jetzt muss es Lust sein ...

Die Lust im Lenz
Das Motto der Liebeszeitung für den März ist einfach:

Jetzt muss es Lust sein.

Ich sage nicht, dass dies einfach ist in diesen Zeiten. Aber Ziele zu erreichen ist nie „einfach“. Du benötigst eine Idee, einen Plan und ein brauchbares Konzept.

Die Frage wäre: Wie kann ich mir (oder jemandem) optisch oder taktil Lust bereiten? Welche Personen kämen infrage, die ich begeistern könnte oder die mich wenigstens so „anmachen“, dass sie mir Lust schenken könnten?

Reden wir Tacheles? Jemandem optisch Lust zu bereiten könnte zum Beispiel heißen, sich sexy anzuziehen - und sei es vor dem Bildschirm. Und jemandem „taktil“ Lust zu bereiten bedeutet, ihn sinnlich zu berühren. Wie weit das „möglich“ ist, steht hier nicht zur Debatte.

Toys - jetzt etwas Neues erproben

Wer absolut keinen Partner irgendeiner Art hat, um sich die Lust bereiten zu lassen, hat immer noch die Möglichkeit, die Lust geistig, emotional oder auch rein körperlich zu erzeugen. Klar - das Arsenal von „Toys“ ist für Frauen größer (und zuverlässiger, wie ich hörte) als das, was Männern an „Toys“ angeboten wird. Aber wenn nicht jetzt, wann dann?

Um etwas Neues und absolut Erregendes zu wagen, reicht oft das „Hineindenken“ in eine erotische Situation. Du könntest deine erste erotische Kurzgeschichte schreiben. Oder einfach mal absolut frivole Klamotten anziehen und gucken, wie du dich darin fühlst.

Ich denke, die Zeit gehört gegenwärtig den „Machern“, nicht den Zögerern. Denn egal, wann unsere Regierungen uns die Freiheiten zurückgeben: Diejenigen, die als erste in den Startlöchern stehen, haben auch die besten Chancen, sich zuerst lustvoll zu paaren.

Welche Art Frau suchen eigentlich die Männer?

Angeblich fahren alle auf blondierte, schlanke Frauen ab ...
„Auf welche Frau fährst du ab?„Welchen Typ Frau suchst du?“ Das sind zwei typische Fragen, die Männern gestellt werden. Kaum jemand fragt: „Was willst du mit der Frau tun, die du suchst?“

Zum Beispiel „heiraten“? „Bald eine Familie gründen?“

Oder „neue sexuelle Erfahrungen machen?“ Oder gar – „endlich einmal Geschlechtsverkehr zu haben?“

Das angebliche Beuteschema der Männer

Bleiben wir mal bei den Männern, die ein „Beuteschema“ haben. „Blond und schlank“ ist so eines. Da fragen wir uns doch: Alles physisch? Warum eigentlich „physisch“? Ich hatte einmal einen Kollegen, der wollte unbedingt eine Frau mit Intim-Piercings. Im letzten Jahr hörte ich immer wieder von Männern, die Frauen „mit Zeichnungen drauf“ wollten – möglichst mit Intim-Tattoos. Klassisch schön mit kleinen Brüsten? Oder etwas füllig mit prallen Brüsten?

Auswahl nach Katalog und Wert der Forschung

Mal ehrlich … das ist alles zu haben, heute sogar per „Katalog“. Doch stimmt das alles? Suchen Männer die Frauen nach bestimmten Attributen – körperlichen, geistigen oder emotionalen? Forscher wollen dies zwar herausgefunden haben, aber an jedem Tag, an dem die Sonne aufgeht, werden neue Vermutungen über die Partnerwahl verbreitet. Nach einige Monaten redet kein Mensch mehr darüber. (1)

Schon die Trennung zwischen „Aussehen, Erscheinung und Verhalten“ kann uns Aufschluss geben, welche Art Frau die Männer wirklich suchen.

Frauen wisse nicht wirklich, wonach Männer suchen

Die meisten Frauen, die zu einem Date gehen, haben eine sehr eingeschränkte Vorstellung davon, was Männer wollen. Ob für die Beziehung oder für ein paar Nächte: Männer wollen Frauen, die ihre Möglichkeiten „kennen und erkennen lassen“. Sie suchen etwas Einzigartiges in dir, etwas, dass ihnen Glück, Lust und Lebendigkeit verheißt. Oder vielleicht auch etwas anderes – aber jedenfalls etwas, das sie nur bei dir bekommen.

Probier dich aus - du bist einzigartig

Also: Zeig dem Mann das, was du an dir kennst und schau, ob er es mag. Gib ihm, was du an dir kennst und erkenne, ob er es gerne annimmt. Je einzigartiger du dabei Körper, Geist, Emotionen und positive Persönlichkeitseigenschaften vereinst, umso mehr wird er dich wollen. Ohne, dass du sein Typ bist oder er deiner.

(1) Wenn ihr es absolut lesen wollt - die "Sieben Kriterien des Beuteschemas" sind in nahezu in jeder Frauenzeitschrift zu finden.
Lest auch, wie die Sache aussieht, wenn Frauen Männer (aus)suchen