Skip to content
Werbung Email:

Wenn die Lifestyle-Domina Plätzchen backt …

Wenn Sie wirklich wissen wollen, warum ich so wenig schreibe: Die wollüstigen Bloggerinnen, die mir sonst die Ideen ins Ohr blasen, müssen jetzt auf ihre Kinder aufpassen – sind ja Schulferien. Und die strenge Lebensstil-Domina muss jetzt Plätzchen für ihren Gatten und backen. Nicht zu vergessen die Herrscherin über ein Imperium von Sklaven auf Abruf, die gerade ein richtig schnuckeliges Weihnachtsgeschenk für ihre Tochter sucht. Sie ahnen schon – die meisten dieser Damen sind Autorinnen. Sie schenken einem mal kleineren, mal größerem Publikum die Illusion, man könne wild und unabhängig sein, ohne eine Schlampe zu werden.

Für Autorinnen ist es nicht ungewöhnlich, dass sie Alter Ego auf die Straße zum Anschaffen schicken, es auspeitschen oder erniedrigen lassen. Manche Autorin hat auch die gegenseitige Gefühlswelt, in der ihr Alter Ego lebt. Das ist dann die erbarmungslose Herrin, die Männerschweine mit dem Stiefel züchtigt. Und dabei hatte ich noch gar nicht die Geschlechterrollen erwähnt: Mal hetero, mal bi, mal lesbisch.

Nur nicht Weihnachten. Wenn die Geliebten der Nadelsteifenträger sich die Augen ausheulen, weil ihr Sugar Daddy gerade in Familie macht, lässt auch die dominante Bloggerin die virtuelle Peitsche fallen. Dieser Tage wird keinem renitenten Sklaven das Maul gestopft – bestenfalls stopft sie den Truthahn.

Die Figuren liegen derweil in ihren Schubladen, bis sie wieder zum Leben erweckt werden. Wie Nussknacker und Mausekönig werden sie dort wohl eine Weile ruhen und ihre eigenen Fantasien entwickeln. Bis Mutter sich Anfang Januar wieder an den PC setzt und die Rolle ihres „anderen Ich“ annimmt, solange sie schreibt. Dann werden sie wieder leibhaftig, die satanischen Kräfte. Dann tapsen die Heldinnen wieder in Liebesfallen, dann lechzen die Sklaven wieder danach, dass sie den Speichel der Herrin kosten dürfen, und dann werden die Männerschweine wieder mit dem Stiefel in den nackten Arsch getreten, bis sie quieken.