Skip to content
  Eigenwerbung

Eine sexuell emanzipierte Frau ...

Wenn ich die Frauen unter euch heute fragen würde: „Wie lebt eigentlich eine sexuell emanzipierte Frau?“, was würdet ihr antworten?

Und die Männer? Seid ihr eigentlich vorbereitet auf Frauen, die sich holen, was ihnen sexuelle Freude bereitet - mindestens so lange, wie sie nicht verheiratet sind? Und danach?

Im Februar vor 50 Jahren tauchten "sexuell befreite Frauen" auf

Ich stelle die Frage hier und heute, weil die bekannte und beliebte Erfolgsautorin und Sexualberaterin Betty Dodson vor ziemlich genau 50 Jahren zu diesem Thema befragt wurde - noch bevor 1974 ihr berühmtes Buch „Liberating masturbation: a meditation on self love“ veröffentlicht wurde. Ein Vorläufer war bereits 1971 im Eigenverlag erschienen. Auf dieser Ausgabe beruht wahrscheinlich das Gespräch mit der Journalistin Mary Phillips.

Ich veröffentliche hier ihre Antwort zu „sexuell befreite Frauen“. Das Original erschien in „Evergreen“ vom Februar 1971.

(Sexuell wirklich freie Frauen?) Wir wissen noch nicht, wie die Gesellschaft auf sie reagieren wird. Es ist wichtig, dass wir die Reaktionen nicht im Voraus projizieren. In Wahrheit muss ich mich um meine eignen Themen kümmern, nämlich eine sexuell ehrliche Frau zu sein. Wenn ich das großartig finde, dann muss ich danach leben.

Wir Menschen sind grundsätzlich an Sex interessiert. Wir haben Tausende von Jahren damit verbracht, herauszufinden, ob wir „es“ tun sollen und nicht, aber kaum, unter welchen Bedingungen. Die meisten Leute, die das herauszubekommen versuchen, sind Männer.

Wir kratzen ja erst an der Oberfläche der weiblichen Sexualität. Wir als Frauen wissen wenig über uns - wie können wir dann erwarten, dass die Männer etwas über uns wissen? Weibliche Sexualität ist immer noch ein Grenzgebiet. Und wenn wir es erkunden können wir uns in die Kunst des gleichberechtigten Vögelns hineinleben.

Ich (persönlich) habe gelernt, meine Lust auszudrücken und um das zu bitten, was ich gerne hätte. Und zum anderen bin ich nun dazu fähig, den Genuss anzunehmen, der mir gegeben wird.


Was gilt davon heute noch? Eure Antworten, bitte ...

Interessant wäre nun, was von der „Befreiung der weiblichen Lust“ übrig blieb, wie sie sich auf Beziehungen im 21. Jahrhundert auswirkte und welche Ergebnisse wir heute „am eigenen Leib“ spüren, sei dieser Leib nun männlich oder weiblich. Eure Einschätzung wäre sehr hilfreich.

Zur Person: (Betty Dodson lebte und wirkte hauptsächlich in New York. Sie starb im vergangenen Jahr im Alter von 91 Jahren.)