Skip to content
Werbung Email:

Zehn grundlegende Tipps, bevor ihr einen Dreier plant

Dreier aus purer Lust?
Hier veröffentlichen wir 10 erprobte Hinweise für Paare, die Lust auf einen Dritten haben (oder eine Dritte). Wir verwendeten dabei Anregungen aus unterschiedlichen englischsprachigen Blogs und Foren.

Die Augen sind oft größer als der Magen, wenn es ums Essen geht. Und wenn’s um die Lust geht– na ja, dann ist es auch fast so. Ihr erwartet viel, ihr hofft auf nichts als Lust und Freude? Ihr habt Sehnsüchte und wünscht euch erregende Abenteuer dabei? Fein. Dann beachtet aber bitte auch, dass euch die Brocken nicht im Hals stecken bleiben.

1. Grenzen oder grenzenlose Lust?
Jeder Mensch hat Grenzen, und das gilt vor allem für Grenzen erotischer Art. Manche Frauen möchten nicht auf den Mund geküsst werden, andere verweigern Genitalküsse. Versucht herauszufinden, was für euch bei euch selbst und beim Partner OK ist. Ein sehr harmloses Beispiel: Es mag OK sein, wenn du mit diener Partnerin intensive Zungenküsse austauscht, aber es ist vielleicht für dich nicht OK, wenn sie dies mit dem Dritten tut. Klar hat er/sie theoretisch ein Recht, alles zu tun was sie will, aber sag ihm/ihr bitte, wenn dich etwas verletzen würde. Das gilt natürlich erst recht für orale oder anale Kontakte. Singles, die Paar suchen, sollten noch sorgfältiger auf ihre Grenzen achten, weil sie allein damit sind, wenn sie in ungewöhnliche Situation geraten.

2. Gleichgeschlechtlichkeit – ja oder nein?
Innerhalb von Dreiern kommt es ziemlich oft vor, dass sich die Körper gleichgeschlechtlicher Menschen intim berühren. Macht dir das etwas aus? Tolerierst du es oder wünscht du es dir sogar? Sag es deinem Partner, damit er sich nicht wundert, falls es geschieht. Manchmal entstehen spontane Lüste auf das gleiche Geschlecht, vor allem bei Frauen. Versuch bitte, dich auch auf solche Situationen vorzubereiten. Singles, die Paare suchen, werden oftmals alleine aus dem Grund eingeladen, um mit beiden Partnern zu verkehren. Bereite dich darauf vor, oder lass die Erfahrung aus. Es ist nie gut, einen Dreier ohne Vorgespräch zu beginnen.

3. Vertrauen, Sympathie und Eifersucht
Vor allem Paare sollten sich ganz sicher sein, dass sie den Dreier beide wirklich wollen und einander nicht überreden. Manche Pornos habend dazu geführt, dass die männliche Fantasie überhitzt ist, was Dreier betrifft. Ihr solltet es als Paar wirklich nur dann tun, wenn ihr beide ehrliche, wilde Lust darauf habt. Auch wenn ihr euch prima versteht und in allem einig seid, kann Eifersucht aufkommen. Findet einen Weg, Eifersucht zu vermeiden. Singles sollen sich ganz sicher sein, dass sie das, was sie für sich selbst akzeptiert haben, auch in Lust und Begierde umsetzen können. Singles sollten einen Weg suchen, ihre außersexuellen Gefühle zu beherrschen.

4. Hygiene - körperlich und am Ort des Geschehens
Es mag überflüssig sein, darauf hinzuweisen, aber ein Dreier sollte in einer sauberen Wohnung stattfinden, und alle Partner sollten zuvor duschen. Je nach Jahreszeit und Ort des Treffens kann es auch gut sein, sich für die Lust umzuziehen. Die Hygiene gilt auch für den Raum: Spermareste im Bett oder schmutzige Laken machen sich wirklich nicht gut. Und obwohl manche Männer von einer „verschwitzten Frau“ mächtig angemacht werden, sollte es auch eine Möglichkeit geben, „zwischendurch“ zu duschen.

5. Kondome - tragen und oft wechseln
Das Wichtigste aus vielen Gründen und bei allen Arten von Dreiern: beim MFF-Dreier in jedem Fall beim Wechsel von einer Frau zur anderen und bei jeder Art von Dreier beim Wechsel von vaginal zu anal. Gesundheit geht vor – auch wenn ihr noch so leidenschaftlich seid. Die Singles als „Dritte“ sollten vorsichtshalber eigene Kondome mitbringen.

6. Gemeinsamkeit und lustvolle Integration
Die wichtigste emotionale Regel lautet: Beteilige alle angemessen an der Lust. Da ist einfacher gesagt als getan, wenn du gerade in voller Leidenschaft mit jemandem „beschäftigt“ bist. Aber meistens hast du soviel Zeit, dich mal diesem, Mal jenem Partner zuzuwenden. Und oftmals könnt ihr einen Partner gemeinsam verwöhnen. Sorgt dafür, dass euer „Dritter“ sich nicht als „sexueller Dienstleister“ fühlt, sondern begegnet ihm/ihr mit Respekt.

7. Freundschaft, Sex und Distanz
Etwas Bittres für manche Frauen, die „Dritte“ werden wollen: Freundschaften werden nicht erwartet. Es geht um Sex, und um sonst nichts. Wenn ihr ein Paar seid: Setzt die Schranken so, dass sich der andere nicht mit dem Dritten im Duett treffen kann. Wenn der oder die Dritte in euere Beziehung einbricht, gleich, auf wessen Initiative oder aus welchem Grund, habt ihr ein Problem. Ist der „Dritte“ solche Treffen gewohnt, wird er euch als Paar kaum belästigen. Aber Neulinge könnten Sex mit Liebe verwechseln.

8. Privatheit - stellt icher, dass nicht fotografiert oder gefilmt wird
Stell sicher, dass eure Aktivitäten beim Dreier unter Verschluss bleiben. Ihr könnt kaum verhindern, dass der oder die Dritte über euch spricht, aber ihr könnt Maßnahmen treffen, um eure Privatheit zu sichern. Das Schlimmste, was euch passieren kann, sind Veröffentlichungen von Fotos oder Videos von eurem Treffen. Meistens geht die Gefahr von dem oder der Dritten aus.

9. Ermöglicht jedem Partner, die Aktivität zu beenden
Dreier sind keine Boxveranstaltungen, bei der du über 10 Runden alles hinnehmen musst. Wenn du fühlst, dass dir etwas zu viel wird, wenn du angeschlagen bist oder die Runde nicht durchhältst, sag es einfach. Es ist gut, dafür ein System zu haben, zum Beispiel das Ampel-Prinzip: Alle Ampeln sind grün, bevor sie auf Gelb umschalten. „Gelb“ heißt, dass du langsamer werden musst, nicht mehr so heftig sein sollst oder du beginnst, deinem Partner körperliche oder emotionale Schmerzen zuzufügen. „Rot“ bedeutet dann: „Hör bitte sofort auf.“. Das ist besser, als „Ja“, nein“ oder „Genug“ als Sicherheitscodes zu verwenden. Es ist wahrscheinlicher, dass ein Single („der Dritte“) sich überfordert fühlt – lasst ihn gehen, wenn er keine Freude an der Lust zu dritt findet.

10. Macht es euch so schön wie möglich
Werbung
Gerade weil Dreier lediglich aus sexueller Lust vereinbart werden, solltet ihr es euch so schön wir möglich machen. Es geht ja darum, zuerst die verbliebenen Hemmungen oder das „Lampenfieber“ abzubauen, und dies möglichst sanft und liebevoll. Und vor allem: Nehmt euch Zeit für die Lust aneinander. Für Singles sind der Abschied und der Weg zurück in die Single-Wohnung oft frustrierend. Behandelt sie bitte nicht wie „Personal“, das euch „zu Diensten“ war.

Wen ihr euch sicher seid, alles alles gut plant und die Risiken beachtet, kann das Erlebnis eines Dreiers wunderschön sein.

Bild oben: Nach einer Darstellung aus dem 19. Jahrhundert.