Skip to content
Werbung Email:

Wen wählen eigentlich Huren?

„Huren wählen konservativ“ galt jahrelang in der Politik als unumstößliche Wahrheit. Denn eine restriktive Jugend-, Familien- und Sexualpolitik galt als förderlich für den nicht nachlassenden Zuspruch der Kunden. Und je mehr Moral gepredigt wurde, umso mehr suchten die Männer ihre Lust bei Huren, die deshalb stets konservativ wählten.

Doch wen wählen Huren heute?


Nein, wie wissen es nicht. Im Grund gibt es keine Partei, die sich für die Belange der Huren einsetzen würde – denn täte sie es offiziell und sehr laut, so wäre sie für die Familienfrauen nicht mehr wählbar.

Auch in der Branche scheint nicht mehr so klar zu sein, wer eigentlich Freund und wer Feind ist – dort macht man offiziell die Haltung der Parteien zum ProschSchG zum Kriterium und kommt zu seltsamen Schlüssen. Denn wer das neue Gesetz gut findet, ist im Prinzip nicht wählbar, wer es schlecht findet, aber doch.

Klar ist, dass es auch Parteien gibt, die Prostitution in Deutschland am liebsten abschaffen würden. Ein Teil von ihnen stand auch heute zur Wahl, doch sind diese Parteien nicht einmal regional von Bedeutung.

Gab es eine Partei, die „echte deutsche Bordelle mit echten deutschen Blondinen für echte deutsche Männer“ forderte? Nein, irgendwie auch nicht. Ebenso wenig wie die Frage, ob nur echt deutsche Wölfe von echt deutschen Jägern erschossen werden dürfen, bevor sie echt deutsche Rotkäppchen fressen.

Wir wissen es nicht. Ein „Wahl-Check“ sagt uns, dass alle etablierten Parteien mit dem ProschSchG einverstanden sind, und lediglich Grün und Links dagegen gestimmt haben. Es könnte aber natürlich sein, dass sie dies aus Prinzip taten, weil sie Oppositionsparteien sind.

Wage ja nicht, dich umzudrehen!

Nicht umddrehen!


Dieses Bild stammt – wie könnte es anders sein – aus unserer Serie „Stripperinnen unveröffentlicht“. Die Stripperin dominiert dabei einen jungen Mann und entkleidet sich – vollständig bis auf die Stiefel.

Was bieten Sie eigentlich, Sehpferd?

Was bietet Sehpferd, und was kann unser Umschreibdienst?

Ich werde oft gefragt, was ich kann, und ich antworte niemals „alles“. Aber ich kann mich in viele Menschen hineinversetzten, und meinen Stil bei Bedarf variieren. Und das dürfen Sie von mir erwarten:

1. Original-Artikel in Deutsch auf der Basis jüngster (meist englischsprachiger) Veröffentlichungen.
2. Umschreiben beliebiger Dokumente, Artikel und Meldungen, sodass die Ursprünge nicht mehr erkennbar sind.
3. Meinungsbeiträge zu aktuellen und für Ihre Publikation relevanten Themen.
4. Zusammenfassen der Inhalte verschiedener Publikation (auch Blogs und Foren) zu einem neuen Thema.
5. Artikel zu vorgegebenen Themen aus nahezu allen Bereich des Zusammenlebens.
6. Widersprüche und Ungenauigkeiten in bestehenden Publikationen analysieren.
7. Verbindung von Themen finden, die ursprünglich keine Zusammenhänge erkennen lassen.
8. Die Darstellung von Lebensstilen, Befindlichkeiten und Emotionen.
9. Texte in Liebesromanen erotisieren und emotionalisieren.
10. Kritische Stellungnahmen (Kommentare) zu aktuellen Themen

Was ich nicht anbiete:

1. Die eigene Person, den eigenen Lebensstil oder die eigene psychologische Befindlichkeit zu beschreiben.
2. Bewusst falsche Informationen zu verbreiten (Fakes).
3. Ich arbeite nicht für links- und rechtsgerichtete Organisationen, andere Extremisten/Extremistinnen oder deren Helfershelfer.

Wenn Sie etwas von mir wollen, dann schreiben Sie an Sehpferd. Sie bekommen umgehend eine Antwort.


Zwei in einem Boot – Stripperinnen unveröffentlicht

Zwei in einem Boot
Stripperinnen – unveröffentlicht ist eine Serie von Bilden, die in dieser Form noch nie veröffentlicht wurden. Sie wurden vor mehr als einem Jahrzehnt aufgenommen. Die Lokationen wurden, so gut es ging, unkenntlich gemacht.