Skip to content
Werbung Email:

Lob der kleinen Brust

Lob der kleinen Brust - fast nur Vorteile für dich!
Durchaus sexy - die flache Brust verlockt
Gehen wir mal von einer „großen Brust“ aus. Du trägst schwer daran, körperlich sowieso und manchmal auch gefühlsmäßig. Es ist eben blöd, wenn dich Männer nur wegen deiner Brüste angucken, vor allem jetzt im Sommer. Nun hast du, was du hast, also reden wir mal über die kleine Brust: Sie lässt sich leichter tragen, ist oft schöner geformt und strahlt Jugendlichkeit aus. Wenn du vom Typ her noch eine „Mädchenfrau“ bist, musst du dir um deine Beliebtheit keine Sorgen machen: Viele Männer lieben Frauen, die statt Charme eher Anmut ausstrahlen, und statt praller Erotik eher sanfte Sinnlichkeit. Ich wette sogar, du hast bessere Heiratschancen.

Sexuelle Fantasien über kleine Brüste

In den sexuellen Fantasien der Männer kommen Frauen mit „sehr kleinen Brüsten“ immer noch zu satten 52 Prozent vor, während Frauen komischerweise nur zu 11 Prozent von sanften, mädchenhaften Frauen mit kleinen Brüsten träumen. (Große Brüste 19 Prozent, erotische Fantasien mit Frauen generell je nach Fragestellung bis zu 80 Prozent).

Was ist eine "kleine Brust?"

Von einer „kleinen Brust“ zu sprechen, ist relativ. Noch vor einigen Jahren galt die Körbchengröße „B“ als „normal“, heute ist es eher „C“. „Groß“ ist eine Brust also ab Körbchengröße „D“, klein, wenn sie als „A“ oder „AA“ beschrieben wird.

Kleine Brüste – kleiner Busen?

Anprobe - eine Empfehlung der BH-Marke "Bali" (damalige Zeitschriftenwerbung)
Kleine Brüste erzeugen – was viele Frauen stört – auch einen kleinen Busen, der wiederum ein flaches Dekolleté in manchen Abendkleidern bewirkt. Eine Auswahl geeigneter BHs und der Schnitt des Abend- oder Cocktailkleids sorgen allerdings dafür, dass sich auch der Ausschnitt durchaus sehen lassen kann. Schöne Dessous als BHs oder Kombinationen – von sinnlich über sexy bis frivol – stehen hingegen in Hülle und Fülle zur Verfügung.

Schön ist, dass Männer dein Gesamtbild angucken, wenn du eine kleine Brust hast – vom Kopf bis Fuß. Ihr Blick bleibt also nicht auf „dem Busen“ hängen. Das ist in jedem Fall von Vorteil, weil die sogenannte „Gestalt“ auf Männer länger und dauerhafter einwirkt als ein zur Schau gestellter großer Busen.

Viele Männer mögen Frauen mit kleinen Brüsten

Männer, die auf Sex-Bomben stehen oder mütterliche Frauen (MILFs) stehen sowie Brustfetischisten werden dich weniger interessiert ansehen -aber die brauchst du auch nicht. Es gibt (nicht nur statistisch) genügend Männer, die Frauen nicht anhand ihrer Brüste auswählen, sondern anhand ihrer Erscheinung – vom Gefühl und Geist mal ganz abgesehen.


Statistiken: Archiv Liebesverlag. Für junge Frauen mit Sorgen: Busen-Brüste. Ähnlich auch bei Jolie: Fakten über den Busen. Modetipps bei Dessous-Diary (deutsch).

Manche Männer sind doof – beim dritten Date gib‘s keinen Sex

Erst drei Dates mit kühlem Kopf - dann erst darf die Lust glühen ...
Mindestens 15 Prozent der Männer, anders gerechnet sogar 21 Prozent, finden gut, wenn klar ist, dass es beim dritten Date Sex gibt. Frauen sind in diesem Punkt nicht so hirnlos: Nur vier (anders gerechnet neun) Prozent von ihnen stimmten entsprechenden „Regeln“ zu.

Frauen hingegen erwiesen sich als ausgesprochen bürgerlich-konservativ und votierten zu fast einem Viertel dafür, dass sie sich mehr Dates wünschen würden, bevor das Vöglein zum ersten Mal zwitschert. Sie gaben jedenfalls an, mehr Zeit für die Entscheidung zu benötigen.

Das Gute an einer Umfrage von LoveScout24: Im Grunde lehnen die meisten Befragten die Regel ab, mindestens drei Dates absolvieren zu müssen, bevor der Teufel aus dem Kasten springt.

Während 34 Prozent die Regel aus verschiedenen Gründen ablehnten, gaben 51 Prozent an, grundsätzlich nichts von Regelwerken zum „Dating“ zu halten – sogar etwas mehr Frauen als Männer. Lediglich eine Minderheit ist tatsächlich der Meinung, dass es so etwas wie eine „Regulierung des Rechts auf Sex“ gäbe. Dabei waren es vor allem wieder die Männer, die dieser offenbar etwas missverständlichen Antwort folgten:

(Es ist) … eine sinnvolle Regel, das schafft Klarheit auf beiden Seiten.


Das ist natürlich Blödsinn, denn diese „Regel“ würde insofern keine Klarheit schaffen, als sie weder Leitfaden, noch Auftrag oder Verpflichtung ist. Dennoch glauben 15 Prozent der Männer, dass ihnen solch eine Regulierung nützten würde. Frauen waren da viel klüger: Nur vier Prozent wollten diesem Satz zustimmen.

Die Zahlen stammen aus dem Hause LoveScout24.

Wann und wie ziehst du dich eigentlich aus?

Schlank, jung und schön ist es kein Problem ...
Das Date war super, und du fasst den Entschluss, den Typen noch bis zum Morgen zu behalten. Natürlich kommt er mit dir in die Wohnung, da reicht ein sanftes „Komm“. Und natürlich weiß er, dass du nicht Siebzehn und Vier mit ihm spielen willst, sondern dass demnächst sein Penis anschwellen soll, möglichst eingebettet in ein bisschen Romantik. Und irgendwie musst du dich dann ja auch noch ausziehen. Na ja, wenn er’s nicht tut. Aber eigentlich – könntest du nicht noch ein bisschen angezogen bleiben?

Ich weiß ja nicht so genau, wie ihr tickt, aber ist es nicht wundervoll, wenn er erst einmal deinen Körper über dem T-Shirt, der Bluse oder dem Kleid streichelt?

Na ja, Männer sind unterschiedlich. Manche wollen pure Natur, kleine, niedliche Brüste, die nicht einmal ein BH bedeckt, süße Kätzchen mit weichen, natürlichen Haaren, und eine Haut, die sanft nach Frau riecht. Die mögen es, wenn du nackt aus der Dusche kommst oder einfach dein Kleid fallen lässt oder das T-Shirt abstreifst.

Die anderen wollen deinen Körper durch deine Kleidung hindurch entdecken. Wo scheint etwas durch, wo verbirgt sanfte Spitze die Brustansätze? Sie wollen, dass du im Kleid oder Rock erscheinst, und sie wünschen sich, dass du darunter noch fantasievolle Spitzen und kontrastreiche Strapse trägst. Irgendwie setzen sie das Optische in Geilheit um.

Wenn du über 35 bist oder etwas größere Brüste hast, die nicht mehr so straff sind wie früher, dann bist du mit dem zweiten Typen besser bedient. Der bekommt seine Lust über die Augen, und je frecher deine Dessous sind, umso erregter wird er. Und du musst sie nicht unbedingt ausziehen, jedenfalls nicht, solange ihr sitzt oder steht. Wenn’s dann wirklich zur Sache kommen soll: Strapse ohne Pants sind immer gut, egal, wodurch du dein eigenes Vergnügen bekommst.

Wenn du deinen neuen Typen zu Hause verführen willst, hast du alles in der Hand: Ort, Licht, Make-up, Düfte und Klamotten. Du kannst dich noch einmal umziehen (leichter oder etwas frivoler) und ihm deine schönsten Seiten auch dann zeigen, wenn du nicht mehr so schlank, jung und sportlich bist. Ein guter Tipp ist immer, dass du dich erst ganz ausziehst, wenn ihr wirklich im Bett liegt. Dann bleibt der optische Eindruck in Erinnerung, den der Mann zuvor hatte – und nun kommt das süße Hautempfinden dazu.

Was meint ihr? Ist das gut so? Wie macht ihr es? Und wie denken die Männer darüber?

Sex und Liebe getrennt – wie es wirklich ist

Das Thema „Trennung von Sex und Liebe“ scheint immer wichtiger zu werden. Grund für uns, es noch einmal aufzugreifen.

Ist es Liebe oder nur die Illusion von Liebe?
Hattest du schon einmal das Gefühl, wirklich und vollständig mit jeder Faser deines Körpers bis in die Tiefen deiner Seele vollständig befriedigt worden zu sein?

Dann bist du entweder eine der Glücklichen (oder einer der Glücklichen), die aus tiefstem Herzen genussfähig sind. Oder du hast jemanden getroffen, der dir uneigennützig alles gegeben hat, was du wolltest, und noch ein Sahnehäubchen dazu. Nur etwas weißt du nicht: ob er oder sie in dich "wirklich" verliebt war.

Je lustvoller es war, desto weniger wurde es eine Beziehung - oder?

Und es ist ziemlich wahrscheinlich, dass du zu diesem Mann oder dieser Frau keine Beziehung entwickelt hast. Dieser Mensch war gut für dich, er hat deinen Körper zum Erblühen gebracht und deine Seele beflügelt. Der Alltag hätte alles zerstört. Dafür hattest du (parallel oder später) eine andere Person.

Sollte diese Person nicht ganz uneigennützig gewesen sein, weil du ihr vielleicht einen kleinen Umschlag gegeben hast, bevor sie sich zu dir gelegt hat, so war es kaum anders. Sie gab dir alles, was für sie möglich war, und das beste hast du gar nicht bemerkt: Sie gab dir die Illusion, dich wirklich zu lieben, während sie dir ihren Körper schenkte und deinen Körper verwöhnte.

Die Illusion, die nötig ist, um tollen Sex zu haben

Ich verrate dir ein Geheimnis: Nahezu alle Frauen, die nicht in professioneller Liebe unterwegs sind, versetzen sich selbst in eine verliebte Stimmung, um den Sex intensiver genießen zu können. Das konnten Frauen nicht immer – erst seit viele Frauen masturbieren, wissen sie, dass es lustvoller ist, sich ein wenig in die Liebe hineinzufühlen, bevor der Finger oder der Vibro den Rest tut.

Der Mann als Illusionsverstärker

Die Illusion bauen sie auch auf, wenn sie mit einem Mann zusammen sind. Und wenn der Mann dieses schöne Gefühl noch unterstützt, indem er liebevoll ist und sich wirklich intensiv um die Frau bemüht, dann schaukelt sich das Gefühl auf. Dazu schrieb eine Bloggerin kürzlich:

Männer können mit einer Frau schlafen und zwar in absoluter Hingabe und mit voller Lust und Liebe. Wenn sie das tun, schenken sie der Frau in jeder Sekunde beim Sex ihre Aufmerksamkeit.


Und dann? Dann sind sie nicht verliebt, sondern dann haben sie sich selbst in die Illusion hineingeträumt, verliebt zu sein, weil es eben schöner ist. Aber sie denken gar nicht daran, daraus eine Beziehung werden zu lassen. Ganz einfach.

Illusionen sind schön - und doch unterschiedlich bei Frau und Mann?

Merkwürdig, nicht? Für Männer gilt offenbar, dass der Sex schöner und intensiver empfunden wird, wenn sie sich in die Illusion der Liebe hineinversetzten. Und obgleich das für Frauen auch gilt, weigern sich die meisten Frauen, es einfach anzuerkennen. Illusionen lassen sich, das wissen Frauen wie Männer, in kürzester Zeit aufbauen, und weil sie uns nützen, heftigere Lustgefühle zu haben, wenden wir sie eben an. Und wir vergessen, dass es die Illusionen waren, die uns zur höchsten Wollust gebracht haben – und nicht etwa die Liebe.

Und nun? Nun gehen die meisten Männer wieder zur Tagesordnung über. Die Illusion schwindet, der Alltag ruft. Bindungen sind im Moment nicht angedacht, es sei denn, den Mann würde noch mehr als die nackte Wollust an die Frau binden.

Die Unterschiede - an den Haaren herbeigezogen?

Und die Frauen? Anders als beim Gebrauch der süßen Toys, bei der die Illusion schon nach wenigen Minuten wieder verfliegt, bleibt die Gier auf Beständigkeit beim Körperkontakt mit dem Mann noch lange erhalten – manchmal Tage, manchmal Monate. Warum das so ist, darüber kann man lange reden. Und wenn man genügend hin und her debattiert hat, wird sich sicherlich eine Lösung ergeben: „Aha! Die weibliche Psyche!“ Oder „Aha, die Entwicklungspsychologie – die lange Tragezeit der Menschenfrau und so …“. Am Ende ist’s dann erklärt – aber nicht ein bisschen wahrer.

Sinnvoller wäre, zu sagen: „es ist so und so, und wenn ich es für mich anders will, dann muss ich daran arbeiten.“

Oder anders: Wenn du dir Illusionen erzeugst oder sie verstärken lässt, weil’s schön ist, dann musst du lernen, sie auch wieder abzubauen. So, wie mit den Toys. Es geht nicht anders.

Nur, wenn du ihn wirklich willst, mit Haut und Haar sowie Herz und Hirn, dann schnapp ihn dir mit ein bisschen mehr als nur Sex. Du kannst doch noch mehr, oder?

Danksagung: Ich danke den erwähnten und unerwähnten Webseiten sowie Isidora für die Grundlagen zu diesem Artikel.

Lust und Liebe sind trennbar

Lust und Liebe sind trennbar – das meint jedenfalls die Schweizer Kolumnistin, Psychologin und Sexberaterin Caroline Fux. Sie traf diese Aussage für beide Geschlechter gleichermaßen und sagte der „Luzerner Zeitung“ dazu:

Es hat auch mit sexueller Kompetenz zu tun, zu wissen, was man braucht, und sich das dann zu holen, ohne dass man sich verliert. Aber wir tun uns schwer, Lust und Liebe als Kompetenzfelder zu betrachten.


Auffällig ist ja, dass die Männer die soziale Kompetenz, die auch die Liebe beinhaltet, so gerne den Frauen zuschreiben, während Männer im Grunde verschweigen, dass sie von der Frau ebenso sexuelle Kompetenz erwarten.

Wird es Liebe sein?
Doch welche Frau hat sexuelle Kompetenz? Doch nur eine Frau, die viel Erfahrung mit Männern hat und aus Leidenschaft Sex schenkt.

Nun gut – Sie können fragen, warum Männer nicht mehr soziale und sexuelle Kompetenz erworben haben. Bei der sexuellen Kompetenz hätte ich da eine Antwort: weil wir keine guten Lehrmeisterinnen hatten. Da haben sie sich eben mit ihrem Penis beschäftigt – das geht schneller und ist bequemer. Und manchmal ist es ja völlig ausreichen – oder sollten ich mich da irren?
Kategorien: lust und sex | 0 Kommentare
Abstimmungszeitraum abgelaufen.
Derzeitige Beurteilung: keine, 0 Stimme(n) 275 Klicks
Tags für diesen Artikel: ,