Skip to content
  Werbung

Sexismus und dümmliches Volkstheater – Dating-Shows

Es gäbe zwei Mittel, die blödsinnigen Dating-Shows von ARD und ZDF, kommerziellen Fernsehkanälen und anderen Diensten einzudämmen: Sie zu ignorieren oder lächerlich zu machen. Aber leider hilft beides nicht. Das Volk sabbert danach.

Im Grunde sind es peinliche Unterhaltungs-Satiren: Die doofsten unter den Zuschauern glauben, dass das wirklich etwas „Reales“ passiert. Sie begreifen nicht einmal, dass dort ständig ein Kamerateam steht. Wer nicht ganz so blöd ist, sieht einen Teil als „künstlich“ und einen anderen Teil als „echt“, nach dem Motto: es ist ja immerhin möglich, dass … und … „hat nicht Bauer X seine Frau Y“ im … na, wie war der Name von diesem Kanal noch?

Klar, man kann es als Unterhaltung sehen, wenn dich Brüste zeigen, oder Penisse (immer schön schlaff) ins Bild kommen. Und ei, hoppla, ist es nicht toll, wenn sich Frau „T.T.“ (1) ihr menschliches Spielzeug nicht nur nach der emotionalen Passung auswählen kann, sondern auch noch entweder als Frau oder als Mann? Oder jetzt ganz neu: Ein Mütterlein fürs Bett oder lieber ein Fräuleinchen, vielleicht gar in einer Person? Ein Fräulein Mutter, wie die Menschen früher einmal sagten?

Dass man die Dating-Shows als Beobachter der Szene nicht ignorieren kann, dafür sorgen die Sender selbst, aber auch die schleimleckende Boulevardpresse. Klar lassen die Zeitschriftenverleger an den Fernsehmachern nichts Gutes. Aber Shows bieten ihnen die Möglichkeit, nichts recherchieren zu müssen, sondern nur „Fernsehen gucken“ zu gehen. Und schließlich hat mancher Verleger auch noch eine Cousine, die zufällig Fernsehen macht.

Im Moment ist wieder Sexismus angesagt. Die Herren der Schöpfung sind mal wieder am suchen – nicht „Alter vor Schönheit“, sondern „Schönheit sowieso - und Alter? Hauptsache Frau. Wieso Alter?“

Ich habe mal bei Noizz nachgelesen, was man dort von der Mütterlein-oder-Fräuleinchen-Show hält. Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

(1) Wer erinnert sich noch an Frau T.T? Oder an die Dating-Show "A shot of Love"?

Stripperinnen zu Corona-Zeiten

Drive-In-Strip?
Das Titelbild sieht aus wie ein Comic, ist aber keines. Das Original soll aus einem Screenshot stammen, der wiederum auf einem Amateur-Video beruht. Angeblich gibt es einen Drive-In-Stripclub. Ob es stimmt oder nicht? Diesmal weiß ich es nicht.

Mitten in WK 2
Interessant ist, dass Stripperinnen in Deutschland, die damals „Schönheitstänzerinnen“ hießen, noch bis fast zum Ende des Zweiten Weltkriegs auftraten. Und in der Zeit der „spanischen Grippe“? Damals hatten alle damit zu tun, die Kriegsfolgen zu überwinden, und doch gab es auch 1918 erotische Magazine.

Bild oben: Symbolischer Auszug aus einem Video von 2020. Autor unbekannt.
Bild unten: Nach dem Druck eines Originals von J. Donderer gegen 1942