Skip to content
  Werbung

Kontakverbote mal mit Humor

Aber Herr Wachtmeister, er ist doch mein Vetter


Kontaktverbote werden eingehalten - werde nicht eingehalten - werden eingehalten. Offenbar war das schon gegen 1900 so. Das genau Erscheinungsdatum dieser Postkarte ist nicht bekannt. Der deutsche Text wurde von uns analog zum englischen Text eingefügt.

Was ist eigentlich eine großartige Geliebte

Mehr als die Darstellung überzeugt die Haltung
Ein großartige Geliebte ist eine Frau, die dich ein einer Weise befriedigt, die du nie wieder vergisst - sie gibt dir auch die Lebenslust zurück, die du schon so lange entbehrt hast. Und ebenso ist es mit einem großartigen Liebhaber.

Fragt jetzt nicht, wo die „Bedienungsanleitung“ dafür nachgelesen werden kann. Es gibt keine. Denn dich ganz hinzugeben, ohne dich dabei zu verlieren, ist eine Einstellungssache.

Alles geben und sich nicht dabei verlieren

Stell dir das so vor: Du gibst alles, ohne daran zu denken, was du zurückbekommst. Du tust es mit jeder Faser deines Körpers und mit absoluter Hingabe. Und am nächsten Tag bist du wieder das, was du zuvor warst: Selbstbewusst und frei, psychisch ohne Bindungen und zufrieden mit dem, was du getan hast.

Für Frauen, die eine "großartige Geliebte" sein möchten

Das Erste was unbedingt dazu dazugehört, besteht darin, Lust am Körperlichen zu haben. Liebe ist auch eine emotionale Abgelegenheit, aber die Lust auf richtig guten Sex geht über die Haut. Das zweite, was ebenfalls unerlässlich ist, wird dich überraschen: Die Freude daran, jemandem das beste Sex-Erlebnis zu schenken, was er sich vorstellen kann. So wie eine Spitzenköchin nicht zufrieden ist, wenn es dem Gast „schmeckt“, sondern erst, wenn er begeistert ist von dem, was er isst. Wenn du eine wirklich gute Geliebte werden willst, denk nicht daran, was dein Freund oder Liebhaber für dich tun sollte - denk nur daran, was du jetzt für ihn tun kannst, damit er vollends glücklich wird. Wenn dir das nicht gefällt: Du bis sicher so gut, dann du einem Mann beibringen kannst, wie er ein besserer Lover wird, oder? Das Motto für eine gute Geliebte ist gleich wie das Motto für einen guten Liebhaber: Erst geben, dann nehmen. Dann kannst du versuchen, die Rollen zu vertauschen.

Du kannst das auch anders benennen:

Eine wirklich tolle Geliebte ist eine Frau, die einen Mann ganz und gar Mann sein lässt, und ein wirklich guter Lover ist ein Mann, der einer Frau das Gefühl gibt, ganz und gar Frau zu sein.

Überhaupt kannst du das Thema für die Lust der Frauen an Männern, der Lust der Männer an Frauen oder jede Form von gleichgeschlechtlicher Lust nutzen.

Was Frau und Mann zu lustvollen Partnern macht

Lust ist überhaupt das Thema - bei einer guten Geliebten oder einem guten Lover geht es nur um dei Lust - nicht um die Technik und nicht darum, eine „Dienstleistung“ zu vollbringen. Natürlich wissen wir, dass es professionelle Geliebte gibt, die Dienstleistungen vollbringen, die „wie echt“ wirken sollen.

Ein weiteres Thema ist ein Rest Unbefangenheit, gepaart mit Neugierde und Abenteuergeist. Wer diese Einstellung mitbringt, kann ein guter Liebhaber oder eine gute Geliebte sein. Wenn jemand etwas nicht mag, so wird er dazu nein sagen. Wer aber etwas erproben will, der sagt mit Freuden „ja, lass es uns versuchen“.

Man kann die Vollendung der Lust nicht einem Satz erringen, aber „warum eigentlich nicht?“ ist die tollste Antwort auf die Frage, ob du etwas neues ausprobieren willst. Psychologen sagen immer gerne: „was kann den schlimmstenfalls passieren, wenn du es tust?“ Meist weiß der Klient keine Antwort darauf, und so könnte es auch unter Liebenden sein.

Es ist nicht das, was du tust - sonder wie du es tust

Viele Menschen fürchten sich gar nicht davor, etwas Erotisches, Sinnliches oder Sexuelles auszuprobieren, sondern sie haben Angst davor, wie sie „danach angesehen werden“, selbst dann, wenn es eine wundervolle Erfahrung war. In dieser Weise trennen sich auch die berechtigten Befürchtungen von den frei flottierenden Ängsten, die uns am reinen Genuss hindern.

Man hört oft: „Eine gute Geliebte oder ein guter Lover weiß, was sie/er tut.“ Aber sind die Handlungen das Einzige, was zählt? Auf keinen Fall. Ein alter Schlager gibt dir Aufschluss über alles, was du wissen musst:

Es geht nicht drum, was du machst, es ist die Art, wie du es machst.

Oder auch:

Es geht nicht drum, was du machst, es ist der Zeitpunkt, wann du’s machst.

Oh, das ist nicht alles, und ich bin auch nicht sehr intim geworden. Aber es ist ebenso so: der beste Rat taugt nichts, wenn er nicht in das Repertoire passt, mit dem du verführst oder jemanden dazu bringst, nur noch dich zu wollen - wenigstens sexuell.


(1) Jimmy Lunceford Orchester, geschrieben von Sy Oliver und Trummy Young, der es auch singt:

't ain't what you do it's the way that you do it
'’t ain't what you do it's the time that you do it

Das Motto für den Mai

Unser Motto für Mai - Hoffnung auf Berührungen und Lust
Ich habe lange über ein Motto für den Monat Mai nachgedacht. Ich dachte an „Aufbruch zur Liebe“, „Hinaus in den Mai der Liebe“ oder so etwas. Doch warum soll ich ein Motto wählen, dass mir jederzeit als realitätsfremd oder gar gefährlich ausgelegt werden kann? Warum sollte ich Menschen vor den Kopf stoßen, die hinter voller Frust hinter ihren Bildschirmen sitzen und von lustvollen Zeiten träumen?

Nach der Pandemie ...worüber Menschen jetzt nachdenken

Derzeit gibt es vereinzelt Artikel darüber, was nach der Pandemie kommt. Von Liebe ist dabei so gut wie nie die Rede. Die Damen und Herren Soziologen, Psychologen, Zukunftsforscher, Philosophen und Redakteure lieben es, zu schwadronieren und ihre Vorstellung von einer besseren Welt in ihre Utopien einzubinden. Und wenn jemandem etwas Sinnreiches einfällt, dann schreibt sie/er darüber, wie wir Bildung und Ausbildung, Handel und Industrie, Gastronomie und Konzerte wieder zur Blüte bringen können.

Was wird also mit der Liebe? Ja, ich meine aus der Liebe, also aus einer Triebkraft, die sich jeder Bevormundung widersetzt?

Ihr werdet staunen - sie wird sich durchsetzen. All dies Gerede über die neuen Werte die Edel-Kommunikation, das Gutmenschentum und alles, was darum herum flatterte, wird sich als Blödsinn erweisen.

Die Frage ist freilich, wann wird die Liebe sich über alle Bedenken erheben?

Da ich es nicht weiß, habe ich mein Motto für den Mai mit „Hoffen auf Berührungen und Lust“ festgelegt. Ich folge dabei einem Beitrag des Time Magazines, in dem es heißt:

Wenn man ... (das Kennenlernen) ... aus einer evolutionären Perspektive betrachtet, vertrauten wir Millionen von Jahren taktilen Kontakten wie Umarmungen ..., denn ... jede Beziehung wurde durch eine komplizierte nonverbale Sprache aufgebaut und zusammengehalten ... ich mache mir Sorgen darüber, was passiert, wenn wir als Gesellschaft diese Kommunikationsmittel für einige Zeit verlieren.


Nun denn ... mehr habe ich dazu im Moment dazu nicht zu sagen.

Zitat: Dacher Keltner, Soziologe an der Universität von Kalifornien, Berkeley, in „Time Magazine