Skip to content
Werbung Email:

50 Plus-Generation auf Freiersfüßen beim Online-Dating

Über 50 - ein schönes Leben in Lust und Liebe


Der Markt der „jungen Alten“ ist gigantisch. Sie haben die finanziellen Mittel, sind körperlich fit wie nie zuvor und wollen vor allem die noch reichlich vorhandenen emotionalen Ressourcen noch einmal kräftig ausleben. Das macht sie interessant für alle, die sie in irgendeiner Form „abmelken“ wollen – man sucht ihre Fotos und Videos, analysiert ihre Gedanken und Storys, prüft ihre Vorlieben und Wünsche.

Alle versuchen, daran teilzuhaben – vor allem, wenn es um das Geld der Generation „50Plus“ geht. Partnersuche hat etwas Flirrendes, Flackendes und Begehrliches – schwankt zwischen „Abenteuer“ und „Lebensabend“. Die etwas altbackenen Webseiten der „alten Garde“ wie auch die auf „moderne Kommunikation“ getrimmten Webseiten von SeniorBook. Eigentlich haben nahezu alle „Best Ager“ oder SilverSurfer“-Kommunen auch Partnersuchende im Blick. Und natürlich auch Singlebörsen, Online-Partervermittler und die merkwürdigen altbackenen „Partnervermittler“, die ihre emotionstriefenden Anzeigen wie Gänseblümchen über de Wochenendausgabe der Zeitungen verbreiten.

Friendscout24, Deutschland mitgliederstärkstes Online-Dating-Unternehmen, hat nach Eigenangaben etwa 1 Million aktive Mitglieder (Gesamtmitglieder jemals angebliche 10 Millionen, zahlende Mitglieder vermutlich deutlich weniger). Davon, so heißt es in einer Pressemitteilung, sind

22 Prozent 50 Jahre und älter. Der Anteil der Älteren hat sich hierbei in den letzten fünf Jahren versiebenfacht. Die Zahlen zeigen somit, dass die Suche eines neuen Partners über das Internet auch bei der reiferen Generation angekommen ist.


Abgesehen von der etwas lachhaften Formulierung, dass die „reifere Generation“ nun irgendwo „angekommen“ ist (ich arbeite seit über 20 Jahren mit Computern) ist sicher richtig: Ja, die Anzahl der Personen, die über 50 einen meist neuen Partner suchen, steigt.

Was wollen nun diese Partnersuchenden?

Friendscout24 fasst die Bedürfnisse wie folge zusammen:

70 Prozent setzen auf Solides und streben eine feste Partnerschaft an. Reinen Flirts können nur sieben Prozent etwas abgewinnen. Prickelnd: 16 Prozent der Älteren sind auch an sinnlichen Abenteuern interessiert. Generell suchen Frauen einen Partner, der maximal fünf Jahre jünger und höchstens sechs Jahre älter ist als sie selbst. Der Mann der Träume sollte sportlich und Nichtraucher sein. Bevorzugt werden braunhaarige Männer mit Abitur oder Studium, braunen oder blauen Augen und mit einer Vorliebe für gesunde Ernährung. Männer ab 50 suchen in erster Linie jüngere Damen: Sie darf gerne 14 Jahre jünger sein – aber bitte nicht älter als Mann selbst.


Soweit also Friendscout24. Der Haken an dieser Erhebung: Im Alter vergeht die „gefühlte Zeit“ schneller als in der Jugend, und die Bedürfnisse ändern sich ebenso. Auch die ethischen Vorstellungen können mit dem Alter strenger werden oder sich sogar lockern. Der Volksmund kannte lange Zeit den „Johannistrieb“ der Männer, benannt nach dem Sommeraustrieb mancher Laubbäume. Angeblich soll der Ausdruck auf den Dichter Friedrich Rückert zurückgehen, der den späten Austrieb der Bäume mit seiner Liebe verglich. Ebenso kennt der Volksmund auch den Begriff des „zweiten Frühlings“.

Nun ist relativ sicher, dass die Lust, bei Frauen und Männer in nahezu jedem Alter entflammen kann, die Bedürfnisse an den ständigen Partner wandeln sich aber erheblich. Insoweit halte ich für unzulässig, die oft von großer Leidenschaft und Wollust getriebenen Jahre „um die 50“ mit der Partnersuche „gegen 70“ zu vergleichen. Insoweit ist fragwürdig, ob man die „Best Ager“ über einen Kamm scheren kann.

Zitate unter Verwendung einer PM von "Friendscout24", die auch das © 2014 auf die Grafik besitzt.