Skip to content
  Werbung

Dates sind potenzielle Paarungen

Es geht nicht darum, Sex zu haben - sondern sich darüber klar zu sein, dass Dates eine Vorstufe zu Paarungen sind
Manchmal kann man bei der Schilderung von Date durch Frauen den Eindruck bekommen, die Männer hätten immer diese „eindeutigen“ Wünsche. Im Gegensatz dazu hätten Frau ausschließlich edle Motive: Schön ausgehen, ein bisschen verwöhnt werden, sich an den sozialen Status des Mannes anhängen. Und dann natürlich, nach einiger Überlegung, eine Beziehung, eine gemeinsame Wohnung, Ehe und vielleicht Kinder.

Dates sind im Grunde potenzielle Paarungen

Doch in Wahrheit ist alles ganz anders. Paarungen sind Paarungen, und der Lockstoff, den Mutter Natur erfunden hat, macht nicht vor weiblicher Wollust halt. Zudem werden nicht nur die Träume und Fantasien immer intensiver, sondern auch der Wunsch, sich einmal ganz in Körper und Psyche zu verlieren. Manche Menschen nennen das "Verlieben", andere sagen "Wollust" dazu. Die Natur ist absolut morallos: Sie stellt den Stoff zur Verfügung, der durch die Adern schießt und uns Menschen leichtsinnig macht. Paarungen sind Paarungen, und Dates sind potenzielle Paarungen und keine Plauderstündchen nach den Regeln von Tante Monika.

„Moralische“ Fassaden und „unmoralische“ Wünsche

Frauen wollen inzwischen „alles von allem“, und sie wollen es dann, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Dabei erlebt man durchaus die unverblümte Forderung, dass Sex „jetzt und hier“ fällig sei – schließlich habe man die Kids extra fremd geparkt. Selbstverständlich kann man auch die gegenteilige Erfahrung machen: Die bloße Erwähnung von Lust und Sex kann dazu führen, dass Madame mit hochrotem Gesicht vom Caféhausstuhl aufspringt und keifend das Café verlässt. Sie merken schon: Dem Mann von heute kann alles passieren – und so recht voraussehbar ist nicht, was die Datingpartnerin fordert, erwartet oder goutiert.

Fassade zuerst - doch was verbirgt sich dahinter?

Zumeist versuchen Frauen zuerst, eine künstliche Fassade aufzubauen – auch jene, die schon ganz wild darauf sind, dass der Mann ihr Interieur genießt. Der Mann weiß also zunächst nichts über die Absichten der Frau. Ist er zu zurückhaltend, wird sein Verhalten als Desinteresse gewertet, ist er zu „direkt“, dann wird dies schnell als Unverschämtheit klassifiziert. Mit dem, was als Kopfkino hinter der Stirn und rein körperlich unter dem Rock tatsächlich abläuft, hat das alles nicht zu tun. Die Aussage: „Ich war schon ganz feucht, aber er hat immer nur weitergeredet …“ dürfte mancher Frau nicht unbekannt sein. Das heißt ganz und gar nicht, dass Sex beim ersten Date „sein muss“. Es soll nur daran erinnern, dass Dates „potenzielle Paarungen“ sind – und das Begehren dabei ganz selbstverständlich eine Rolle spielt.

Ich habe viel mehr darüber in der „Liebe Pur“ geschrieben. Meinetwegen widersprechen Sie – nur tun Sie’s dann hier (oder auf der Liebe Pur). Aber bitte hören Sie, falls sie sich angesprochen fühlen, damit auf, sich selbst darüber zu betrügen, was ein Date ist: Es ist eine potenzielle Paarung – auch dann, wenn sie nicht im Bett endet.