Skip to content
Werbung Email:

Authentisch sein … eine dreiste Anforderung?

Nicht zu viele Schwächen zeigen ... sondern wissen, wer man ist
Es ist wirklich schwierig, immer und überall authentisch zu sein. Die Forderung ist schnell erhoben, aber der Alltag rät uns allen zur Vorsicht. Zeig nicht gleich alles, was du gut kannst, du erzeugst möglicherweise Neid. Und lege nicht offen, wo deine Schwächen liegen, denn damit wirst du Häme hervorrufen. Besonders häufig wird die Forderung nach „absoluter Ehrlichkeit“ und „vollständig authentisch sein“ bei der Partnersuche erhoben. Zu Recht? Ich meine: nein.

Vergessen Sie es, wenn es von Ihnen gefordert wird. Sie sind nicht gut beraten, wenn sie ihre komplette Persönlichkeit schrankenlos präsentieren. Viel wichtiger ist, zu wissen, wer Sie sind – und immer daran zu denken, egal, was Sie tun.

Und wenn Sie jemand sehr bedrängt, doch endlich alles zu offenbaren? Das ist psychische Inquisition oder emotionale Folter. Wer wirklich an Ihnen interessiert ist, lässt Ihnen Spielräume. Und falls Sie vorgaben, am Tag des Dates noch Lüste miteinander zu genießen: Es ist wesentlich leichter, sich körperlich vollständig hinzugeben als emotional.

Bild: Nach einer historischen Illustration.

Lesbische Liebe – ein Paar in sinnlicher Fotografie

Intim und offensiv
Kürzlich veröffentlichte der Fotograf Brian Venth einige Fotos über eine leidenschaftliche Liebe zwischen zwei Frauen. Sehr erotisch, sehr direkt und für mich eine Spur zu „grell“. Nun hat er einige Bilder veröffentlicht, die zuvor aufgenommen wurden – eher provokativ angedacht, aber in der Wirkung dennoch sinnlicher.

Viel Spaß bei der Betrachtung in der Sticks & Stones Agentur.

Achtung: das © 2016 des Bildes liegt bei den Autoren bzw. Agenten.

Extrem gedacht: Über 50 wird’s Zeit für einen Lover …

Lust - alterslos? Oder mehr Lust im Alter?
Wir müssen reden – über Lust im Alter, zum Beispiel. Es gibt schreckliche Bilder, wie Frauen im Alter aussehen können, aber es gibt auch andere: 60-jährige Frauen mit schöner, sanfter Haut, vollen Brüsten und hübschen, schlanken Körpern. Du suchst einen Lover? Ich sag immer: Sobald du Zungenküsse versuchst und er darauf abgeht wie eine Rakete, hast du einen Lover gefunden. Der Mann spürt das Gefühl körperlich, und wenn er etwas körperlich spürt, dann ist es ein Kinderspiel, ihn zu verführen. Egal, wie alt du bist. Mach einfach weiter, und kümmere dich nicht um die Moral. Je toller er die Verführung erlebt, umso mehr erinnert er sich an dich. Und er will’s noch einmal.

Unter 50 geht alles noch

Wenn du unter 50 bist, kannst du ihm vorspielen, Ende 30 zu sein. Wenn du dann noch deine Künste einsetzt, kannst du jeden jüngeren Mann um den Finger wickeln. Er wird überrascht sein, was du ihm alles bieten kannst – und er wird wiederkommen.

Ab 50 trennen zwischen „Lover“ und „Beziehung“?

Wenn du gegen zwischen 50 und 60 sein solltest – muss er wirklich wissen, wie alt du bist? Solange er sich bei dir wohlfühlt und gerne zu dir kommt, um sich seinen Honig zu holen, ist es ihm egal. Er wird dich nicht als Person wahrnehmen, sondern als Geliebte. Und seine Geliebte wird er danach bemessen, wie viel Lust sie ihm schenkt. Du wirst dich wundern, wie viel ihm das Wert ist – er wird dir manchen Wunsch erfüllen, wenn du ihn darum bittest. Männer, die ältere Frauen treffen, sind meistens ein bisschen unterwürfig und formbar.

Ich sag euch mal, wie ihr ihn lange Zeit als Lover halten könnt:

- Gib ihm zu Anfang leidenschaftliche Zungenküsse. Kein Mann kann sich gegen die Gefühle wehren, die in ihm hochkommen.
- Sei sanft, einfühlsam und zuvorkommend.
- Stimme dein Parfüm auf die Situation ab. Meistes mögen Männer schwere, sinnliche Parfüms.
- Benutze rote Lampenschirme.
- Dimme das Licht soweit herunter, wie es geht.
- Treffe ihn vorzugsweise in deiner Wohnung.
- Gehe möglichst nicht mit ihm aus.
- Zeige dich nie im Bad – dort ist es zu hell.
- Biete reichlich Champagner an. Das lockert ihn.
- Zieh dich nie vor seinen Augen aus.
- Setze dein ganzes Repertoire an erotischen Künsten ein.
- Trage raffinierte Dessous.
- Wenn möglich, trage High Heels, Strapse und erotische Strümpfe.
- Verführ ihn konsequent, wenn er lustlos ist.
- Bereite ihm das höchstmögliche Vergnügen.
- Wenn du unbedingt ganz nackt sein musst, verbinde ihm die Augen und sag, es wäre ein Spiel.
- Schlafe nicht mit ihm in einem Bett.


Denk‘ dran, dass er dein Lover ist und nicht dein Freund. Er muss deinen Körper lieben, so wie du ihn präsentierst und so, wie er ihn leiben gelernt hat. Sonst kommt er nicht wieder. Aber er muss dich nicht unbedingt als Person lieben. Und wenn er’s doch tut? Dann greif zu und halt ihn fest, solange du kannst.

„Extrem gedacht“ ist eine neue, freche Rubrik in der Liebeszeitung.

Liebe Woche - Lustnummern, Luftnummern und Körperflüssigkeiten

Es gibt sie mal wieder – die Wochenübersicht. Die letzte „Liebe Woche“ hatten wir ja am dritten November – lang, lang, ist es her.

Die Liebeszeitung lebt davon, aktuell zu sein- und möglichst das zu bringen, was liebeshungrige Menschen interessiert. Und natürlich Neugierige, die „so etwas“ nie machen würde, aber die brennend interessiert, wie sich ander fühlen, die’s tun. Na ja, Fremdfühlen eben.

Lustnummer –was sollte eine Domina tragen?

Fragt ihr euch manchmal, was eine Domina trägt? Etwas, das dominant wirkt – und das ist für jeden Mann anders. Je nachdem, ob er davon träumt, von der ältlichen Tante, von der strengen Lehrerin, der rigiden Krankenschwester oder der unnahbaren Lederfrau dominiert zu werden. Und ist aber aufgefallen, dass viele Frauen in Domina-Pornos Nuttenklamotten tragen. Wäre natürlich Klasse gewesen, wenn ihr mal euren Senf dazugegeben hättet, ihr Feiglinge.

Frauen – mal Opfer, mal Täter und eine neue Masche

Huren werden ja oft als Opfer dargestellt. Frauen, die keine Huren sein wollen, nennen sich „Escorts“ oder, noch vornehmer „Reisebegleitung“. Dann sind sie zumindest große Einsacker von Kohle – und wenn ihnen das nicht genug ist, greifen sie auch mal nach Wertsachen oder Bargeld. Und guck mal: Sie werden selten erwischt, weil die Männer erstens keine Anzeige erstatten, weil sie zweitens meist keine genaue Adresse wissen und die Frauen drittens blitzschnell wieder abtauchen – ins Ausland, wo sie hergekommen sind.

Röcke und Spitzenhöschen – Gefahr für Männer?

Männer, die gelegentlich und Frauenklamotten tragen, sind besonders gefährdet für Erpressungen von Leuten, die das wissen – und über Fotos verfügen. Dabei geht’s nicht um Röcke – Schotten und Popstars und sogar männliche Eheschließende tragen sie im Vereinigten Königreich. Nein, die eigentliche Frivolität beginnt bei der Unterwäsche und bei Strümpfen. Von kompletten Feminisierungen einmal abgesehen. Übrigens: Bei der Mode, die es gegenwärtig bei Herrenausstattern gibt, kommt man sich vor, als wollten alle zu Beerdigungen gehen.

Plapper, plapper –die sexuelle Identität

Zum Thema passt das unendlich doofe Geplapper um “Sexuelle Identitäten“. Klar kann man sich selbst darüber Gedanken machen, ob der Penis bei Frauen, Männern oder Paaren schwillt und was das dann bedeutet. Aber es ist kein Thema, bei dem die großen Glocken geschwungen werden müssen. Und die Psychotherapeuten? Schnauze, Fury! Ihr habt wirklich genug heiße Luft an die Öffentlichkeit abgelassen. Wobei mir einfällt: Psyche ist sowieso ein Begriff ohne konkrete Inhalte. Eine Luftnummer, sozusagen.

Frauen: Lust schenken aus Hingabe oder Berechnung?

Eine Frage, die Frauen oft bewegt: Warum tun sie eigentlich all das für die Liebe, was sie so tun? Aus Berechnung? Aus Hingabe? Oder in der Hoffnung, für einen alten Hut ein neues Kleid zu bekommen? (oder für einen tollen Blowjob einen Ehemann?) Fragen darf man ja – Antworten kriegen wir sowieso nicht. Ist alles viel zu intim.

Schrei doch einfach aus Lust!

Nicht zu intim war „Wissenschaftlern“ die Frage, warum Frauen tierisch schreien, wenn … ja das genau war, die Frage, „wenn was passiert“? Im Grunde wissen wir von unseren äffischen Verwandten, dass der Schrei abgeht, wenn Sperma fließt oder geflossen ist. Irgendwelche Leute wollen aber gerne glauben, dass der tierische Schrei etwas mit Orgasmen zu tun hat. Und das wollten die Forscher nun widerlegen. Oh ja, unheimlich wichtig – verstanden. Und Frauen: Schriet einfach. Sei ekstatisch und brüllt eure Lust hinaus, wenn es euren Lover Freude macht. Es kostet nichts und befreit auch dann, wenn kein Sperma fließt.

Und der „Austausch“ von Körperflüssigkeiten?

Apropos fließt: Die Aufnahme von Körperflüssigkeiten ist immer wieder Thema, solange die Flüssigkeit von A nach B geht. Aber das ist kein Austausch, nicht wahr? Ina geht das „heiße Eisen“ an. Darf man „tauschen“? Klar darf man – nur was sagt „Mann“ dazu?

Humoristisches - na ja …

Für den Humor: Schläge können laut sein – deswegen verlegen Sie ihre Schmerzlust bitte nicht ins eheliche Schlafzimmer. Vor allem nicht in Neubausiedlungen oder bei offenem Fenster. In manchen Villen gibt’s noch private Atombunker – die würden sich doch eignen, oder?

Und: klar, dass Männer mit Werbung für Potenzpillen vollgedröhnt werden. Frauen aber auch – soziale Netzwerke müssen irgendwie am Adresshandel verdienen.

Körperflüssigkeiten - echter Austausch?

Austauschen oder nicht austauschen - das ist die Frage

Vielleicht erinnert ihr euch an den Song der „Fantastischen Vier“, in dem es heißt:

Ich kann es nicht verleugnen und ich will es nicht bestreiten
es geht hier um den Austausch von Körperflüssigkeiten.


Schnell abnicken – ach die meinen Sex, na klar?

Wirklich? Normalerweise werden die Körperflüssigkeiten nicht getauscht, sondern aufgenommen. Oh, oh, wie frivol, nicht wahr? Da gibt es doch diese Formulierung „mit Aufnahme“. Die ist gleich mal so gewählt, dass es keinen Zweifel gibt, oder doch? Die Alternative wäre noch, das glibberige Zeug zurückküssen. Da kämen wie dem Austausch schon näher – aber wir frivol ist das denn? Und das kann doch nicht gesund sein, so etwas?

Und wenn du es doch tätest? Was wäre dann? Ich meine, nur mal so gefragt. Was würde dein Lover sagen, wenn du es tätest? Oder hast du es schon mal getan?

Komisch, über die „Aufnahme“ gibt’s viel … bei Eltern, bei Planet Liebe und sogar bei der Glamour. Aber zurückküssen? Es heißt auch "Schneebälle sind doch kalt und viel größer? Der frivole Spaß heißt auch "Schneeballspiel" oder "Snow Balling".