Skip to content
Werbung Email:

Dates … was du besser nicht tust – sieben harte Tatsachen

Ach? Ach so?
Eigentlich … ja eigentlich sind Dating-Ratschläge Mist. Aber hier habe ich einige, die dich interessieren könnten. Geht darum, was du NICHT tun solltest.

1. Hobbys? Bist du ein Kind?

Bist du wirklich so blöd, ein „Hobby“ zu haben? Oder ein Fan von Frau Dingskirchen oder dem 1. FC zu sein? Dann hast du dich schon als beschränkt eingeordnet. Tun mir leid, Jungs – und Mädchen auch. Du kannst gerne Fan sein, Hobbys haben und was sonst noch – aber das ist kein Thema für ein Date. Es ist ein Date, hast du verstanden? Es geht um mehr als ein bisschen Gelaber.

2. Dating? Sei nicht so bescheuert, darüber zu reden!

Hier sitzt du, und dir gegenüber sitzt die Person, die dich interessieren sollte. Niemand sonst. Es geht nicht um irgendwelche anderen Dates, sondern um DIESES Date. Und du willst nicht wirklich wissen, welche Dates er/sie schon hatte.

3. Es geht um euch - nicht um Kinder

Wenn du schon Kinder hast, kannst du sagen, wie alt sie sind und ob sie bei dir leben. Das klärt die Sache zunächst mal. Aber eigentlich geht es nicht um deine Kinder, sondern um dich und dein Gegenüber. Ihr seid die Personen, die sich jetzt und hier treffen. Und was für vorhandene Kinder gilt, gilt auch für Zukünftige oder eine erwünschte Ehe: kein Thema für das erste Date.

4. Brücken noch nicht verbrannt? Dann wird es Zeit!

Es geht nicht drum, wie viele Beziehungen du schon hattest und warum sie in die Brüche gingen – sondern darum, welche Beziehung du JETZT willst. Frag nicht, lass dich nicht danach fragen. Es reicht, dass du jetzt keine Beziehung hast und bereit für eine Neue bist.

5. Sex ist immer eine Option – aber kein Thema

Wenn du bewusst Sex-Dating betreibst, dann kannst du natürlich reden, über was du willst – und dann ist’s auch sinnvoll. Aber sonst wird nicht über Sex geredet, verstanden? Nicht, weil es unfein ist, aber es führt zu dem Missverständnis, dass dir Sex wichtiger ist als eine Beziehung. Wenn du anschleißend mit ihm/ihr ins Bett gehst, ist das OK, aber nicht unbedingt notwendig.

6. Frag nicht „Warum“ – die Antwort ist fast immer gelogen

„Warum bist du noch (wieder) Single?“ Frage nicht so blöd. Du kriegst Scheiß-Atworten, wenn du fragst. Du kriegst früher oder später raus, was ihn/sie jetzt zum Single gemacht hat und warum er/sie jetzt sucht.

7. Red keinen Scheiß

Gut, du kannst mit irgendeinem Mist anfangen. Mit dem Wetter oder „hast du diesen Ort schnell gefunden?“ Aber macht bloß nicht so weiter. Sei ehrlich, sag, was du sagen willst und hör gut zu, was er/sie zu sagen hat. Stell Fragen dazu, was er/sie täglich tut oder wo und was er/sie isst, wenn dir sonst nichts einfällt. Denk dran: Ihr wollt gucken, ob ihr zusammenpasst. Da hat ein dummes Gelaber keinen Platz.

Anderer Meinung? Dann sag sie!

Bild: Aus einer Seifen-Werbung, Alter unbekannt

Weihnachten für Singles, Querdenker und Ungläubige

Das ist also nun schon bald Weihnachten, das für mich - in norddeutscher Tradition - das Lichterfest ist. Ein bisschen Wintersonnenwende, ein wenig Jul, aber immer die Hoffnung auf die Wiederkehr des Lichts. Ja, ich weiß, die meisten von Ihnen behaupten, Weihnachten habe etwas mit der Geburt des meistgenannten Religionsstifters zu tun. Glauben Sie, was Sie wollen – ich halte mich da heraus.

Zeit des Nachdenkens

Richtig ist – und warum auch nicht? – dass Weihnachten, sei, es nun das Weihnachten oder die Weihnachten, die meisten Menschen zur Besinnung führt. Manche denken dabei an die in die Vergangenheit, andere an die Gegenwart. Weihnachten ist demzufolge auch eine Zeit der Entscheidungen. Man hat noch ein paar Tage Zeit, das „Alte“ wegzuwerfen, bevor sich das „Neue“ Bahn bricht.

Zwischen den Tagen - die Zeit, die nicht existiert

Mein Rat zu Weihnachten: Halten Sie inne, besinnen Sie sich auf sich selbst. In Norddeutschland sagt man heute noch „zwischen den Tagen“. Das heißt auch, in einer Zeit, die gar nicht existiert. Jetzt können Sie die Dämonen verjagen, neue Pläne durchspielen, sich von manchem trennen. Und sie können „sich selbst sein“ – vor allem als Single.

Singles: emanzipieren Sie sich von Ihrer Eltern, Onkeln und Tanten

Ich rate mal etwas, das viele stören wird: Sagen Sie sich von Ihren „lieben Verwandten“ los, wenn Sie Single sind und immer noch „mein Kind“. Versuchen Sie, das Leben völlig selbstständig, unabhängig und ohne störende Bindungen zu gestalten. Suchen sei sich stattdessen eigene Bindungen, die aus wahrer Freundschaft, gegenseitiger Förderung oder eben auch Liebe bestehen.

Halten Sie sich sich fern von den Massen

Der „Mainstream“, der uns alle zu beeinflussen droht, war noch nie so mächtig. Wer mit den Massen grölt, wer ihre Lieder singt und den Hass verbreitet, der von ihnen ausgeht, ist eine erbärmliche Existenz, manipulierbar und gefährlich. Das gilt für alle, die sich Zielgruppen ausgesucht haben, auf die sie einschlagen: Mal sind es Asylbewerber, mal Muslime, mal Juden und mal – Männer.

Ein Exkurs in die Politik? Nein, heute nicht. Ich will nur versuchen, Sie daran zu hindern, irgendwo denken zu lassen und sie ermutigen, selbst zu denken.

Dating-Rat für selbstbewusste Frauen und Männer

Denk erst gar nicht dran, was du tun solltest, was du mögen solltest oder was “man” sagen sollte, damit dein Partner / deine Partnerin beim Treffen in Stimmung kommt. Es ist nicht wichtig, wie andere einander kennengelernt haben, wie sie aufeinander reagierten und was den Ausschlag gab, sich wiederzutreffen. Denk nur dran, was du siehst, was du hörst und was du empfindest. Verschwende deine (und seine) Zeit nicht mit Belanglosigkeiten: Du bist hier, weil du dein Gegenüber intensiv kennenlernen willst – so, dass du voraussagen kannst, wie er sich in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten verhalten könnte. Und du willst erfühlen, ob du mit ihm/ihr Küche und Bett teilen könntest, sei es auf Dauer oder für eine heftige Affäre.

Nichts ist selbstverständlich - auch nicht, dass es keinen Sex gibt

Nichts ist selbstverständlich. Du solltest dir nicht vornehmen, mit ihm/ihr ins Bett zu gehen und du solltest dir nicht vornehmen, es auf keinen Fall zu tun. Das Einzige, was du tun solltest, ist auf beide Möglichkeiten vorbereitet zu sein. Sei du selbst, respektiere den anderen, aber versuche nicht, für ihn/sie zu denken oder zu handeln. Jener ist jener und du bist du, und jener weiß, was er sich zumuten darf oder auch nicht, und du weißt es auch.

Ihr seid erwachsen und könnt für euch selbst „ja“ oder „nein“ sagen – und natürlich, ihr solltet es auch dem anderen sagen. Nicht nur „nein“. Auch „ja, bitte“.

Liebe, Lust und Leidenschaft 2016 sicherer erreichen

Ob Sie nun Ihre Vorsätze für Liebe, Lust und Leidenschaft in 2016 nun schon gefasst oder bereits vergessen haben: Ich würde Ihnen noch gerne einen Rat mitgeben:

Nichts wird sich für Sie ändern, wenn Sie nicht bereit sind, sich selbst zu ändern.

Also: Was immer sie etwas erreichen wollen, wie immer sie es erreichen wollen, wo immer Sie es erreichen wollen – tun Sie das Wichtigste zuerst: Beginnen Sie bei sich selbst. Wenn Sie mit sich selbst im Reinen sind, dann gehen Sie hinaus in die Welt. Ich kann Ihnen garantieren: Wer sich mit sich selbst einig ist, der kann durch andere nicht so leicht aus der Bahn geworfen werden.

Lesen Sie bitte am 1. Februar 2016 in der Liebe Pur, was Sie genau tun können - und warum Sie jetzt noch falsch liegen könnten.

Dating ab 40? Online ist es leichter

Dating ab 40 für Frauen? Da gibt es nur eines: Online suchen. Ich weiß, wie viele Frauen noch Hemmungen haben, dieses Medium zu nutzen – aber noch mehr Frauen sind bereits online und finden dort ihre Partner.

Welche Regeln zu beachten sind? Nun, eine ganze Menge, aber vor allem diese wichtigsten:

1. Selbstbewusst an die Sache herangehen: Du bist eine Frau in besten Jahren, die weiß, was sie will, die aber gegebenenfalls auch noch ihren Horizont erweitern will.
2. Suchen statt gefunden werden: immer eine gute Empfehlung. Für Frauen über 40 aber unerlässlich – nur so bleibst du die „Herrin des Verfahrens“
3. Kamelmärkte und Eselsmärkte: Ein arabisches Sprichwort sagt, dass man auf Eselsmärkten keine Kamele kaufen kann. Das bedeutet: gehe nur auf gute Internet-Märkte und versuch um Himmels willen nicht, „Schnäppchen“ zu machen.
4. Toleranzgrenzen erweitern: Der Traummann ist vermutlich nicht dabei, aber viele gute Männer, mit denen es viele Möglichkeiten gibt: Ehe, Beziehung, Affäre oder ONS. Nicht erschrecken, bitte – sondern von Fall zu Fall entscheiden.
5. Das richtige Portal suchen: für die Ehe und die Langzeitbeziehung sowie für Frauen, die noch ein bisschen Furcht vor der Sache haben: Online-Partnervermittler (PARSHIP, Elite-Partner, partner.de, be2). Tipp: je kleiner die Stadt, in der man wohnt, umso mehr Mitglieder muss die Agentur haben. Für alle anderen: Single-Börsen (Friendscout24.de, neu.de- und es gibt noch viel mehr).

Ein wirklich guter Rat, auch wenn du ihn jetzt noch für überflüssig hältst: sie auf alles, aber wirklich alles vorbereitet: Dessous passend wählen, Wohnung aufräumen, Bett beziehen, Champagner kaltstellen. Dies wird oft vergessen: Auch, wenn eine Ehe angestrebt wird, kann es zu spontanen ONS kommen. Es wäre gut, dann zwei Kondome im Handtäschchen zu haben.

Ansonsten: Ab und an die Liebepur lesen – dort findet man das Neueste über Dating.

Bilder: © 2009 by ellievanhoutte